Bekanntmachung vom 31.12.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Donnerstag, 07. Januar 2016 von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung.

Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen.
Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Rathaus und Bauhof geschlossen

Das Rathaus bleibt am 31.12.2015 ganztägig geschlossen. Ab dem 04.01.2016 sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Sie wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten erreichbar. Für den Bereich Standesamt steht für Sterbefälle folgende Notrufnummer zur Verfügung: 08374/5820-24.

Der Bauhof der Gemeinde ist vom 23.12.2015 bis 06.01.2016 geschlossen. Die Winterdienstarbeiten werden aber trotzdem durchgeführt. Für Notfälle können Sie den Winterdienst wie folgt erreichen: 0175/9316281.
Für Notfälle im Bereich der Wasserversorgungs- und Entwässerungsanlage steht Ihnen folgende Notrufnummer zur Verfügung: 0170/2286686.

Wir bitten Sie, die Einschränkungen zu berücksichtigen und Ihre Behördengänge entsprechend zu planen. Für Ihr Verständnis herzlichen Dank.

Hüttenwochenende am Nebelhorn

Wintersportfreunde aufgepasst! Egal ob Skifahren, Snowboarden oder Rodeln – hier kommt jeder auf seine Kosten!

Jugendpflegerin Manuela Bischoff und Jugendtreffmitarbeiter Holger Allgayer-Pflugrad möchten mit euch ein tolles Skiwochenende von Freitagnachmittag, den 26.2.16 bis Sonntagnachmittag, 28.02.16 verbringen. Es geht auf das „Edmund-Probst-Haus“ am Nebelhorn, zwei Übernachtungen mit Halbpension (Frühstück und Abendessen) kosten hier 80 Euro.

Je nachdem ob ihr Skifahren/ Snowboarden oder Rodeln wollt, kommen noch Kosten für die Liftkarte hinzu. Mitfahren können alle Jugendlichen ab zwölf Jahren. Wir bitten zu beachten, dass es sich bei diesem Angebot um freies Ski- und Snowboardfahren handelt (Es besteht Helmpflicht!).

Am Samstag könnt ihr den ganzen Tag auf der Piste der Nebelhornbahn Ski-/ Snowboardfahren gehen.
Sonntagvormittag besuchen wir noch den Wintererlebnispark und testen unterschiedliche Funsportgeräte im Schnee.

Anmeldeschluss ist Freitag, der 05.02.2016. Wir bitten, zu beachten, dass die Anmeldung nur mit Bezahlung der 80 € für die Unterkunft sowie des Anmeldeformulars (erhältlich bei der Jugendpflegerin) gültig ist.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Restmülltonnenleerung:   
Am Donnerstag, den 07. Januar 2016, in Probstried.
Am Freitag, den 08. Januar 2016, in Dietmannsried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Papiertonnenleerung:      
Am Samstag, den 09. Januar 2016, in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Jahresrückblickbroschüre erschien zum Jahresende

Auch in diesem Jahr haben wir wieder einen interessanten Jahresrückblick über die Projekte und Entscheidungen der Gemeinde zusammengestellt. Auch die Vereine und Organisationen haben wieder Ihren Beitrag dazu geleistet. Der Jahresrückblick erschien am Wochenende und wurde kostenlos an alle Haushalte zugestellt. Sollten Sie keinen Jahresrückblick erhalten haben, können Sie diesen auch im Rathaus abholen oder hier downloaden.

Bekanntmachung vom 18.12.2015

Jahresrückblick 2015

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nur noch wenige Türchen am Adventskalender unserer Kinder sind ungeöffnet, in knapp einer Woche feiern wir Weihnachten und in 13 Tagen neigt sich das Jahr 2015 schon wieder dem Ende zu. Für unsere Gemeinde war das Jahr 2015 ein sehr arbeitsintensives Jahr, an dem alle zum Erfolg und zur Umsetzung vieler Projekte beigetragen haben. „Der Weg ist das Ziel“ sagte Konfuzius, viele Wege haben wir im Jahr 2015 begangen und auch viele Ziele erreicht.

Mit einem „dicken Auftragsbuch“ startete der Markt Dietmannsried in das Jahr 2015 und arbeitete dies weitestgehend ab. Im Rahmen der Bauleitplanungen für Wohnbebauung konnten wir erreichen, dass wir in allen Ortsteilen Baugebiete zur Ausweisung gebracht bzw. die entsprechenden Grundstücksgeschäfte hierzu abgeschlossen haben. Die Erschließungsarbeiten für das Baugebiet „Reicholzried – Richolfstraße Nord“ sind abgeschlossen. Die Erschließung für das Baugebiet „Am Seebach“ ist auf einem guten Wege. Gleichzeitig haben wir die Erschließung des „Gewerbepark Dietmannsried Süd“ durchgeführt und die ersten Firmen angesiedelt. „Sichere Verbindungen“ schaffte der Markt Dietmannsried mit der Radwegeverbindung Überbach-Dietmannsried, aber auch mit der derzeit laufenden Verbesserung der Breitbandversorgung – beide Aufträge besitzen zusammen ein Gesamtvolumen von ca. 2 Mio. Euro. Mit den Voruntersuchungen zur Städtebauförderung in Dietmannsried, Probstried und Reicholzried sowie mit einigen strategischen Grundstücksgeschäften soll die Ortsentwicklung planerisch vorangetrieben werden.

Im gewerblichen Bereich haben wir strategische Entscheidungen für die Zukunft getroffen. Im „Gewerbepark Dietmannsried Ost“ konnte eine weitere Fläche mit 25.000 m² erworben werden. Hier möchten wir zukunftsweisend Betrieben eine neue Entwicklungsmöglichkeit anbieten. Im Dezember konnte der Bau- und Umweltausschuss über den Bauantrag der Firma eXXpozed entscheiden. Die Firma aus Kempten wird mit seinen ca. 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einem Jahresumsatz von derzeit 11 Mio. Euro eine neue Betriebsstätte, ein Logistikzentrum, eine Verwaltung sowie eine angegliederte Kletterhalle errichten. Im Branchenmix ergänzt die Firma die bestehenden Unternehmen; die eingereichte Planung wird ebenso für unseren Gewerbepark an der Autobahn eine weitere optische Aufwertung erreichen.

Im Freizeitbereich konnte mit dem Neubau des Kunstrasenplatzes ein weiterer Mosaikstein für die Jugendarbeit ergänzt werden. Gleichzeitig sind in diesem Bereich die Sanierungsarbeiten und das 60jährige Jubiläum des gemeindlichen Schwimmbades und die Einführung des Jugendparlamentes, eines der ersten im Oberallgäu, zu nennen. Auch in der Kinder- und Jugendarbeit wurden Veränderungen vorgenommen, sei es mit Verbesserungsmaßnahmen in den Kindertagesstätten, im gemeindlichen Ferienangebot und in der erstmals angebotenen Feriengruppe in den Sommermonaten in den Kindertagesstätten. Ebenfalls wurden in die Verbesserung und Neuanlage der gemeindlichen Kinderspielplätze wieder Haushaltsmittel investiert.

Im Schuljahr 2015/2016 konnte bei den Buchungszahlen zur Mittagsbetreuung und zur Mittagsverpflegung ein akuter Anstieg verzeichnet werden. Die Zahlen für die genannten Betreuungsformen sind auch weiterhin stark ansteigend. Aus diesem Grund wurde von der Schulverbandsversammlung einstimmig die Planung einer Mensa an der Mittelschule Dietmannsried beschlossen. Die zunehmenden Schülerzahlen bestätigen die Attraktivität der Mittelschule Dietmannsried. Mit der Bürgerstiftung „Dietmannsried im Allgäu“ geht der Markt Dietmannsried einen neuen Weg zur Verbesserung des Wohnungsangebotes. Im Jahre 2015 wurde die Stiftungsanerkennung durch Regierungspräsident Karl Scheufele ausgesprochen. Gleichzeitig wurden von Seiten des Marktgemeinderates die Stiftungsorgane besetzt.

Seit September 2015 wurde die schon gute Seniorenarbeit mit der Eröffnung der Kontaktstelle Demenz noch weiter verbessert und ergänzt. Viele lokale Partner haben sich mit der Marktgemeinde zusammengeschlossen und betreiben eine Informationsstelle für Betroffene im Geschwister Roth-Seniorenzentrum.

Im Frühjahr 2015 wurde die Neugestaltung des gemeindlichen Friedhofes in Dietmannsried weiter geführt. In enger Abstimmung mit der Kirchenverwaltung wurden die Trennreihen zwischen den Gräbern neu gestaltet. Gleichzeitig wurden auch vor dem Leichenhaus neue Blumenrabatte angelegt. Bei der Kreisblumenschmuckprämierung des Kreisverbandes konnte der Markt Dietmannsried für seine Bemühungen und für sein Konzept bei der Neugestaltung des Friedhofes aus den Händen von Landrat Anton Klotz einen Sonderpreis aus dem Wettbewerb „Unser Friedhof – Ort der Würde, Kultur und Natur“ entgegen nehmen.

Zahlreiche weitere Maßnahmen und Aktivitäten könnten im diesjährigen Jahresrückblick genannt werden. Für das gesellschaftliche Leben haben viele Vereine und Organisationen wieder ihr Scherflein beigetragen. Auch bei der Betreuung der Asylbewerber in unserer Gemeinde haben viele Ehrenamtliche sich unermüdlich um die Integration bemüht. Herzlichen Dank allen, den Vereinen, den Organisationen und allen Engagierten, mit der Bitte, auch im Jahr 2016 unsere Gemeinde wieder zu unterstützen.

Auch das kommende Jahr 2016 wird wieder ein Jahr mit großen Investitionen. Die Haushaltsberatungen für das Jahr 2016 haben bereits begonnen. Derzeit ist beabsichtigt, den Haushaltsplan in der Sitzung des Marktgemeinderates am 28. Januar 2016 zu verabschieden. Der Investitionshaushalt für das kommende Jahr wird wiederum ca. 10 Mio. Euro betragen. Zahlreiche Maßnahmen sind in der Planung unserer Gemeinde enthalten. Mit intensiven Bemühungen und guten Beratungen werden wir versuchen, auch den Haushaltsplan 2016 ohne Neuverschuldung ausgleichen zu können.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger! Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihre Mitarbeit, für Ihre Anregungen und für die gute Zusammenarbeit. Ich wünsche Ihnen im Namen des Marktgemeinderates, aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie persönlich ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes, friedliches und gesundes neues Jahr 2016.

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 21.12.2015,
von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung.
Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach.

Restmülltonnenleerung:
Am Dienstag, den 22. Dezember 2015, in Probstried.

Am Mittwoch, den 23. November 2015, in Dietmannsried,
Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de, Aktuelles, Termine,
Abfuhrpläne abgerufen werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach.

Biotonnenleerung:
Am Donnerstag, den 31. Dezember 2015, in Dietmannsried,
Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

Rathaus und Bauhof geschlossen

Das Rathaus bleibt am 24.12.2015 und 31.12.2015 ganztägig geschlossen. Ab dem 28.12.2015 bzw. 04.01.2016 sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Sie wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten erreichbar. Für den Bereich Standesamt steht für Sterbefälle folgende Notrufnummer zur Verfügung: 08374/5820-24.

Der Bauhof der Gemeinde ist von 23.12.2015 bis 06.01.2016 geschlossen. Die Winterdienstarbeiten werden aber trotzdem durchgeführt. Für Notfälle können Sie den Winterdienst wie folgt erreichen: 0175/9316281.
Für Notfälle im Bereich der Wasserversorgungs- und Entwässerungsanlage steht Ihnen folgende Notrufnummer zur Verfügung: 0170/2286686.

Wir bitten Sie, die Einschränkungen zu berücksichtigen und Ihre Behördengänge entsprechend zu planen. Für Ihr Verständnis herzlichen Dank.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses und des Bauhofes wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2016.

