Kindergarten Reicholzried

St. Georg Reicholzried

St. Georg-Straße 7, 87463 Reicholzried

Tel.: 0 83 74/68 71

E-Mail: kiga.reicholzried@dietmannsried.de

Weitere Informationen erhalten Sie durch anklicken der unten aufgeführten Reiter:

Infos

Wir wünschen uns, dass Ihr Kind und Sie sich in unserem Kindergarten wohlfühlen und wir gemeinsam eine schöne Kindergartenzeit erleben. Die Zusammenarbeit von Eltern und Kindergarten -Team ist die Grundlage für unser erfolgreiches pädagogisches Handeln.

Träger:
Gemeinde Dietmannsried
Bürgermeister Werner Endres
Rathausplatz 3
87463 Dietmannsried
Tel.: 08374/5820-0

Unser Team:

Leitung:
Katrin Funk

Mitarbeiterinnen:
Erzieherin: Lucia Turbanisch
Kinderpflegerin: Simone Stoll
Kinderpflegerin: Gabriele Bircheneder
Funk Amelie

Unser Kindergarten ist auch Ausbildungsstätte.
In Zusammenarbeit mit der Fachakademie für Sozialpädagogik und der Berufsfachschule für Kinderpflege bilden wir immer wieder Praktikantinnen aus.

Öffnungszeiten:
Montag: 7.00 Uhr - 13.15 Uhr
Dienstag: 7.00 Uhr - 16.30 Uhr
Mittwoch: 7.00 Uhr - 13.15 Uhr
Donnerstag: 7.00 Uhr - 16.30 Uhr
Freitag: 7.00 Uhr - 13.15 Uhr

 


 

Kernzeit: 8.45 Uhr – 12.15 Uhr
d. h. die Kinder werden bis 8.45 Uhr in den Kindergarten gebracht und können ab 12.15 Uhr abgeholt werden.

Gruppenstärke: max. 28 Kinder
Wir sind auch für Kinder mit Behinderungen bzw. erhöhtem Förderbedarf offen. Dementsprechend reduziert sich dann die Gruppenstärke.

Alter der Kinder: von 2,6 – 6 Jahren
Wenn wir noch Plätze frei haben, nehmen wir nach Rücksprache auch Kinder auf, die im Aufnahmejahr bis zum 31. Oktober ihren 3. Geburtstag feiern.

Beiträge

Der Jahresbeitrag wird in 12 Monatsbeiträgen erhoben.

Für das 1. Kind:
je nach Buchungszeiten zwischen 78,50 € und 103,50 € inkl. Spielgeld

Geschwisterkind erhält 45,00 € Nachlass auf den Beitrag

Ziele und pädagogische Arbeit

In den Mittelpunkt unserer Arbeit stellen wir das Kind !
Wir entfalten, fördern und stärken im Kindergarten die Begabungen und Fähigkeiten ihres Kindes.

Wir orientieren uns am neuen Bildungs- und Erziehungsplan, der laut neuem Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz, ab September 2005 als Grundlage für unser pädagogisches Handeln verankert ist.

• Schaffung einer Grundlage für den Christlichen Glauben durch das Feiern der Kirchenfeste über das Jahr (Erntedank, St. Martin, Nikolaus, Weihnachten....)

• Sprachförderung durch Bilderbücher, Geschichten, Gespräche, Reime, Rollenspiele...

• Förderung des Sozialverhaltens: Erfahrungen und Handlungsmöglichkeiten im Umgang miteinander, Rollenspiele, Freispiel, Kinderkonferenz...

• Bewegungserziehung, Förderung der Motorik: Sport, Bewegung im Freien, Knaxiade... Basteln (Umgang mit Schere, Kleber, Stifte...)

• Förderung der musikalischen Erziehung: Singen, Singspiele, Orff Instrumente, Tänze...

• Förderung der Selbständigkeit: Projekte, Aufgabenverteilung, kleine Dienste, gruppenübergreifendes Spiel in den Nebenräumen des Kindergartens

• Förderung der Fantasie und Kreativität: freies Malen, Wasserfarben, Werkbank, bildnerisches Gestalten mit verschiedensten Materialien,...