Hundetoiletten

Ein vielfaches Ärgernis sind Hundehaufen auf Gehwegen, Grünflächen und auf Kinderspielplätzen. Auch landwirtschaftliche Nutzflächen sollten nicht verschmutzt werden. Der Markt Dietmannsried hat im Jahr 2005 mit der Aufstellung von Hundetoiletten begonnen und im Laufe der Zeit einige Standorte bestückt. Mittlerweile existiert an zahlreichen Stellen diese Form der Entsorgungsmöglichkeit für die Hinterlassenschaften der beliebten Haustiere.
Wie sich zeigt, wird das Angebot von vielen verantwortungsvollen Hundehaltern genutzt, die vorbildliche Verhaltensweise ist nachahmenswert. Bitte achten Sie als Hundebesitzer darauf, dass entlang der Straßen- und Wegränder sowie der Wiesenabschnitte keine Spuren der „großen“ Notdurft des geliebten Vierbeiners zurückblieben. Sollte an der Ausführroute kein Sammelbehältnis vorhanden sein, können sich die Hundefreunde auch mit einer mitgebrachten Tüte behelfen und diese dann zuhause entsorgen. Einzelrollen á 250 Tüten sind zum Preis von 4,-- Euro/Rolle im gemeindlichen Bauamt erhältlich.
Nehmen Sie die vorhandenen Einrichtungen rege in Anspruch und tragen Sie dazu bei, dass unnötige Verschmutzungen der Straßen-, Wegeränder bzw. Anliegergrundstücke unterbleiben.
Wir möchten nachstehend alle aktuellen Hundetoiletten-Standorte in Erinnerung rufen:

Dietmannsried

Laubener Str./Einmündung Tennisplätze
Reithalle/Kemptner Weg
Reicholzrieder Str./Moosweg
Henkels/Moosweg
Henkels/Fußweg Rothgelände
Geschwister-Roth-Str./Trafostation
Papiererweg
Bahndammweg/Gemeinderieder Weg
Krugzeller Str. gegenüber Allgäustr.
Steinriesel/Weg Schützenheim
Grafeneggstraße/Fußweg am Höhenrücken Roth-Gelände
Am Inselweiher (Ecke Grünfläche/Friedhofsmauer)
Schulstraße (beim Fußweg nördl. KiGa Regenbogen)
Kreuzung Grafenegg-/Rudolfstr.
Interkultureller Garten (Kleegärtle)/Papiererweg
Reicholzrieder Moos beim Anwesen Schaller
Heisinger Str. (Einfahrt Penny/Aral)
Memminger Straße/Bahnschranke
Laubener Str./Gallusweg

Probstried

Seebachweg
Zur Hohlgasse
Sport- und Festhalle/Containerplatz
St 2377 Hauptstr. (Gehweg Hochvogelweg)

Reicholzried

Schwedenstr./Ecke Richolfstr.
Tiefenau

Schrattenbach

Rechbergstr./Sportplatz
Kreuzung Allee
Alte Poststraße/nördliches Ortsende

Überbach

Haldenwanger Str./Zeilholzweg
Föhrenschachenweg
Hauptstraße/Bushaltestelle Containerplatz


Freitag, Blutspendetermin in Dietmannsried

Am 18.12.2015 findet in der Grund- und Mittelschule Dietmannsried von 6.30 - 20.30 Uhr der bereits angekündigte Blutspendetermin statt. Alle gesunden Mitbürger im Alter von 18 bis 60 Jahren (regelmäßige Spender bis 68 Jahren) werden zum Blutspenden aufgerufen.
Vor jeder Blutspende wird ärztlich untersucht und beraten. Als Dank erhält jeder Blutspender einen Leberkässemmel. Der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes dankt für die aktive Unterstützung, sie ist mit ein wesentlicher Bestandteil, überall und jederzeit in unserem Land die notwendigen Blutkonserven bereitstellen zu können.

Beschluss von Satzungen durch den Marktgemeinderat

Der Marktgemeinderat hat in der Sitzung am 24. November 2015 folgende Satzungen beschlossen:

Satzung über die öffentlichen Bestattungseinrichtungen des Marktes Dietmannsried (Friedhofs- und Bestattungssatzung)
Satzung des Marktes Dietmannsried über die Friedhofs- und Bestattungsgebühren
Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren des Marktes Dietmannsried

Diese Satzungen treten am 01. Januar 2016 in Kraft.

Die Satzungen liegen während der allgemeinen Dienststunden im Rathaus Dietmannsried zur Einsicht auf und können im Internet unter www.dietmannsried.de/Rathaus/Ortsrecht und Satzungen eingesehen werden.

Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung zur Aufstellung des Bebauungsplans
Probstried „Nord Ost IV“ (§ 3 Abs. 1 BauGB)



Der Marktgemeinderat Dietmannsried hat in seiner Sitzung am 17.12.2015 beschlossen, für das Gebiet auf den Fl.Nrn. 122, 122/7, 122/8 und Teilflächen der Fl.Nrn. 122/5 und 122/9, jeweils Gemarkung Probstried, einen qualifizierten Bebauungsplan Probstried „Nord Ost IV“ aufzustellen (Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 BauGB). Der Geltungsbereich (siehe Plan) kann sich im Laufe des Verfahrens noch ändern. Das Gebiet umfasst eine Fläche von ca. 1,98 ha. Im Westen führt das Plangebiet die Anton-Wintergerst-Straße und den Pater-Hoberg-Weg fort (Bebauungsplan Probstried Nord Ost III). Im Süden ist der Geltungsbereich durch die Bebauung An der Wilhelmshöhe (Bebauungsplan Probstried „Nord Ost“) begrenzt. Im Westen und Norden des Plangebiets befinden sich landwirtschaftlich genutzte Flächen. Es soll ein allgemeines Wohngebiet zur Schaffung von benötigtem Wohnraum ausgewiesen werden.

Im Rahmen des Aufstellungsverfahrens zum Bebauungsplan Probstried „Nord Ost IV“ wird die Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB frühzeitig beteiligt, zeitgleich findet die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und Behörden statt.

Der Vorentwurf des Bebauungsplans Probstried „Nord Ost IV“ liegt im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung in der Zeit vom 04. Januar 2016 bis einschließlich 29. Januar 2016 im Rathaus Dietmannsried, Rathausplatz 3, 2. Stock, während der allgemeinen Dienststunden für jedermann zur Einsichtnahme öffentlich aus. Während dieser Zeit können Anregungen und Bedenken, möglichst in schriftlicher Form, vorgebracht werden. Ergänzend zur Einsichtnahme im Rathaus können die Unterlagen auch im Internet über folgende Adresse abgerufen werden: www.dietmannsried.de/bauleitverfahren

Die allgemeinen Dienstzeiten sind in der Regel von Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 und Montag von 16.00 bis 18.00 Uhr. Beachten Sie bitte, dass das Rathaus während gesetzlicher Feiertage geschlossen ist.

Bekanntmachung vom 11.12.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am
Mittwoch, 16. Dezember 2015 von 08:00 Uhr bis 09:30 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung.
Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.


Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach.

Biotonnenleerung:
Am Donnerstag, den 17. Dezember 2015, in Dietmannsried,
Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

Öffentliche Gemeinderatssitzung am 17.12.2015

Am Donnerstag, den 17. Dezember 2015, 20.00 Uhr findet eine öffentliche Gemeinderatssitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Tagesordnung:

TOP 1 Genehmigung der letzten Sitzungsprotokolle
MGR 24.11.2015, SozA 12.11.2015, Bau-/UA 03.12.2015
TOP 2 Jugendparlament Dietmannsried - JUPA
Jahresbericht des Vorsitzenden
TOP 3 Bebauungsplan „Probstried – Nord-Ost IV“
Aufstellungs- und Billigungsbeschluss
(Bezug Bau-/UA 15.10.2015)
TOP 4 Mitteilungen
TOP 5 Wünsche und Anträge

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

Bürgerversammlungen Dietmannsried 2015:
Viele Projekte – viele Besucher

„Fünf auf einen Streich“ – unter diesem märchenhaft anmutenden Motto fanden Ende November wieder die Bürgerversammlungen in allen fünf Ortsteilen unserer Gemeinde statt. Bürgermeister Werner Endres konnte in allen Veranstaltungen viele Bürgerinnen und Bürger begrüßen und die aktuellen Projekte erläutern.

Bei den statistischen Zahlen wurde klar, dass die Gesamtgemeinde sich immer mehr der 8.000-Einwohnergrenze nähert. Mit annähernd 70 Geburten im Jahr 2015 wird einer der besten Werte der vergangenen Jahre erreicht. Leider sind in diesem Jahr auch die gleiche Anzahl von Sterbefällen zu bedauern, was verdeutlicht, dass die Steigerung der Einwohnerzahlen zuzugsbedingt ist. Bei ca. 56 Eheschließungen wird im Jahr 2015 einer der höchsten Werte erreicht. Wie Bürgermeister Werner Endres erläutert, kommt man bei der Terminfindung den Heiratswilligen gerne entgegen.

Für den Bereich der Finanzen konnte ein guter Haushaltsverlauf 2015 vermeldet werden. Ein großer Schwerpunkt waren Grundstückserwerbe und die Erschließung von Wohnbau- und Gewerbegebieten. Ca. 10 Mio. Euro wurden für Investitionen und Grundstückskäufe ausgegeben. Dass dennoch keine Neuverschuldung, sondern sogar noch eine Sondertilgung möglich ist, wurde von den Bürgerinnen und Bürgern erfreulich entgegen genommen. Die Haushaltsplanungen 2016 haben begonnen und es werden ähnliche Zahlen mit evtl. höheren Umlagen erwartet. Erfreuliche Zahlen gibt es auch aus dem Bildungsbereich: Die Schülerzahlen an der Grund- und Mittelschule stiegen um 20 Schüler, so dass in diesem Jahr eine weitere zusätzliche Klasse gebildet wurde. Vor großen Herausforderungen steht man bei der Mittagsbetreuung. Aus diesem Grund, so Werner Endres, wurde vom Schulverband die Planung einer Mensa beschlossen. Eine gute Auslastung erfahren auch die gemeindlichen Kindergärten; bezüglich der Belegung wurden die Vorüberlegungen für das Kindergartenjahr 2016/2017 bereits abgeschlossen. Der gemeindliche Sozialausschuss hat sich schon mit den hohen zukünftigen Belegungszahlen befasst. Die Anstellungsschlüssel der Kindergärten der Gesamtgemeinde befinden sich unter den gesetzlichen Vorgaben, so dass eine gute Betreuung angeboten werden kann.

„Jedem ein Zuhause geben“- unter diesem Stichwort wurde im Jahr 2015 sehr an der Weiterentwicklung der Wohnbaugebiete und der Möglichkeit, im Geburtsort ein Zuhause zu finden, gearbeitet. Mit der planerischen Ausweisung der Wohnbaugebiete in Dietmannsried, Reicholzried, Schrattenbach und Probstried wurden alleine 91 Bauplätze mit Bebauungsplänen festgesetzt. In dem Baugebiet „Am Seebach“ sowie im Baugebiet „Reicholzried – Richolfstraße Nord“ wurde die Erschließung bereits durchgeführt bzw. abgeschlossen. Erfreuliche Nachrichten gab es auch für den Ortsteil Überbach, auch hier konnte sich die Gemeinde eine zukünftige Wohnbaufläche sichern.

Gespannt waren die Bürgerinnen und Bürger auch auf die Ausführungen in der gewerblichen Entwicklung. Mit dem Abschluss der Erschließungsarbeiten für den „Gewerbepark Dietmannsried Süd“ konnten die ersten Firmen mit dem Bau beginnen. Bürgermeister Werner Endres berichtete, dass die Ansiedlungsgespräche für einen Drogeriemarkt weitestgehend abgeschlossen sind – es ist davon auszugehen, dass die Firma dm am Standort Dietmannsried einen Drogeriemarkt mit gut 600 m² Verkaufsfläche errichtet. Erfreuliches gab es auch im Bebauungsplan „Gewerbepark Ost“ an der Autobahn. Hier konnte eine weitere Fläche von 25.000 m² in das Eigentum der Gemeinde überführt werden. Ebenso ist es gelungen, eine Grundstücksfläche an die Firma eXXpozed aus Kempten zu veräußern. Die Firma eXXpozed beabsichtigt, im kommenden Jahr ihr Logistikzentrum mit Büro in Dietmannsried zu errichten. Die Firma beschäftigt derzeit 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von über 11 Mio. Euro. Der Firmeninhaber Andreas Bindhammer ist deutscher Meister und Weltcup-Sieger im Klettern und beabsichtigt, in einem angegliederten Bautrakt eine Kletterhalle am Standort in Dietmannsried zu realisieren. Die ersten Visualisierungen wurden in der Bürgerversammlung aufgezeigt, welche bestimmt für einen weiteren Blickfang an der Autobahn sorgen werden.

Hinsichtlich der Bürgerstiftung „Dietmannsried im Allgäu“ ist man auf einem guten Weg, das Wohnungsangebot in Dietmannsried weiter zu erhöhen. Die Stiftungsgründung wurde im Jahr 2015 durchgeführt und das Grundstockvermögen in Höhe von 800.000 Euro steht zur Verfügung.

Im Bereich der Verbesserung der Breitbandversorgung konnte am 14.04.2015 der Förderbescheid von Staatsminister Söder in Empfang genommen werden. Mit einer weitreichenden Ausschreibung werden 13 Kabelverzweiger (KVz) mit Glasfaser aufgerüstet und sorgen somit für eine erhebliche Verbesserung in der Gesamtgemeinde. Betroffen von der Aufrüstung der Kabelverzweiger sind die Ortsteile Reicholzried, Sachsenried, Heusteig, Hesselstall, Hörensberg, Eichholz, Käsers, Gemeinderied, Naiers und Gschlavers/Wirtshalde.

Viele weitere Maßnahmen wurden durch Bürgermeister Werner Endres erläutert. Neben dem Radwegebau wurden auch weitere Gespräche zur Verbesserung der Verkehrssicherheit an der Umgehungsstraße Kreuzung Heisinger Straße (Wertstoffhof) geführt. Auch weitere Verkehrsverbesserungsmaßnahmen der Staatsstraßen in den Ortsteilen wurden besprochen. Die Sanierungen im Freibad Dietmannsried wurden fortgeführt; mit der Übergabe des neuen Kunstrasenplatzes wurde ein weiterer Mosaikstein im Sportbereich ergänzt. Mit der Einführung des Jugendparlaments (JUPA) wurde im Bereich der Jugendangebote eine wesentliche Steigerung erzielt. Wie Bürgermeister Werner Endres erläutert, funktioniert die Zusammenarbeit mit dem JUPA sehr gut und erste Erfolge haben sich bereits nach wenigen Wochen und Monaten eingestellt. Im Bereich der Seniorenarbeit konnte mit der Eröffnung der Kontaktstelle Demenz eine weitere Erhöhung des Angebotes erzielt werden. Im Rahmen der Bürgerversammlung stellte Bürgermeister Werner Endres auch das Thema Energie und die Energiebilanz der Gemeinde vor.

Folgende Anregungen und Fragen wurden in den Diskussionen der diesjährigen Bürgerversammlungen angebracht:

In der Bürgerversammlung Reicholzried
Öffentlicher Parkplatz Feuerwehrhof – Maßnahmen zur Einschränkung, Dank der Vereine für gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde beim Bezirksmusikfest, Hinweis auf Kirchenjubiläum 2018, Sachstand Radspur Schwarzenbach, Probleme mit freilaufenden Hunden und Hundekot, Verkehrsbeschränkung der Straße Schoren und Belastung durch Lkw-Verkehr, zukünftige Maßnahmen am Sachsenrieder Weiher, Mähen Straßenränder.

In der Bürgerversammlung Überbach
Verbesserung der Wartespur am Wertstoffhof, Geschwindigkeitsanzeigegerät am Ortseingang West, aktueller Sachstand Festhalle Dietmannsried.

In der Bürgerversammlung Schrattenbach
Nachfrage zum Neubau Wasserleitung Ehwiesmühle-Bärenwies, Konsequenzen für das Beseitigen der Verkehrsschilder Zone 30, Beseitigung Bewuchs Straßenränder und Einlaufschächte, Dank für die Zusammenarbeit mit der Gemeinde beim Weihnachtsmarkt, Ausführungszeitpunkt für Spielfläche/Bolzplatz, Aufruf an die Bürgerinnen und Bürger zum Einkaufen beim örtlichen Geschäft und Besuch der Veranstaltungen, Sachstand Renaturierung Schorenmoos.

In der Bürgerversammlung Probstried
Ausbauvariante Ortsdurchfahrt vorhanden, Geschwindigkeit Bushaltestellen und allgemein, Stellen von Schneewänden, Ortsbeschilderungssystem, Fertigstellung Baugebiet Nord Ost III, Erwerbsgärtnerische Nutzung von einem Grundstück.

In der Bürgerversammlung Dietmannsried
Aktuelle Firmen im Gewerbegebiet Süd, Verkehrssituation Gemeinderieder Weg, Parken Krugzeller Straße, Bachpflege Keltenstraße, Größe öffentlicher Bäume.


Bekanntmachungsblatt – eine gute Informationsquelle

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Die kommende Ausgabe des wöchentlich erscheinenden Bekanntmachungsblattes wird an alle Haushalte der Gesamtgemeinde zugestellt. Das Bekanntmachungsblatt erscheint wöchentlich in unserer Gemeinde und enthält wichtige Informationen aus der politischen Arbeit der Gemeinde, aber auch aus den Kirchengemeinden, und eine Vielzahl von Nachrichten der örtlichen Vereine. Gleichfalls sind Anzeigen verschiedenster Bereiche enthalten. Das Bekanntmachungsblatt kostet zur Zeit halbjährlich 21,70 € einschließlich Zustellgebühr und Mehrwertsteuer.

Das Bekanntmachungsblatt kann ab 15. Januar 2016 auch als „Schnupperabo“ bezogen werden. Sofern Sie kostenlos das Bekanntmachungsblatt zum Kennenlernen für 6 Wochen (Nr. 2 vom 15. Januar bis Nr. 7 vom 19. Februar 2016) beziehen möchten, reicht eine kurze Nachricht an die

Druckerei Diet, 87452 Altusried, Kemptener Str. 42
Telefon 08373/7511
Telefax 08373/1758
E-Mail: info@druckerei-xdiet.de
oder an die Marktgemeinde Dietmannsried.

Nutzen Sie diese gute und wichtige Informationsquelle innerhalb unserer Gemeinde.


Newsletter der Gemeinde

Mit der Überarbeitung des Internetauftrittes des Marktes Dietmannsried wurde unter www.dietmannsried.de neben einer optischen Runderneuerung auch die Möglichkeit der „Newsletterfunktion“ eingeführt. Über die Startseite der Homepage können Sie sich in wenigen Schritten für den Newsletter registrieren und vormerken lassen. Der Newsletter erscheint in regelmäßigen Abständen und enthält neue Informationen über die Gemeindepolitik, aber auch über wichtige Highlights unserer Gemeinde – und dies aus erster Hand. Wir freuen uns auf Ihre Registrierung.

Amtliche Bekanntmachung am 11. Dezember
Voranzeige des nächsten Blutspendetermines

Warum sollen Sie Blut spenden? Weil Sie damit Leben retten können! 15.000 Blutspenden täglich werden in Deutschland benötigt. Da für viele Erkrankungen aus menschlichem Blut gewonnene Präparate oft die einzige Behandlungs- oder Heilungsmöglichkeit ist, ist Blutspenden sehr wichtig.
Nutzen Sie die nächste Möglichkeit hierzu am Freitag, den 18.12.2015 von 16.30 - 20.30 Uhr in Dietmannsried, in der Grund- und Mittelschule Dietmannsried. Alle gesunden Mitbürger im Alter von 18 bis 60 Jahren (regelmäßige Spender bis 68 Jahren) werden hiermit zum Blutspenden aufgerufen. Vor jeder Blutspende wird ärztlich untersucht und beraten. Auf Initiative eines Dietmannsrieder Bürgers erhält jeder Blutspender als Dank eine kleine Brotzeit.
Der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes dankt für die aktive Unterstützung; sie ist mit ein wesentlicher Bestandteil, überall und jederzeit in unserem Land die notwendigen Blutkonserven bereitstellen zu können.


Fundgegenstände

Ein Schlüssel mit einem Fischanhänger (Fundort: Reicholzried, Alpenstraße), eine Brosche mit Silberdistel-Motiv (Fundort: Reicholzried), eine Brille (Fundort: Raiffeisenbank im Allgäuer Land), ein Citroen-Autoschlüssel mit Mäppchen und einem grünen Band (Fundort: Eichholz), drei Schlüssel an einem blauen Band (Fundort: Schulstraße) und ein
silberner Anhänger (Fundort: Gehweg Richtung Reicholzrieder Moos).

Eislaufen

Der Jugendtreff UPSTAIRS veranstaltet am Samstag, den 19.12.2015 einen Ausflug in die Eissporthalle nach Memmingen. Wir besuchen den Discolauf. Abfahrt ist um 18:45 Uhr am Jugendtreff UPSTAIRS. Die Kosten für den Eintritt betragen 3,50 €, für den Schlittschuhverleih kommen bei Bedarf noch 3,50 € hinzu. Die Veranstaltung endet um ca. 22:15 Uhr. Wir bitten um telefonische Anmeldung bei Jugendpflegerin Manuela Bischoff unter Tel.: 08374-582020.

Kein Klettertreff im Dezember

Auf Grund der Weihnachtsferien findet im Dezember kein offener Klettertreff statt. Der nächste Termin für unser offenes Kletterangebot ist dann am 28. Januar 2016. Anmeldungen bitte an Jugendpflegerin Manuela Bischoff melden, spätestens 1 Woche vorher, unter Tel.: 08374-582020 oder an jugend@dietmannsried.de.


Öffnungszeiten im Jugendtreff

Montag    18 – 21 Uhr offener Treff
Mittwoch 16 – 18 Uhr Kidstreff für Kinder unter 12 Jahren
Mittwoch 18 – 21 Uhr offener Treff
Samstag   16 – 20 Uhr offener Treff

Jugendpflegerin Manuela Bischoff und Holger Allgayer-Pflugrad freuen sich auf Euren Besuch.

Von 24.12.2015 bis einschließlich 06.01.2016 bleibt der Jugendtreff geschlossen.

Allgäuer Geschichtsfreund erinnert an die Friedhofserweiterung und den Bau der Leichenhalle in Dietmannsried im Jahr 1925

In der aktuellen Ausgabe Nr. 115 des Druckwerkes Allgäuer Geschichtsfreund, Blätter für Heimatforschung und Heimatpflege, findet sich eine sehr lesenswerte Ausarbeitung über die Friedhofserweiterung und den Bau der Leichenhalle in Dietmannsried vor nunmehr 90 Jahren. Der ortsansässige Autor Dr. Werner Scharrer bringt dem interessierten Leser auf insgesamt 16 Seiten in informativer Form viele Details in kurzweiliger sowie fesselnder Weise nahe. Zur guten Verständlichkeit der umfassenden Veröffentlichung tragen ganz wesentlich die zahlreiche Abbildungen und Zeitdokumente bei, durch sie werden die seinerzeitigen Überlegungen bis hin zur Realisierung noch greifbarer. Über mehrere Jahre hinweg haben sich die damals Verantwortlichen intensiv mit der Thematik befasst und nach guten Lösungen gesucht.
Der Leichenhallenneubau trägt die Handschrift der weit über Kempten hinaus bekannten Architektenbrüder Dipl. Ing. Leonhard Heydecker und Dipl. Ing. Otto Heydecker. Die Architekten Heydecker haben mit Ihren Bauten u. a. das Stadtbild in Kempten geprägt. Den Plan für die in Rede stehende Friedhofserweiterung samt Grabeinteilung fertigte Bezirksbaumeister Resauer, mit der Erstellung der gartengestalterischen Konzeption für das neue Friedhofsareal wurde der Kemptener Friedrich Heiler betraut. Heiler hatte die relativ neue Fachrichtung Gartenarchitektur und Landschaftsgestaltung studiert, er machte sich in der Folgezeit durch eine Vielzahl von regionalen und überregionalen Projekten in ganz Deutschland einen Namen.
Der Beitrag im Allgäuer Geschichtsfreund rückt die Historie des Friedhofs Dietmannsried ins Bewusstsein und verschafft insbesondere einen Einblick in die Erwägungen der Beteiligten und die Herangehensweise an dieses bedeutende Projekt. Die Veröffentlichung des Autors fördert in Vergessenheit Geratenes zu Tage und belegt eindrucksvoll die Herausforderung, bei den öffentlichen Einrichtungen fortlaufend dem beständigen Wandel Rechnung zu tragen sowie Weichenstellungen für die Zukunft vorzunehmen.
Die mit viel persönlichem Engagement erarbeitete Publikation von Herrn Dr. Scharrer fällt nicht zuletzt in eine Phase, in der deutlich wahrnehmbare Veränderungsprozesse auch in dem vor 90 Jahren entstandenen Friedhofsteil stattfinden, z. B. durch die Neugestaltung der Grabreihenzwischenräume. Seit 2009 befassen sich die Verantwortungsträger neben den allgemeinen Aufgabenstellungen im Friedhofswesen verstärkt mit dem Wandel in der Trauer- und Bestattungskultur. Erst unlängst wurden die Bemühungen des Marktes Dietmannsried (Friedhofsbetreiber) in einer besonderen Form gewürdigt. Die Kommune erhielt im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Friedhof – Ort der Würde, Kultur und Natur“ einen Sonderpreis für vorbildliches Engagement bei der Umsetzung eines zukunftsträchtigen Konzeptes.

Wir freuen uns über die inhaltsreiche Abhandlung im Allgäuer Geschichtsfreund und bedanken uns bei Autor Dr. Scharrer für diesen wertvollen heimatgeschichtlichen Beitrag. Ein weiterer Dank gilt allen, die sich aktiv um eine gute Friedhofsentwicklung bemühen und in unterschiedlicher Weise dafür einsetzen, dass die zentral im Ortskern gelegene letzte Ruhestätte unserer Verstorbenen weiterhin ein besonders markanter Bereich bleibt, der seine wichtige Rolle in der religiösen Praxis einnimmt und gleichzeitig öffentliche Interessen erfüllt.



Bekanntmachung vom 04.12.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 07. Dezember 2015 von 16:00 Uhr bis 18:00Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung.
Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach.

Restmülltonnenleerung:
Am Mittwoch, den 09. Dezember 2015, in Probstried.
Am Donnerstag, den 10. Dezember 2015, in Dietmannsried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Papiertonnenleerung:
Am Freitag, den 11. Dezember 2015, in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Marktgemeinderat: Neues Feuerwehrfahrzeug für Probstried

In der letzten Sitzung des Marktgemeinderates befasste sich dieser - neben Änderungen im Bereich der Satzungen - auch mit der Ersatzbeschaffung des über vier Jahrzehnte alten Mehrzweckfahrzeuges der Freiwilligen Feuerwehr Probstried.

Bürgermeister Werner Endres konnte zahlreiche Zuhörer zur Sitzung des Marktgemeinderates begrüßen. Im Bereich der Satzungen und des gemeindlichen Ortsrechtes wurde die Satzung über die öffentliche Bestattungseinrichtung sowie die Satzung des Marktes Dietmannsried über die Friedhofs- und Bestattungsgebühren neu beraten. Bei der sogenannten Friedhofs- und Bestattungssatzung wurden redaktionelle Änderungen vorgenommen. Ebenso wurde in die Regelungen das neu erstellte Urnengrabfeld mitaufgenommen. Bei der Handhabung über Urnen wurde vom Marktgemeinderat mehrheitlich entschieden, weiterhin verwertbare und nicht verwertbare Urnen zuzulassen. Bei den nicht verwertbaren Urnen wurde darauf hingewiesen, dass nach Aufgabe des Nutzungsrechtes diese kostenpflichtig ausgegraben und an geeigneter Stelle des Friedhofes übergeben wird. Weitere Änderungen wurden in der Friedhofs- und Bestattungssatzung nicht vorgenommen.