• Förderung der Wahrnehmung und Sinneserfahrung: Sinnesraum, Waldwoche....

• Gesundheitliche Bildung und Erziehung: Vollwertbüffet, Kochen, Backen...

• Mathematische Bildung: Spiele mit Zahlen, Würfelspiele, Formen, Begriffsbildung: höher, kleiner, oben...

• Naturwissenschaftliche und technische Bildung: Experimente „Einstein – Club“,...

• Vorbereitung und Begleitung des Übergangs in die Schule: „Buntstift – Club“, Bielefelder Screening, Würzburger Trainingsprogramm, Besuch der Grundschule Dietmannsried, Zusammenarbeit mit den Grundschullehrer/Innen...

• Beobachtung und Dokumentation der Lern- und Entwicklungsprozesse der Kinder

Der Kindergarten ist für uns ein Ort der Begegnung für die ganze Familie.

Bewegungserziehung/Sport:
Turnen mit Kleingeräten, Bewegungsspiele, Tänze..... In der Regel einmal pro Woche:
• täglich während der Freispielzeit: Bewegungsbaustelle

„Schlaufuchs – Club“ – Vorschule:
ab Januar 2014 zweimal im Monat für alle Kinder, die im September eingeschult werden.
Ziel ist die Kinder auf spielerische Weise auf die Anforderungen in der Schule vorzubereiten, den Umgang und die Verantwortung für „Schulsachen“ zu lernen. Dem Erziehungspersonal bietet sich hier ein gutes Beobachtungsfeld, um die Kinder beim Übergang in die Schule zu unterstützen und die Eltern zu beraten.

Kindergeburtstag:
Jeder Geburtstag der Kinder wird mit der ganzen Kindergartengruppe gefeiert. Mit Liedern, Spielen und Glückwünschen wird das Geburtstagskind geehrt. Den Abschluss bildet das gemeinsame Essen, zu dem das Geburtstagskind für alle etwas mitbringt (Kuchen, o. ä.).

Ausflüge:
Ausflug zum Kemptner Wochenmarkt
Jede Gruppe geht mit den ältesten Kindern zum Wochenmarkt. Die Kinder kaufen für ihre Familie und den Kindergarten ein. Am nächsten Tag verarbeiten wir Obst und Gemüse zu kleinen Gerichten.
Individuelle Ausflüge passend zum Jahresthema.

Dienstag und Donnerstag Essenstag:
Alle Kinder, die am Dienstag und Donnerstag über Mittag im Kindergarten bleiben, erhalten ein warmes Mittagessen.

Aktionsnachmittage:Dienstag und Donnerstag:
Es gibt viel zu erleben:
Musikalischen- kreativen- experiementellen- Bewegungs- und Sinnesbereich

Waldtag:
Durch Waldspiele und Aktivitäten wird das Interesse an der Umwelt und zugleich die Liebe zur Natur geweckt.
Die Kinder lernen im ganzheitlichen Erleben die Natur, die Pflanzen und Tiere im Wald zu schätzen und einen verantwortungsbewussten Umgang damit.

Freispiel:
7.00 Uhr – ca. 10.30 Uhr.
Angeregt und unterstützt durch die Erzieherinnen wählen die Kinder aus verschiedenen Spielbereichen ihren Bedürfnissen entsprechend aus:

• Spielort selbst entscheiden (Bauecke, Puppenecke...)
• Spielpartner
• Entscheiden, was sie tun (spielen, basteln, träumen ...)
• Dauer, Intensität und Tempo ihres Spieles

Räume

Die Räume sind in unserem Kindergarten so gestaltet, dass für die Spielbedürfnisse verschiedene Bereiche zur Verfügung stehen.