Bei der Satzung des Marktes Dietmannsried über die Friedhofs- und Bestattungsgebühren wurden die Bestattungsgebühren in der Handhabung neu geregelt. Die Gebühren für die Grabherstellung werden ab 01.01.2016 ebenso über die Gemeinde berechnet. Die Gebühren blieben im Wesentlichen unverändert. Aufgrund rechtlicher Vorgaben wurde die Benutzung der Leichenhäuser pro Tag und Sterbefall auf 40,00 Euro festgelegt. Dieser Betrag beinhaltet bereits die Mindestdekoration. Aufgrund des Wahlrechtes bei den Urnenbestattungen (verwertbare und nicht verwertbare Urnen) wurde die bisherige Gebühr zur Verdeutlichung ebenso in die Satzung über Friedhofs- und Bestattungsgebühren aufgenommen. Alle satzungsrelevanten Teile treten zum 01.01.2016 in Kraft. Die Satzung kann im Internet unter www.dietmannsried.de abgerufen oder im Rathaus eingesehen werden.

Im Herbst dieses Jahres wurde der Verkehrssicherungsanhänger (VSA) an die Freiwillige Feuerwehr Überbach übergeben. Aus diesem Grunde wurde auch die Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren neu erlassen. In das Verzeichnis der Pauschsätze wurden die Kosten für den Verkehrssicherungsanhänger mitaufgenommen. Die jeweiligen Satzungen wurden einstimmig vom Marktgemeinderat beschlossen.

Mit Spannung erwarteten die Vertreter der Feuerwehren den Tagesordnungspunkt „Neuanschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges für die Freiwillige Feuerwehr Probstried“. Bürgermeister Werner Endres erläuterte die bisherigen Gespräche. Die Katastrophenplanung des Bundes und des Landkreises sehen im Landkreis die Unterbringung eines Fahrzeuges für den Katastrophenschutz vor. Mehrere Gespräche mit der Kreisinspektion wurden bereits geführt. Von Seiten des Bürgermeisters und der Vertreter der Feuerwehren wurde vorgeschlagen, einen Antrag zur Übernahme eines entsprechenden Fahrzeuges zu stellen. Die Fahrzeugdetails wurden vorgestellt und bereits an anderen Standorten besichtigt. Das Fahrzeug mit einer Schlauchausstattung von 2.000 m und weiteren wasserführenden Elementen eignet sich gut für die Freiwillige Feuerwehr Probstried und für den Gesamtort. Die Ergänzungskosten schätzt Bürgermeister Werner Endres auf ca. 10.000 Euro für Gebäude und Fahrzeug. Der Marktgemeinderat stimmte einstimmig der Übernahme eines Schlauchwagens für den Katastrophenschutz (SW KatS) am Standort der Freiwilligen Feuerwehr Probstried zu. Bürgermeister Werner Endres führte aus, dass umgehend der Antrag an den Landkreis entsprechend gestellt wird und dankte den Vertretern der Feuerwehren für die guten Vorgespräche und die Mitarbeit.

Nachlese zum 13. Weihnachtsmarkt am Kirchplatz in Dietmannsried


Trotz der ungünstigen Witterungsverhältnisse fanden sich auf dem Weihnachtsmarkt heuer wieder zahlreiche Besucher ein. Die Verweildauer auf dem Kirchplatz fiel jedoch insbesondere am Sonntag aufgrund der teils kräftigen Windböen deutlich kürzer aus. Umso mehr Respekt verdient das Ausharren der Standbetreiber und Akteure, die einer übermäßigen Frischluftzufuhr ausgesetzt waren. Ein schneller Verzehr war angesagt, wenn Warmes im Teller lag oder ein Heißgetränk als solches im Körperinnern ankommen sollte. Abwechslung gab es nicht nur bei Speis und Trank, auch zahlreiche Geschenkartikel, Spielzeug, Genähtes, Hand-, Holz-, Beton- und Steinarbeiten, Krippenzubehör, Gestecke, Schmuck, Kerzen, Bonbons, Schafwollprodukte, Filzarbeiten, Getöpfertes, Gewürze und Kräuter wollten entdeckt werden. Über mangelnden Zuspruch konnten sich auch diesmal die Losverkäuferinnen nicht beklagen, schließlich winkten bei der reich bestückten Tombola unzählige Preise. Jeder glücklose Loskäufer konnte sicher sein, einen sinnvollen Beitrag für eine unterstützenswerte Sache geleistet zu haben. Wer es gemütlicher haben wollte, saß abends am Lagerfeuer des Jugendparlamentes und grillte gemütlich sein Stockbrot.
Eine vielfältige musikalische Umrahmung bereicherte das Weihnachtsmarktgeschehen auch heuer. Anstelle einer Non-Stop-Berieselung aus der Konserve gab es jede Menge Live-Aufführungen. Im Rahmenprogramm hatten Musik und Gesang einen festen Platz. Auf der Bühne bei der Apotheke fanden sich in munterer Reihenfolge die Akteure ein, die Musikkapelle Dietmannsried, das Vororchester, die Jodlergruppe Vorderburg mit der Alphornbläsergruppe Wagner, Hofmeisters Blechmusik aus Heising, der Grundschulchor, die Jugendkapelle „Allgäuer Tor“, sowie die Allgäu-Swing-Big Band. Christian Wagner konnte seinen neuen Roman vorstellen und lesen. Der Autor selbst ist ein echter Dietmannsrieder.
Emsig ging es im Jugendtreff sowie im Jugendraum der KLJB zur Sache, dort konnten Kinder unter fachkundiger Anleitung und Aufsicht ihre Kreativität ausleben sowie nach Herzenslust basteln. Voller Stolz nahmen sie die Filzarbeiten und Krippen mit nach Hause. Im evangelischem Gemeinderaum durften die Kinder im Weihnachtsmarktkindergarten „Wichtelland“ basteln und spielen. Auch im Zelt gab es etwas für die Kleinen: weihnachtliche Geschichten. Erstmalig im Rahmenprogramm führte der Kinderchor Reicholzried das Musical „Fremde werden Freunde“ im Saal des Gasthofs „Etna“ auf. Erwartungsfroh „fieberten“ unzählige Kinder am Sonntagnachmittag dem Einzug von Sankt Nikolaus entgegen. Früh fanden sich die Familien ein, um vorne dabei zu sein, wenn der heilige Mann eintrifft. Mit großen Augen verfolgten die Kleinen das Geschehen, tief beeindruckt von den strahlend weißen Engelsgestalten und die Klausen die den Mann mit fülligem Bart und rotem Gewand flankierten. Für das beharrliche Warten, das Bravsein und die guten Taten belohnte Nikolaus dann in gewohnter Weise. Die Kirchturmführungen waren wieder ein begehrter Programmpunkt. Viele Interessierte wollten es nicht verpassen bis zu den Glocken hinaufzusteigen und einen Blick aus der Webcam-Perspektive auf das Marktareal zu werfen. Andere wiederum gaben dem Angebot den Vorzug sich im Kirchenraum auf den Advent einzustimmen um für einen selbst gewählten Zeitraum Stille einkehren zu lassen. Bei leiser Musik und Weihrauchduft waren besinnliche Momente inmitten des vorweihnachtlichen Trubels möglich. Am Samstagabend gestaltete der Viva-Chor unter der Leitung von Richard Willburger unmittelbar nach Marktende in bewährter Weise ein Nachtgebet in der Pfarrkirche und wusste mit den hervorragend interpretierten Liedern aus Taizé zahlreiche Besucher zu begeistern. Ein weiterer Schauplatz war das Dietmannsrieder Rathaus. Die Ausstellung mit handgemachten Krippen diverser Hobbykünstler sowie eine Bilderausstellung, ein Holzdrechsler, sowie allerlei Genähtes lockten die Besucher in das Verwaltungsgebäude.

Am Sonntag wurde zum ersten Mal ein besonderer Service geboten: Alle halbe Stunde startete ein Bus in Richtung Schrattenbach. Der dortige Weihnachtsmarkt mit besonderen Stadelambiente war so ohne Parkplatzproblem leicht erreichbar. Dieses veranstaltungsverbindende Angebot wurde gut angenommen.

Ein großes Lob verdient das Engagement der Hauptverantwortlichen des Dietmannsrieder Marktes, voran der Einsatz von Vereinssprecher Udo Eugler. Erwähnt seien aber auch die Helfer und alle Mitwirkenden, die zur positiven Entwicklung beigetragen und durch ihr Zutun dafür gesorgt haben, dass man den Weihnachtsmarkt im alljährlichen Veranstaltungsreigen nicht mehr missen möchte. Sobald die schönen Erinnerungen nachlassen empfiehlt es sich den Vorfreudemodus umzustellen, denn in 2016 findet der 14. Weihnachtsmarkt – bei hoffentlich angenehmerem Wetter statt.


Kunstvoll gefertigte Krippen im Rathaus



Der Grundschulchor in Aktion

Neue vorweihnachtliche Gestaltung im Rathaus

Im vergangenen Jahr hatten die Krippenbauer aus Dietmannsried erstmals ihre Krippenausstellung im Rathaus durchgeführt. Im Nachgang zu dieser Ausstellung hat der Dietmannsrieder Krippenbauer Christian Kohl eine Krippe für das Foyer im Rathaus gebaut, die heuer erstmalig zum Beginn der Adventszeit aufgestellt wurde. Auch der Weihnachtsbaum im Foyer wurde durch die Mitarbeiterinnen des Rathauses neu gestaltet. Anlässlich des Weihnachtsmarktes konnte Bürgermeister Werner Endres von „Praxis bildet“ ein weiteres dekoratives Element als Geschenk entgegen nehmen. Von den Schülerinnen und Schülern wurden aus dem Altholz des renovierten Pausenschiffes weihnachtliche und anderweitige Gestaltungsideen in die Tat umgesetzt. Seit dieser Woche lohnt sich deshalb umso mehr ein Blick in das Foyer des Rathauses.


Neue vorweihnachtliche Gestaltung im Rathaus

Amtliche Bekanntmachung am 04. Dezember

Voranzeige des nächsten Blutspendetermines

Wie schnell ist ein Unfall passiert – im Straßenverkehr, am Arbeitsplatz, bei Sport und Spiel, in der Freizeit wie im Haushalt. Niemand ist davor sicher. Ein hochtechnisiertes Rettungssystem steht für jeden Notfall bereit, damit jeder schnellstmöglich Hilfe erhalten kann. Bedenken Sie, dass auch das perfekteste, medizinische Versorgungssystem bei schweren Verletzungen und lebensbedrohlichen Krankheiten ohne Blut nahezu funktionsunfähig ist.
Der nächste Blutspendetermin findet in Dietmannsried, in der Grund- und Mittelschule, am Freitag, den 18.12.2015 von 16.30 - 20.30 Uhr statt.
Auf Initiative eines Dietmannsrieder Bürgers erhält jeder Blutspender eine kleine Brotzeit.

Teils dramatische Hochwasserereignisse in jüngster Vergangenheit haben gezeigt, dass es wichtig ist, aktiv vorzusorgen, um Hochwasserschäden zu minimieren. Eine Voraussetzung dafür ist, die Gebiete zu ermitteln und zu kartieren, die bei einem größeren Hochwasser voraussichtlich überschwemmt werden und in denen Schäden für Mensch, Umwelt, oder Sachwerte zu befürchten sind.

Für die Ermittlung wurde zunächst eine bayernweite, äußerst genaue Laserbefliegung durchgeführt. In dem daraus entwickelten digitalen Geländemodell wurden dann mit Hilfe eines Computerprogrammes Hochwasserereignisse verschiedener Größenordnungen simuliert. Die so ermittelten Gebiete stellen eine von Natur aus bestehende tatsächliche Gefährdungslage dar und können somit auch nicht geändert werden.
Maßgeblich ist ein Hochwasserereignis, das im statistischen Mittel in 100 Jahren einmal erreicht oder überschritten wird. Da es sich um einen statistischen Wert handelt, kann dieser Abfluss innerhalb von 100 Jahren auch mehrfach auftreten, wie die letzten Jahre gezeigt haben.

Die Wassergesetze verpflichten die Landratsämter in einem ersten Schritt, die ermittelten Überschwemmungsgebiete vorläufig zu sichern, um damit eine Art Bestandsschutz bis zur Festsetzung mittels Verordnung zu gewährleisten. Im darauf aufbauenden Verordnungsverfahren findet dann eine Öffentlichkeitsbeteiligung statt, in der Betroffene Einwendungen gegen die ermittelten Ergebnisse vorbringen können.
Die vorläufige Sicherung von Überschwemmungsgebieten soll zunächst über Betroffenheiten informieren und das Risikobewusstsein erhöhen. Darüber hinaus sollen aber insbesondere unbebaute Flächen als Rückhalteflächen erhalten und ein schadloser Hochwasserabfluss sichergestellt werden. In bebauten Gebieten sollen Schäden durch Hochwasser verringert bzw. vermieden werden.

Zur Umsetzung dieser Ziele sind mit der vorläufigen Sicherung verschiedene Rechtswirkungen verbunden. Darunter fallen neben baulichen Einschränkungen auch weitere Maßnahmen, die bei Hochwasser Einfluss auf den Abfluss, die Rückhaltung oder den Wasserstand haben. Große Schäden an Bausubstanz und Umwelt wurden in der Vergangenheit durch aufschwimmende Öltanks verursacht. Betroffene Anlagen sind daher einmalig von einem Sachverständigen auf Hochwassersicherheit zu prüfen.

Das Landratsamt Oberallgäu kann im Einzelfall Ausnahmen zulassen, wenn u.a. Beeinträchtigungen von Abfluss, Wasserstand und Rückhaltung bei Hochwasser ausgeglichen werden können und die Maßnahme hochwasserangepasst ausgeführt wird.

Die vorläufige Sicherung trat mit der Bekanntmachung im Amtsblatt des Landkreises Oberallgäu am 01.12.2015 in Kraft.
Die ermittelten Ergebnisse sind im Internet unter der Adresse http://www.iug.bayern.de für die Öffentlichkeit dokumentiert. Dort sind auch weitere Informationen über Überschwemmungsgebiete sowie rechtliche Grundlagen und Hinweise zum Festsetzungsverfahren enthalten.

Für weitere Fragen steht Ihnen das Landratsamt Oberallgäu, Herr Andreas Stadler, Tel. Nr. 08321/612-424 gerne zur Verfügung.

Nicht verpassen – Winterferienpass 2015/16 ist da!


Kostenlose Angebote und Ermäßigungen– mit und ohne Schnee, für drinnen und draußen
Seit fast 40 Jahren freuen sich einheimische Mädels und Jungs bis 17 Jahre über das günstige „Gutscheinheft“ im Winter, den Winterferienpass. Nach vielen Jahren „Gleichstand“, hat der Winterferienpass ein neues Logo – ein ganz neues Gesicht – erhalten. Der Inhalt garantiert weiterhin mit 35 kostenlosen sportlichen und kulturellen Angeboten und 166 Ermäßigungen für verschiedenste Skikarten bei attraktiven Skiliften und Bergbahnen für eine aktive und kurzweilige Winterzeit im Oberallgäu, Kempten, Kleinwalsertal und Jungholz. Die Gutscheine gelten ab 1. Dezember/Saisonbeginn bis 29. Februar 2016 die Ermäßigungen während der Skisaison 2015/2016.
Der Winterferienpass kann ab sofort für 4 € in allen Oberallgäuer Gemeinden und Gästeämtern, im Kreisjugendring und Kreisjugendamt Oberallgäu, dem Stadtjugendring und der Kommunalen Jugendarbeit Kempten, im Kleinwalsertal und Jungholz gekauft werden.
Informationen zu den teilnehmenden Einrichtungen und den Verkaufsstellen des Winterferienpasses sind direkt auf der neuen Homepage www.ferienpass-allgaeu.de zu finden!

Bekanntmachung vom 27.11.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Dienstag, 01. Dezember 2015 von 08:00 Uhr bis 09:30 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung.
Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach.

Biotonnenleerung:
Am Donnerstag, den 03. Dezember 2015, in Dietmannsried,
Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

Verfahren Schrattenbach - Dorferneuerung
Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes

Die Teilnehmergemeinschaft Schrattenbach hat den Flurbereinigungsplan - Gesamt - erstellt. Der Anhörungstermin zum Flurbereinigungsplan findet am 15.12.2015 von 10:00 bis 12:00 Uhr im Schützenheim in Schrattenbach, St.-Nikolaus-Straße 12 statt.
Die Ladung zum Anhörungstermin zum Flurbereinigungsplan und die Bekanntmachung über den Zeitraum und Ort der Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes nebst Hinweisen sind in der Verwaltung des Marktes Dietmannsried, Rathausplatz 3, 87463 Dietmannsried vom 30.11.2015 mit 14.12.2015 niedergelegt und können dort während der Dienststunden eingesehen werden.
Die Abfindungskarte kann zusätzlich innerhalb von drei Monaten ab dem ersten Tag der Niederlegung auch auf der Internetseite des Amtes für Ländliche Entwicklung Schwaben auf der Seite Service „Flurbereinigungsplan“ eingesehen werden (http://www.landentwicklung.bayern.de/schwaben).

Christbaumkugeln filzen

Im Rahmen des Programms rund um den Dietmannsrieder Weihnachtsmarkt findet am Sonntag, den 29.112015, von 14-16 Uhr im Jugendtreff ein Bastelangebot für Kinder statt. Wir filzen gemeinsam Christbaumkugeln. Die Jugendlichen des Jugendtreffs und Jugendpflegerin Manuela Bischoff freuen sich auf Ihren Besuch. Wir würden uns ebenfalls freuen Sie bei unserem Stand auf dem Weihnachtsmarkt begrüßen zu dürfen. Im Angebot haben wir Kerzen und verschiedene Geschenkartikel sowie gebrannte Mandeln.

Öffnungszeiten im Jugendtreff

Montag     18 – 21 Uhr offener Treff
Mittwoch  16 – 18 Uhr Kidstreff für Kinder unter 12 Jahren
Mittwoch  18 – 21 Uhr offener Treff
Samstag   16 – 20 Uhr offener Treff

Jugendpflegerin Manuela Bischoff und Holger Allgayer-Pflugrad freuen sich auf Euren Besuch.

Am Montag, den 30.11.2015 bleibt der Jugendtreff auf Grund von Aufräumarbeiten des Weihnachtsmarktes geschlossen.

Kommen Sie am 1. Adventswochenende zum 13. Dietmannsrieder Weihnachtsmarkt! Neu: Busshuttle zum Weihnachtsmarkt Schrattenbach!

Der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln, dazu sanfte weihnachtliche Klänge: die Zeit der Weihnachtsmärkte ist schon wieder da. Am 28. November von 16.00 Uhr bis 21.00 Uhr und am 29. November von 10.30 bis 20.00 Uhr ist es auch in Dietmannsried soweit! Schauen Sie vorbei zu einem vorweihnachtlichen Bummel, zum Genießen und zum Einkaufen. Die Krippenausstellung, Führungen auf den Kirchturm sowie viele musikalische Beiträge sind fester Bestandteil des Programms. Für unsere Kinder ist in diesem Jahr wieder besonders viel geboten: Ein Karussell, Nikolaus und seine Engel, eine lebende Krippe, Stockbrotgrillen, Krippenbasteln, Filzen, Weihnachtsmarktkindergarten, Kindermusical und Geschichten. Neu: Stündlicher Busshuttle ab Rathaus Dietmannsried zum Schrattenbacher Weihnachtsmarkt.

Öffnungszeiten des Dietmannsrieder Weihnachtsmarktes 2015

Samstag, 28.11.2015 von 16.00 bis 21.00 Uhr
Sonntag, 29.11.2015 von 10.30 bis 20.00 Uhr

Infos und Programm finden Sie unter https://www.facebook.com/weihnachtsmarktdietmannsried/

Öffentliche Bau- und Umweltausschusssitzung am 03.12.2015

Am Donnerstag, den 03. Dezember 2015 findet um 20.00 Uhr eine öffentliche Bau- und Umweltausschusssitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Tagesordnung:

TOP 1 Behandlung von Bauanträgen und Bauvoranfragen
TOP 2 Laufende Baumaßnahmen innerhalb der Gemeinde
Kurzbericht und aktueller Sachstand
TOP 3 Widmung von Straßen und Wegen
Widmung Erschließungsstraßen „Baugebiet Reicholzried – Richolfstraße Nord“
Widmung Erschließungsstraße „Gewerbepark Dietmannsried Süd“
TOP 4 Mitteilungen
TOP 5 Wünsche und Anträge

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

Bekanntmachung vom 20.11.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 23. November 2015 von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung.
Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach.

Restmülltonnenleerung:
Am Mittwoch, den 25. November 2015, in Probstried.
Am Donnerstag, den 26. November 2015, in Dietmannsried,
Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Bürgerversammlung in Schrattenbach, Probstried und Dietmannsried

Wie bereits angekündigt findet die Bürgerversammlung in Schrattenbach am:

20. November, 20.00 Uhr
im Gasthaus „Goldener Hirsch“ statt.

Die Bürgerversammlung in Probstried findet am

Montag, den 23. November, 20.00 Uhr
im Gasthaus „Hirsch“ statt.

Die Bürgerversammlung in Dietmannsried findet am:

Mittwoch, den 25. November, 20.00 Uhr
in der Pizzeria „Etna“ (vormals Gasthaus „Ochsen“) statt.

Bürgermeister Werner Endres berichtet über die wichtigsten Vorhaben dieses Jahres und gibt einen Ausblick auf das Jahr 2016. In allen Veranstaltungen ist ausreichend Zeit für Diskussionen Ihrerseits.

Die gesamte Bevölkerung ist zu diesen Versammlungen herzlich eingeladen. Ich freue mich auf Ihr Kommen und auf einen interessanten Abend.

Öffentliche Gemeinderatssitzung am 24.11.2015

Am Dienstag, den 24. November 2015, 20.00 Uhr findet eine öffentliche Gemeinderatssitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Tagesordnung:

TOP 1 Genehmigung der letzten Sitzungsprotokolle
MGR 29.10.2015
TOP 2 Neuerlass von Satzungen
TOP 2.1 Satzung über die öffentlichen Bestattungseinrichtungen des Marktes Dietmannsried
TOP 2.2 Satzung des Marktes Dietmannsried über die Friedhofs- und Bestattungsgebühren
TOP 2.3 Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen
der Freiwilligen Feuerwehren des Marktes Dietmannsried
TOP 3 Neuanschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges Ersatzbeschaffung für die
Freiw. Feuerwehr Probstried
Übernahme eines Schlauchwagens für den Katastrophenschutz (SWKatS)
Beratung und Beschlussfassung
TOP 4 Mitteilungen
TOP 5 Wünsche und Anträge

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

Bekanntmachung vom 13.11.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 16. November 2015 von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung.
Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach.

Biotonnenleerung:
Am Donnerstag, den 19. November 2015, in Dietmannsried,
Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

Der ZAK erinnert!

Der Zweckverband für Abfallwirtschaft in Kempten erinnert an die fälligen Müllabfuhrgebühren für das vierte Quartal zum 15. November 2015.
Wir bitten diejenigen Gebührenzahler, die noch keine Einzugsermächtigung
erteilt haben, die fälligen Beträge termingerecht mit Angabe des Kassenzeichens
auf ein Konto des Zweckverbandes für Abfallwirtschaft zu überweisen.

Grund- und Gewerbesteuer, 4. Rate 2015

Die 4. Raten der Grund- und Gewerbesteuer 2015 sind am 15. November 2015 zur Zahlung fällig. Wir bitten alle Steuerzahler, die noch keinen Abbuchungsauftrag erteilt haben, die fälligen Steuern auf ein Konto des Marktes zu überweisen oder bei der Marktkasse einzuzahlen.

Bürgerversammlung in Reicholzried, Überbach und Schrattenbach

Wie bereits angekündigt, findet in Reicholzried am

Montag, den 16. November, 20.00 Uhr im Schützenheim eine Bürgerversammlung statt.

Die Bürgerversammlung in Überbach findet am: Mittwoch, den 18. November, 20.00 Uhr im Vereins- und Bürgerhaus statt.

Die Bürgerversammlung in Schrattenbach findet am: Freitag, 20. November, 20.00 Uhr im Gasthaus „Goldener Hirsch“ statt.

Bürgermeister Werner Endres berichtet über die wichtigsten Vorhaben dieses Jahres und gibt einen Ausblick auf das Jahr 2016. In allen Veranstaltungen ist ausreichend Zeit für Diskussionen Ihrerseits.

Die gesamte Bevölkerung ist zu diesen Versammlungen herzlich eingeladen. Ich freue mich auf Ihr Kommen und auf einen interessanten Abend.

Hunde in Probstried in Gefahr – Warnung vor Ködern

Gassigehen könnte für Hunde in Probstried momentan teilweise gefährlich sein. Möglicherweise hat ein Unbekannter im Bereich Seebachweg giftige Köder ausgelegt.
In der Wiese am Verbindungsweg zwischen Probstried und Seebach wurde in den vergangenen Wochen mehrmals rohes Fleisch bzw. auch Fisch entdeckt. Der Markt Dietmannsried hat die Polizeiinspektion Kempten eingeschaltet und möchte nunmehr vorsichtshalber aktuell folgende Warnung an die Hundebesitzer herausgeben: Nehmen Sie Ihre Tiere an die kurze Leine und achten sie darauf, dass diese nichts fressen, was am Wegesrand liegt.
Sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen werden erbeten unter ✆ 08374/5820-0.
Entsprechende Mitteilungen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Verfahren Zell – Dorferneuerung, Markt Bad Grönenbach, Landkreis Unterallgäu

Verwendungsnachweis der Teilnehmergemeinschaft Flurbereinigung Zell

Das oben genannte Verfahren soll abgeschlossen werden.
Der Flurbereinigungsplan steht unanfechtbar fest. Die gemeinschaftlichen und öffentlichen Anlagen sind fertig gestellt und abgerechnet. Die Förderung mit öffentlichen Mitteln ist abgeschlossen.
Die Teilnehmergemeinschaft Flurbereinigung Zell hat am 14.08.2015 einen Verwendungsnachweis über die Finanzierung der Ausführungskosten erstellt. Er ist in der Verwaltung des Marktes Dietmannsried, Rathausplatz 3,
87463 Dietmannsried, vom 17.11.2015 mit 01.12.2015 niederlegt und kann dort während der Dienststunden eingesehen werden.