Im Gruppenraum:

• Bauecke
• Puppenecke
• Kuschelecke mit Bilderbüchern
• Tischspiele


• Freies Malen und Basteln, Wasserfarben, Knete...
• Brotzeittisch


• Turnhalle mit Bewegungsbaustelle


• Nebenräume mit Hängematte, Matratzen, Kissen... Höhle bauen
• Lego und Duplo Bauecke
• Wasserfarbentisch

Während der Freispielzeit finden auch Mal- und Bastelangebote, sowie die Arbeit in Kleingruppen statt:


• „Zahlenland/Buntstift – Club“
• Sport, Turnen

Gezielte Beschäftigungen/Stuhlkreis: flexibel
Gezielte Beschäftigungen werden während bzw. nach der Freispielzeit mit der Gesamtgruppe oder Kleingruppe durchgeführt. Dazu zählen z. B. religiöse Erziehung, Bilderbuchbetrachtung, Gespräche usw. Hier erfahren die Kinder unter anderem Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit.
Das Thema wird nach dem momentanen Rahmenplan ausgewählt, sowie  auch flexibel Situationen des Gruppenalltages und Erlebnisse der Kinder aufgegriffen werden.

Bewegung im Freien/ Garten:
Meist endet der Vormittag im Garten mit:
• verschiedenen Fahrzeugen
• Sandkasten
• Kletterhaus und Rutsche
• Bällen, Hüpftieren...
• Wasserspiele und Planschbecken im Sommer
• Schaukel

Ab 12.15 Uhr können die Kinder abgeholt werden.

Projekte

Im Laufe des Kindergartenjahres bieten sich viele Möglichkeiten, gemeinsam mit den Kindern auf Gruppenebene oder mit der ganzen Familie ein Fest zu feiern, Ausflüge zu unternehmen und Projekte zu erleben.

Feste auf Gruppenebene mit den Kindern sind:
• Geburtstage der Kinder
• Ostern
• Weihnachten
• Fasching
• Jahreszeitliche Feste, z. B. Erntedank..
• Schulkinderverabschiedung
• Besuch des Kemptner Wochenmarkts

Feste mit allen Kindern und Familien des Kindergartens sind:
• St. Martin
• Nikolaus oder Waldweihnacht
• Muttertag, Vatertag
• Projektabschlussfeste - Sommerfest

Zu bestimmten Festen (St. Martin, Weihnachten etc.) sind auch Gemeindemitglieder immer herzlich willkommen!

Durch Vorbereitung und Durchführung verschiedenster Feiern wird den Kindern die Bedeutung und der Sinn dieses Festes nähergebracht. Die Erlebnisbereiche reichen von ruhigen/besinnlichen Momenten, über religiöse Hintergründe bis zum Spaß und der Freude am ausgelassenem Feiern. Ebenso erfahren die Kinder das Gemeinschaftsgefühl und die Freude beim Singen und Tanzen.

Aktuelle Termine entnehmen Sie der neuesten Ausgabe unserer Kindergartenzeitung.

Elternarbeit

Die Zusammenarbeit mit Eltern ist für unser pädagogisches Handeln unerlässlich. Wir sehen die Eltern als Partner, um für das bestmögliche Wohlbefinden des Kindes zu sorgen. Dazu brauchen wir Ihr Interesse und Engagement bei Aktivitäten und Aktionen.

• Gespräche zwischen Eltern und  Erzieherinnen dienen dem Austausch gegenseitiger Informationen , um das Kind in seinem Verhalten besser verstehenzu können.

• Elternveranstaltungen und Elternabende bieten die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und zur gemeinsamen Auseinandersetzung mit pädagogischen Fragen, sowie zum gemütlichen Beisammensein.

• An der INFO-Tafel am Eingangsbereich hängen wichtige Informationen unseres Kindergartens, sowie Termine und Aktivitäten.

• Unsere Kindergarten – Zeitung erscheint 4x im Jahr mit Informationen, allen Terminen, Liedern....

• Mitarbeit in vielfältigen Formen verstärkt die gemeinsamen Überlegungen für die Kinder.

• Der jedes Jahr neu zu wählende Elternbeirat wirkt bei der Festlegung der Ziele und Inhalte des Kindergartengeschehens mit und unterstützt uns bei Festen und Feiern.