Volkstrauertag mit Totengedenken in der Marktgemeinde Dietmannsried

Am Sonntag, den 15. November 2015 gedenkt die Bevölkerung wieder der Gefallenen und Vermissten des Ersten und Zweiten Weltkrieges sowie der Opfer der Gewaltherrschaft. Der Volkstrauertag soll die jüngere Generation zu Verständigung, Versöhnung und Frieden mahnen, damit sie nicht selbst einmal unmittelbar betroffen wird. Vor allem sollte es all denen zu denken geben, die immer noch oder schon wieder glauben, ihre Meinung und Vorstellung vom Leben in dieser Welt nur unter Anwendung von Gewalt durchsetzen zu können.

Damit die jeweiligen Vertreter der Gemeinde auch an den anschließenden Versammlungen der Krieger- und Soldatenkameradschaften teilnehmen können, werden auch die weiteren Stellvertreter an den Gedenkfeiern teilnehmen.

Die Gottesdienste mit anschließenden Gedenkfeiern finden in den Gemeindeteilen wie folgt statt:
Dietmannsried: 09.00 Uhr mit weiterem Stellvertreter Wolfgang Kreuzer
Probstried: 09.00 Uhr mit Erstem Bürgermeister Werner Endres
Schrattenbach: 10.30 Uhr mit Zweitem Bürgermeister Otto Schmid
Reicholzried: 10.30 Uhr mit Drittem Bürgermeister Peter Mösle

Überbach am 18.11.2015 19.00 Uhr mit Erstem Bürgermeister Werner Endres
An die Bevölkerung ergeht herzliche Einladung zur Teilnahme an den Gottesdiensten und Gedenkfeiern.

Kommen Sie am 1. Adventswochenende zum 13. Dietmannsrieder Weihnachtsmarkt!
Erweitertes Angebot für Kinder!

Der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln, dazu sanfte weihnachtlichen Klänge: die Zeit der Weihnachtsmärkte ist bald schon wieder da. Am 28. November von 16.00 Uhr bis 21.00 Uhr und am 29. November von 10.30 bis 20.00 Uhr ist es auch in Dietmannsried soweit! Schauen Sie vorbei zu einem vorweihnachtlichen Bummel, zum Genießen und zum Einkaufen. Freuen Sie sich auf eine attraktive Krippenausstellung, informative Führungen auf den Kirchturm, viele musikalische Beiträge sowie die heimelige Atmosphäre im Ortszentrum.

Für unsere Kinder ist in diesem Jahr wieder besonders viel geboten: Ein Karussell, Nikolaus und seine Engel, eine lebende Krippe, Stockbrotgrillen, Krippenbasteln, Filzen, Weihnachtsmarktkindergarten, Kindermusical und Geschichten.

Bitte gleich vormerken:

Öffnungszeiten des Dietmannsrieder Weihnachtsmarktes 2015
Samstag, 28.11.2015 von 16.00 bis 21.00 Uhr
Sonntag, 29.11.2015 von 10.30 bis 20.00 Uhr

Dietmannsried erhält Sonderpreis beim Friedhofwettbewerb

In einer Festveranstaltung des Kreisverbandes für Gartenbau und Landschaftspflege am 31. Oktober 2015 wurde dem Markt Dietmannsried aus dem Wettbewerb „Unser Friedhof – Ort der Würde, Kultur und Natur“ ein Sonderpreis verliehen, mit dem das Konzept der Gemeinde für die Friedhofsumgestaltung in Dietmannsried gewürdigt wurde. Bereits Mitte Juni war die Bewertungskommission nach Dietmannsried gekommen. Bei strömendem Regen erläuterte Bürgermeister Werner Endres mit Vertretern der Verwaltung das zukünftige Konzept – nicht nur der Würde, Kultur und der Natur, sondern auch der Begegnung. Die Umsetzung ist über mehrere Jahre angedacht und noch nicht abgeschlossen. Ebenso sind im Konzept die Neugliederung und die zukünftigen Bestattungsformen enthalten. Im Bewertungsbericht der Jury wird erwähnt, dass die Bemühungen der Gemeinde zur Neukonzeption des alten Friedhofsteils sehr gelungen sind und die im Jahr 2015 durchgeführte Neugestaltung die Attraktivität steigern. Ebenso werden die Neuanlage der Urnengräber sowie die neuen Bestattungsformen als Eckpunkte für den Sonderpreis angeführt. Die Auszeichnung wurde durch Landrat Anton Klotz sowie durch die Vorsitzende des Kreisverbandes für Gartenbau und Landschaftspflege, Roswitha Weißenbach, überreicht.

Roswitha Weißenbach, Dritter Bürgermeister Peter Mösle, Erster Bürgermeister Werner Endres,
Bernd Brunner und Landrat Anton Klotz.


Herzlich Willkommen

Wir begrüßen herzlich unseren neuen Mitarbeiter im Jugendtreff, Holger Allgayer-Pflugrad. Herr Allgayer-Pflugrad unterstützt Jugendpflegerin Manuela Bischoff im offenen Treff und bei diversen Veranstaltungen. Wir wünschen ihm einen guten Start und eine schöne Zeit in der offenen Jugendarbeit. Ihr könnt ihn bereits am kommenden Samstag, 14.11.2015, kennenlernen. Schaut einfach im Jugendtreff UPSTAIRS vorbei.

Airbrush Workshop und Kochkurs

Zwölf Kinder und Jugendliche aus den Gemeinden Dietmannsried, Lauben und Sulzberg haben in der vergangenen Herbstferienwoche an unserem Workshop teilgenommen. Sie lernten an vier Tagen die italienische Küche und die Kunst des Airbrush kennen. Die Referenten Maria und Chris wurden hierbei von den Jugendpflegerinnen Manuela Bischoff und Sabrina Nickl unterstützt. Neben einem täglichen 3-Gänge-Menü entstanden noch tolle Kunstwerke, die die Teilnehmer auch gleich mit nach Hause nehmen durften. Ein Dank gilt der Volkshochschule Kempten für die Organisation und Unterstützung über das Projekt talentCAMPus.



Bekanntmachung vom 06.11.2015

Infoabend „Rund um`s Bauen“

In der Regel baut man nur einmal, es ist die größte Investition im Leben vieler Men-schen. Daher sollte man dieses Projekt gut vorbereitet in Angriff nehmen. Die Ge-meinde Dietmannsried bietet in Zusammenarbeit mit dem Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza) einen Vortrag zum Thema „Hausneubau“ an, bei dem angehende Bauherrn wichtige Tipps bekommen. Neben Fragen zum energieeffizienten bauen werden auch passende Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten vorgestellt. Auch steht ein Vertreter der Gemeinde für Fragen rund um die gemeindlichen Bebauungspläne zur Verfügung. Der Vortrag findet am Montag, 09. November 2015 um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses statt. An alle Interessierten ergeht herzlichste Einladung.

Öffentliche Sozialausschusssitzung am 12.11.2015

Am Donnerstag, den 12. November 2015, 20.00 Uhr findet eine öffentliche Sozialausschusssitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Tagesordnung:

TOP 1 Kindertageseinrichtungen der Gemeinde
Aktuelle Informationen zu den Kindertagesstätten der Gemeinde
Anstellungsschlüssel und Fachkraftquoten
TOP 2 Ferienbetreuung Sommerferien 2016
Beratung und Beschlussfassung
TOP 3 Bedarfsplanung der Betreuungsangebote nach dem
Bayerischen Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz
Elternbefragung für die Bedarfsplanung 2016 – 2019
Beratung und Beschlussfassung
TOP 4 Gemeindliche Jugendarbeit
Information zum Ferienprogramm 2015
Teilnehmer und Kostenentwicklung
TOP 5 Flüchtlingsunterbringungen in Dietmannsried
Information zum aktuellen Sachstand
TOP 6 Mitteilungen
TOP 7 Wünsche und Anträge

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen.
Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Donnerstag, 12. November 2015 von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung.
Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Der Marktgemeinderat bringt weitere 37 Bauplätze auf den Weg

Die letzte Sitzung des Marktgemeinderates stand ganz im Zeichen der Satzungsbeschlüsse für weitere Wohnbebauungen in Dietmannsried, Probstried und Schrattenbach. Im Bereich Henkels des Ortes Dietmannsried wurde zur Abrundung der vorhandenen Erschließungsstraße „Im Knobele“ der Bebauungsplan „Im Henkels West“ beschlossen. Hier ist eine Bebauung mit ca. 9 Einfamilien bzw. Doppelhäusern geplant. Die überplante Fläche beträgt knapp 6.000 m² und ist in Teilflächen im Eigentum der Gemeinde.

In Probstried wurde der Bebauungsplan „Probstried  gegenüber Festhalle“ als Satzung beschlossen. Der Bebauungsplan sieht zum einen ein Mischgebiet für eine gewerbliche Ansiedlung mit ca. 5.500 m² sowie weitere 13 Bauplätze mit einer Gesamtfläche von ca. 8.000 m² vor. Das Vergabeverfahren für die Bauplätze wurde durch den Marktgemeinderat bereits eingeleitet. Diesem Bebauungsplan soll demnächst die Ausschreibung der Erschließungsarbeiten für Straße, Wasser und Entwässerungsanlagen folgen. Gleichzeitig erfolgen der Ausbau des Wohlmutser Weges und die Neuanlage der Parkplätze für den Sportbetrieb und für die Sport und Festhalle Probstried.

Auch im Bereich Schrattenbach wurde dem Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan „Schrattenbach – Am Sportplatz III“ zugestimmt. Im Rahmen des Bauleitverfahrens sollen 15 Bauplätze mit einer Gesamtfläche von ca. 9.000 m² überplant werden. Diesbezüglich soll auch eine Verlegung der Frei/Sportflächen erfolgen. Die Erschließungsplanung wurde vor kurzem durch den Marktgemeinderat beauftragt. Über die zeitliche Ausführung der Erschließungsarbeiten kann aktuell noch keine Aussage gemacht werden.

Ebenso berichtete Bürgermeister Werner Endres in der letzten Sitzung des Marktgemeinderates über den Sachstand des Städtebauförderungsprogramms „Kleinere Städte und Gemeinden“. Dazu wurden die Ergebnisse der Auftaktwerkstatt „Überörtliche Zusammenarbeit“ erläutert. Grundsätzlich wurden folgende Schwerpunkte festgelegt: Grundversorgung/Infrastruktur, Wohnen/Mobilität, Soziales/Kultur/Bildung sowie die Gewerbeentwicklung. Gerade die Themenbereiche Mobilität, Wohnen mit bedarfsgerechtem Wohnangebot und Kooperationen im Bereich Bauhof sollen weiter vertieft werden.

Nach Gesprächen mit dem Amt für Ländliche Entwicklung wurde ebenso im Marktgemeinderat erläutert, dass für den Ortskern Reicholzried eine Förderung nach dem vereinfachten Verfahren 4.4 der Dorferneuerungsrichtlinien oder dem neuen ELERProgramm (ab 2016) erfolgen kann. Diesbezüglich wird die Voruntersuchung noch von der Städtebauförderung durchgeführt, evtl. Maßnahmen im Bereich des Straßenraumes etc. werden dann nach den oben genannten Richtlinien gefördert.

Der Marktgemeinderat stimmte allen Beschlussvorschlägen einstimmig zu.

Schulverband beschließt Haushaltsplanung 2016

In der letzten Sitzung des Schulverbandes Dietmannsried wurden die Weichen für das kommende Jahr 2016 gestellt. Zwei Schwerpunkte prägten die Sitzung der Schulverbandsmitglieder aus Dietmannsried, Lauben und Haldenwang:

Zum einen die Finanzplanung für das Jahr 2016 und zum anderen die zukünftige Raumplanung für eine Mensa.

Wie Schulverbandsvorsitzender Werner Endres in der Sitzung ausführte, stiegen im aktuellen Schuljahr die Schülerzahlen von 495 Schülern auf 518 Schüler. Trotz der gestiegenen Schülerzahl kann die Verwaltungsumlage pro Schüler mit 731.000, Euro nahezu konstant gehalten werden. Pro Schüler ist von den Gemeinden ein Betrag in Höhe von 1.448, Euro für den Kostenaufwand zu erbringen. Im Rahmen der festgesetzten Investitionsmaßnahmen sollen diverse Unterhaltsmaßnahmen am Schulgebäude stattfinden. Ebenso ist die Erneuerung und Ergänzung der ITAnlage für die Schule und der weiteren Bereiche geplant. Der Haushaltsplan 2016 und die einzelnen Sanierungsmaßnahmen wurden einstimmig von der Schulverbandsversammlung verabschiedet und genehmigt.

In einem weiteren Tagesordnungspunkt stellte Schulverbandsvorsitzender Werner Endres die aktuelle Situation in der Mittagsbetreuung, in der offenen Ganztagsschule sowie im Bereich der Mittagsverpflegung dar. Die Anzahl der Mittagessen haben sich im aktuellen Schuljahr nahezu verdoppelt. Die Raumsituation im sogenannten Bistro ist bei Weitem nicht mehr ausreichend; ebenso wurden weitere Räumlichkeiten aus dem Schulbereich der Mittagsbetreuung zugeschlagen. Aufgrund der zunehmenden Buchungen für die Ganztagsbetreuung und für die Mittagsverpflegung müssen Überlegungen zur Raumsituation im Bistro bzw. in einer Mensa geführt werden. Diesbezüglich wurden auch die Planungen aus dem Jahre 2010 vorgestellt. Die Schulverbandsversammlung folgte einstimmig dem Vorschlag des Schulverbandsvorsitzenden zur Planung einer Mensa, die langfristig und zukunftsfähig den Raumbedarf abdecken kann.

Ergänzend zu den Beratungen im Haushaltsplan stattete Schulleiter Martin Mederer einen Bericht über den derzeitigen Stand ab. Aktuell wird in 24 Klassen in allen „Unterrichtsschienen“ unterrichtet. Die Projekte, wie die künstlerisch musische Projektwoche, sowie die Aktionen von „Praxis bildet“ wurden dargestellt. Aus den präsentierten Aktivitäten und der jetzigen Situation konnte man erkennen, dass die Grund und Mittelschule Dietmannsried eine attraktive Schule darstellt. „Die Mittelschule wird weiterhin als weiterführende Schule akzeptiert“ so Martin Mederer in seinem Schlusswort.

Vorankündigung von Bürgerversammlungen 2015

In diesem Jahr finden die Bürgerversammlungen an folgenden Terminen statt:

Reicholzried:    
Montag, 16. November 2015, Schützenheim

Überbach:    
Mittwoch, 18. November 2015, Vereins- und Bürgerhaus

Schrattenbach:    
Freitag, 20. November 2015, Gasthaus „Goldener Hirsch“

Probstried:    
Montag, 23. November 2015, Gasthaus „Hirsch“

Dietmannsried:    
Mittwoch, 25. November 2015, Pizzeria „Etna“ (vormals Gasthof Ochsen)

Beginn jeweils 20.00 Uhr.

Wir möchten alle Bürgerinnen und Bürger bereits jetzt auf diese Termine hinweisen.

Bauarbeiten zur Verbesserung der Breitbandversorgung

Wie bereits berichtet, hat der Markt Dietmannsried - nach Durchführung der Ausschreibung - die Aufträge zur Verbesserung der Breitbandversorgung erteilt. Gleichzeitig unterstützt der Freistaat Bayern die Verbesserungsmaßnahmen mit einem Zuschuss von 550.000 Euro. Der Auftrag wird durch die Deutsche Telekom Technik GmbH ausgeführt. Die entsprechenden Tiefbauarbeiten sollen - je nach Witterung - in den nächsten Monaten erfolgen. Grundsätzlich werden, sofern Leitungsverlegungen notwendig sind, diese im sogenannten Spülbohrverfah-ren durchgeführt. Die entsprechenden notwendigen Gruben werden auf öffentlichem Grund (Straßengrund oder Bankette) erstellt. Die Spülbohrarbeiten werden von der Firma Walter Bauer ausgeführt. Sollten Privatflächen von der Deutschen Telekom benutzt werden, so wird diese direkt mit den Grundstückseigentümern Kontakt aufnehmen und eine mögliche Ausfüh-rung besprechen. Für Fragen zur Ausführung steht Ihnen beim Markt Dietmannsried Herr Günther Stauffer, Tel. 08374 / 5820-35, E-Mail: Guenther.Stauffer@dietmannsried.de gerne zur Verfügung.

Hinweise für Wasserverbraucher!

Die Gemeindeverwaltung weist alle Wasserverbraucher vor Beginn des Winters auf die Frostgefährdung und auf vorbeugende Maßnahmen hin. Die Verbraucher sind für ihre Anlage selbst verantwortlich. Insbesondere wird zur Durchführung folgender Maßnahmen angehalten:

1.) Im Winter nicht benötigte Leitungen, z.B. Gartenleitungen oder Leitungen für Bodenräume, Garagen und Ställe, absperren und vollständig entleeren (Luftzutritt). Die Entleerungsventile sollten ständig geöffnet bleiben.

2.) Die Einführungssteile des Wasseranschlusses, den Wasserzählerraum und die Räume, in denen Verteilungsleitungen frei verlegt oder an Außenwänden installiert sind, sichern und abdichten, damit Luftzug vermieden wird (zerbrochene Scheiben reparieren, Türen abdichten, gegebenenfalls Heizung einrichten usw.).

3.) Besonders gefährdete Leitungsteile, Wie Kellerleitungen, Ventile und Wasserzähler erforderlichenfalls in geeigneter Weise schützen (Stroh, Holzwolle, Glaswolle, Säcke, Schaumstoff).

4.) Absperreinrichtungen hinter dem Wasserzähler, im Keller und anderen frostgefährdeten Räumen auf dichten Abschluß und Beweglichkeit prüfen.

5.) Erscheinen die vorstehenden Maßnahmen als nicht ausreichend: Frostgefährdete Räume durch (Frostschutzgeräte mit Feuchtigkeitsschutz und thermostatischer Regelung) erwärmen oder Metall-Leitungen durch geeignete elektrische Heizbänder kleiner Leistung (mit Thermostat; Anschlußbedingungen beachten) schützen.

6.) Sind Schutzmaßnahmen nach Punkt 5 nicht möglich, so kann das Einfrieren von Teilstücken der Hausleitungen als letztes Mittel dadurch verhütet werden, daß am Ende des frostgefährdeten Teiles der Leitungen eine Dauerentnahme eingerichtet wird (Frostlauf). Diese Zapfstelle dauernd so weit geöffnet halten, daß das Wasser ständig in ausreichender Menge fließt! Bedenken Sie jedoch dabei: Trinkwasser ist kostbar!
Erforderlichenfalls- z.B. bei Heizungsausfall, während entnahmeloser Zeiten oder bei Abwesenheit der Hausbewohner - sind die Hausleitungen sowie die angeschlossenen Geräte (z.B. Wasserspeicher) zu entleeren.

7.) Wasserzählerschächte in Vorgärten oder im Freigelände durch Einlegen von Glaswolle, von Stroh gefüllten Säcken oder dergleichen gegen Frosteinwirkung schützen. Der Dämmstoff kann auf herausnehmbarer Einlage (Holzbrett mit Griff) gelagert werden, damit Absperreinrichtungen und Zähler zugänglich bleiben. Etwaige Be- und Entlüftungen der Schächte sind abzudichten. Schachtdeckel säubern und einfetten.

8.) Schäden an der Anschlußleitung und an der Wasserzählanlage unverzüglich der Gemeindeverwaltung melden.

9.) Für das Beseitigen von Schäden hinter der Zählanlage bitte den Installateur beauftragen.

10.) Bauwasseranschlüsse sind im oberirdischen Teil besonders sorgfältig zu isolieren. Es empfiehlt sich, die Hausanschlußleitungen am Ende des Arbeitstages abzusperren (Wasserschieber sperren) und die Leitung so gut wie möglich zu entleeren.

Jugendtreff geschlossen

Am Samstag, den 07.11.2015 bleibt der Jugendtreff geschlossen. Am Montag, den 09.11.2015 hat der Jugendtreff wie gewohnt von 19:00 – 21:00 Uhr  und für euch geöffnet.

Freie Sicht nach allen Seiten!  Die Gemeindeverwaltung bittet um Ihre Mithilfe!

Bepflanzungen beleben und verschönern unser Ortsbild. Leider kommt es durch Anpflanzungen aber auch zu Gefahrensituationen im Straßenverkehr. Bei der Gemeindeverwaltung eingehende Hinweise und Beschwerden zeigen uns, dass an Kreuzungen und Einmündungen immer wieder Behinderungen durch überhängende Äste und zu breit und zu hoch wachsende Hecken bestehen. Bitte bedenken Sie auch, dass durch das Ein- bzw. Zuwachsen von Schildern (z.B. Straßenbezeichnungen usw.) die Verkehrssicherheit beeinträchtigt und die Orientierung von ortsfremden Personen, aber auch von Rettungskräften erheblich erschwert wird.

Kreuzungsbereiche von Straßen sind grundsätzlich von jeder Bebauung freizuhalten. Ist das Sichtfeld, das ein Verkehrsteilnehmer zur Verfügung hat, wenn er von einer untergeordneten in eine übergeordnete Straße einbiegen will, durch Bebauung (Gartenzaun, Hecke, Baum o.ä.) nicht mehr überschaubar, wird das Einbiegen in die bevorrechtigte Straße zum gefährlichen Glücksspiel.

Der Freiraum über einem Gehweg (Lichtraumprofil) muss 2,50 m betragen, der Freiraum über der Straße 4,50 m. Zur Straße hin müssen alle Begrünungen auf 50 cm Abstand zur Straße zurückgeschnitten werden. Bedenken Sie, dass bei Schneefall sich gerade Äste noch stark nach unten neigen.

Als Verkehrsteilnehmer erwarten Sie, dass andere Grundstückseigentümer bzw. -besitzer alles unternehmen, um Sie selbst und Ihre Angehörigen vor Gefahren zu schützen. Legen Sie diesen Maßstab auch an Ihr eigenes Verhalten an. Beachten Sie bitte auch, dass Sie als Grundstückseigentümer bzw. -besitzer verkehrssicherungspflichtig sind und im Schadensfall mit erheblichen Schadensersatzansprüchen konfrontiert werden können.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach

Restmülltonnenleerung:  
Am Mittwoch, den 11. November 2015, in Probstried.
Am Donnerstag, den 12. November 2015, in Dietmannsried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Papiertonnenleerung:     
Am Freitag, den 13. November 2015, in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Bekanntmachung vom 30.10.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Dienstag, 03. November 2015 von 08:00 Uhr bis 09:30 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,

Schrattenbach und Überbach.

Biotonnenleerung:
Am Donnerstag, den 05. November 2015, in Dietmannsried,
Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

Jugendratswahl

Am Samstag, den 17.10.2014 fand im Jugendtreff UPSTAIRS die Jugendratswahl statt. Folgende Jugendräte wurden gewählt:
- Sandra Homanner
- Stefanie Weinzierl
- Kevin Knoll
- Manuel Bauer
- Tobias Graf

Die Amtszeit der Jugendräte beläuft sich auf 1 Jahr. Das Gremium tagt alle 2 Monate. Frau Bichoff freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Jugendlichen und auf ein ereignisreiches Jahr.

Bauarbeiten zur Verbesserung der Breitbandversorgung

Wie bereits berichtet, hat der Markt Dietmannsried - nach Durchführung der Ausschreibung - die Aufträge zur Verbesserung der Breitbandversorgung erteilt. Gleichzeitig unterstützt der Freistaat Bayern die Verbesserungsmaßnahmen mit einem Zuschuss von 550.000 Euro. Der Auftrag wird durch die Deutsche Telekom Technik GmbH ausgeführt. Die entsprechenden Tiefbauarbeiten sollen - je nach Witterung - in den nächsten Monaten erfolgen. Grundsätzlich werden, sofern Leitungsverlegungen notwendig sind, diese im sogenannten Spülbohrverfahren durchgeführt. Die entsprechenden notwendigen Gruben werden auf öffentlichem Grund (Straßengrund oder Bankette) erstellt. Die Spülbohrarbeiten werden von der Firma Walter Bauer ausgeführt. Sollten Privatflächen von der Deutschen Telekom benutzt werden, so wird diese direkt mit den Grundstückseigentümern Kontakt aufnehmen und eine mögliche Ausführung besprechen. Für Fragen zur Ausführung steht Ihnen beim Markt Dietmannsried Herr Günther Stauffer, Tel. 08374 / 5820-35, E-Mail: Guenther.Stauffer@dietmannsried.de gerne zur Verfügung.

Infoabend „Rund um`s Bauen“

In der Regel baut man nur einmal, es ist die größte Investition im Leben vieler Menschen. Daher sollte man dieses Projekt gut vorbereitet in Angriff nehmen. Die Gemeinde Dietmannsried bietet in Zusammenarbeit mit dem Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza) einen Vortrag zum Thema „Hausneubau“ an, bei dem angehende Bauherrn wichtige Tipps bekommen. Neben Fragen zum energieeffizienten Bauen werden auch passende Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten vorgestellt. Auch steht ein Vertreter der Gemeinde für Fragen rund um die gemeindlichen Bebauungspläne zur Verfügung. Der Vortrag findet am Montag, 09. November 2015 um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses statt. An alle Interessierten ergeht herzlichste Einladung.

Stille Tage im November

An Allerheiligen, 1. November, am Volkstrauertag, 15. November, am Buß- und Bettag, 18. November und am Totensonntag, 22. November 2015, sind nach den Bestimmungen des Bayerischen Feiertagsgesetzes öffentliche Tanzveranstaltungen und alle anderen der Unterhaltung dienenden öffentlichen Veranstaltungen verboten, sofern dabei nicht ein entsprechend ernster Charakter gewahrt wird. Eine Befreiung hiervon ist auch für Halloween-Veranstaltungen nicht möglich.

Änderung der Öffnungszeiten für den Wertstoffhof Dietmannsried

In der Zeit vom 01. November 2015 bis 30. April 2016 hat der Wertstoffhof Dietmannsried donnerstags nicht mehr geöffnet. Diese Regelung galt nur für die Monate Mai bis Oktober.

Die Öffnungszeiten des Wertstoffhofes ab 01.11.2015 sind:

Montag, Mittwoch und Freitag: von 15.00 bis 17.00 Uhr,
Samstag: von 9.00 bis 12.00 Uhr.

Außerdem wird die Bevölkerung gebeten, bei größeren Mengen Grünabfällen diese kostenlos an das Kompostierwerk nach Schlatt bei Hirschdorf zu fahren:

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: von 14.00 bis 17.00 Uhr

und zusätzlich in den Monaten
April, Mai, September, Oktober und November:
Montag bis Freitag: von 10.00 bis 12.00 Uhr
Samstag: von 09.00 bis 12.00 Uhr

Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung !

Bekanntmachung vom 23.10.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 26. Oktober 2015 von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,

Schrattenbach und Überbach.
Restmülltonnenleerung:

Am Mittwoch, den 28. Oktober 2015, in Probstried.

Am Donnerstag, den 29. Oktober 2015, in Dietmannsried,
Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Änderung der Öffnungszeiten für den Wertstoffhof Dietmannsried

In der Zeit vom 01. November 2015 bis 30. April 2016 hat der Wertstoffhof Dietmannsried donnerstags nicht mehr geöffnet.
Diese Regelung galt nur für die Monate Mai bis Oktober.
Die Öffnungszeiten des Wertstoffhofes ab 01.11.2015 sind:

Montag, Mittwoch und Freitag: von 15.00 bis 17.00 Uhr,
Samstag: von 9.00 bis 12.00 Uhr.

Außerdem wird die Bevölkerung gebeten, bei größeren Mengen Grünabfällen diese kostenlos an das Kompostierwerk nach Schlatt bei Hirschdorf zu fahren:

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: von 14.00 bis 17.00 Uhr und zusätzlich in den Monaten
April, Mai, September, Oktober und November: Montag bis Freitag: von 10.00 bis 12.00 Uhr
Samstag: von 09.00 bis 12.00 Uhr

Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung !

Schülerbeförderung: Fahrtkosten erstatten lassen

Antragstellung für das vergangene Schuljahr 2014/15 noch bis 31. Oktober möglich

Anträge auf Fahrtkostenerstattung der Schüler weiterführender Schulen und Berufsschulen für das Schuljahr 2014/15 müssen bis spätestens 31. Oktober gestellt werden. Darauf weisen das Landratsamt Oberallgäu und die Stadt Kempten hin.

Die Erstattung erfolgt nach Vorlage der Fahrtbelege für den Weg vom Wohnort zur Schule. Antragsberechtigt sind Schüler und Auszubildende, die keinen Beförderungsanspruch mehr besitzen und deren Beförderungskosten die gesetzliche Eigenbeteiligung pro Familie von 420 Euro im Schuljahr übersteigen.

Die Grenze gilt nicht bei Bezug von Kindergeld für mindestens drei Kinder.

Anträge und weitere Informationen zur Fahrtkostenerstattung erhalten Landkreisschüler beim Landratsamt in Sonthofen unter Telefon 08321 / 612-235 oder 612-243 oder im Internet: www.oberallgaeu.org , Schüler der Stadt Kempten unter der Nummer 0831/2525-489 oder im Internet www.kempten.de .

Öffentliche Gemeinderatssitzung am 29.10.2015

Am Donnerstag, den 29. Oktober 2015, 20.00 Uhr findet eine öffentliche Gemeinderatssitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Tagesordnung:

TOP 1 Genehmigung der letzten Sitzungsprotokolle MGR 24.09.2015,
Bau-/UA 17.09.2015, Bau-/UA 15.10.2015
TOP 2 Bebauungsplan „Probstried – gegenüber Festhalle“ und 14. Änderung
des Flächennutzungsplans mit Landschaftsplan Behandlung der Stellungnahmen
aus der öffentlichen Auslegung und der förmlichen Beteiligung der Träger
öffentlicher Belange und Behörden Feststellungs-/Satzungsbeschluss
(Bezug MGR 30.07.2015)
TOP 3 Bebauungsplan „Im Henkels West“ und 15. Änderung des Flächennutzungsplans mit
Landschaftsplan Behandlung der Stellungnahmen aus der öffentlichen Auslegung und
der förmlichen Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und Behörden
Feststellungs-/Satzungsbeschluss
(Bezug MGR 30.07.2015)
TOP 4 Bebauungsplan „Schrattenbach – Am Sportplatz III“ und
2. Änderung des Bebauungsplanes „Schrattenbach – Am Sportplatz“
Behandlung der Stellungnahmen aus der öffentlichen
Auslegung und der förmlichen Beteiligung  der Träger
öffentlicher Belange und Behörden Feststellungs-/Satzungsbeschluss
(Bezug MGR 30.07.2015)
TOP 5 Städtebauförderungsprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden“
TOP 5.1 Vorstellung Ergebnisse Auftaktwerkstatt „Überörtliche Zusammenarbeit“
TOP 5.2 Anpassung der Untersuchungsgebiete Gebiete zur Förderung nach ELER etc.
Beratung und Beschlussfassung
(Bezug MGR 23.04.2015)
TOP 6 Mitteilungen
TOP 7 Wünsche und Anträge

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

Öffentliche Schulverbandsversammlung am 28.10.2015

Am Mittwoch, den 28. Oktober 2015 findet um 14.30 Uhr in der Grund- und Mittelschule Dietmannsried eine öffentliche Schulverbandsversammlung mit folgender Tagesordnung statt:

Tagesordnungspunkte:

TOP 1 Genehmigung des letzten Sitzungsprotokolles
SVV 13.05.2015
TOP 2 Investitionsmaßnahmen 2016
TOP 2.1 Allgemeine Investitionsmaßnahmen / Gebäudeerhalt etc.
TOP 2.2 Neuanschaffung der IT-Ausstattung
TOP 2.3 Räumlichkeiten für die Ganztagsangebote und Mittagsverpflegung
Beratung und Beschlussfassung
TOP 3 Haushaltsplan 2016
Finanzplanung 2017 - 2019
Beratung und Beschlussfassung
TOP 4 Bericht der Schulleitung
TOP 5 Mitteilungen
TOP 6 Wünsche und Anträge

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der
nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

Kommandant Bastian ein „Sechziger“

Feuerwehrleute sind oft dafür bekannt, bei Einsätzen und bei Hilfeleistungen für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gehen zu müssen. Eine doch bedeutende Altersgrenze überschritten hat kürzlich der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Dietmannsried, Harald Bastian. Seit dem Jahre 1999 leitet Harald Bastian mit Umsicht und mit großem Engagement die Stützpunktwehr in Dietmannsried; zuvor stand er bereits als stellvertretender Kommandant in der Führungsebene zur Verfügung. Über 40 Jahre engagiert er sich bereits für den Feuerwehrdienst in Dietmannsried.

In einer „kleinen“ Feier überbrachten Bürgermeister Werner Endres und Vorstand Karl-Heinz Kösel die Glückwünsche der Gemeinde und des Vereins. Im Namen des Marktes Dietmannsried wünschen wir unserem „Spezi-Kommandant“, wie er in Feuerwehrkreisen genannt wird, alles Gute, Erfolg und Gesundheit verbunden mit dem Dank für die gute Zusammenarbeit.

Vorstand Karl-Heinz Kösel, Kommandant Harald Bastian, Erster Bürgermeister Werner Endres

Information zum neuen Bundesmeldegesetz

Zum 01.11.2015 tritt das neue Bundesmeldegesetz in Kraft und löst somit die bestehenden melderechtlichen Vorschriften ab. Erstmals gelten bundesweit einheitlich melderechtliche Vorschriften für alle Bürgerinnen und Bürger.

Wesentliche Neuerungen sind u. a., dass die Mitwirkungspflicht des Vermieters bei der Anmeldung wieder eingeführt wird, um Scheinanmeldungen und den damit häufig verbundenen Formen der Kriminalität wirksamer zu begegnen. Ab dem 01.11.2015 werden den meldepflichtigen Bürgerinnen und Bürgern zwei Wochen für die Anmeldung des Wohnsitzes eingeräumt. Im Zusammenhang mit dieser Anmeldung hat die meldepflichtige Person dann unter anderem eine schriftliche „Wohnungsgeberbestätigung“ vorzulegen, mit der der Einzug in die anzumeldende Wohnung bestätigt wird. Die Vorlage des Mietvertrages o. ä. ist hierfür nicht ausreichend.

Der Wohnungsgeber hat ab dem 01.11.2015 der meldepflichtigen Person die Wohnungsgeberbestätigung innerhalb von zwei Wochen nach dem erfolgten Einzug auszuhändigen, damit diese ihren gesetzlichen Verpflichtungen nachkommen kann.

Beim Auszug des meldepflichtigen Bürgers hat der Wohnungsgeber ebenso das Bestätigungsformular bei der bisherigen Wohnsitzgemeinde vorzulegen.

Wohnungsgeber ist derjenige, der einer anderen Person, die nicht zur Familiengemeinschaft gehört, eine Wohnung, einzelne oder mehrere Räume tatsächlich willentlich zur Benutzung überlässt. Dies ist in der Regel der Wohnungseigentümer. Im Falle der Untervermietung ist Wohnungsgeber jedoch der Hauptmieter, der Räumlichkeiten der gemieteten Wohnung einer dritten Person zum selbständigen Gebrauch überlässt.

Das entsprechende Formular kann im Internet unter www.dietmannsried.de, Rathaus-Online-Portal heruntergeladen werden; ebenso erhalten Sie entsprechende Formulare im Rathaus Dietmannsried.

Schulweghelfer gesucht

Die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg ist uns ein besonderes Anliegen. Immer wieder ist festzustellen, dass Fußgängerüberwege von Kraftfahrern übersehen bzw. missachtet werden, selbst wenn Personen bereits unmittelbar am Überweg stehen und erkennbar auf die gegenüberliegende Seite wechseln wollen. Speziell unsere Schulkinder sind dabei in Gefahr. Der seit langer Zeit existierende Schulweghelferdienst am Morgen beim Übergang an der Ochsen-Kreuzung hat sich hervorragend bewährt. Wo Helfer Schüler durch den Straßenverkehr gelotst haben, ereigneten sich bayernweit in den letzten Jahren keine schweren Unfälle mehr.

Leider gibt es im aktuellen Schuljahr bisher zu wenige Helfer für die genannte Überwegstelle. Um den betroffenen Schülern einen sicheren Schulweg zu ermöglichen, werden Ehrenamtliche gesucht, die das Team verstärken. Es wäre erfreulich wenn sich weitere Personen finden würden, die bereit sind diesen wertvollen Dienst auszuüben. Interessierte werden gebeten, sich mit der Gemeindeverwaltung (Tel. 58200) oder mit der Grund-/Mittelschule Dietmannsried (Tel. 589980) in Verbindung zu setzten.

 

Bekanntmachung vom 16.10.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Mittwoch, 21. Oktober 2015 von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach.

Biotonnenleerung:
Am Donnerstag, den 22. Oktober 2015, in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

Aufstellen von Schneewänden und Schneezeichen

Der gemeindliche Bauhof beginnt ab dem 02.11.2015 mit dem Aufstellen der Schneewände. Wir bitten alle betroffenen Grundstücksbesitzer, an den bekannten Wiesenstücken das Gras abzumähen. Bitte entfernen Sie auch evtl. vorhandene Zäune, damit die Schneewände ungehindert und zügig aufgestellt werden können. Der Markt Dietmannsried bedankt sich bei allen Grundstücksbesitzern, Pächtern und Angrenzern für die Mithilfe und Kooperationsbereitschaft.

Wasserversorgung Dietmannsried Trinkwasseruntersuchung

Der Markt Dietmannsried führt zur Qualitätssicherung regelmäßig Untersuchungen nach der Trinkwasserverordnung durch. Dabei wird das Wasser unter anderem auf Coliforme Keime untersucht um die bakteriellen Anforderungen der Trinkwasserverordnung nachweisen zu können.

Die periodischen Untersuchungsergebnisse der chemischen Wasseranalyse sind in nachfolgender Tabelle aufgeführt.

Übersicht der Durchschnittswerte von chemischen Wasseranalysen
Entnahme am 11.09.2015 – Wasserversorgung Dietmannsried

Bezeichnung Einheit Messwerte Grenzwerte
Temperatur °C 16,7 25,0
pH – Wert   7,34 6,5 – 9,5
Gesamthärte °dH 16,7 ---
Calcium mg/l 74 › 20,0
Magnesium (Mg) mg/l 25 50,0
Natrium (Na) mg/l 2,8 200
Kalium (K) mg/l 0,9 12,0
Nitrat (NO3) mg/l 12,9 50
Sulfat (SO4) mg/l 6 240,0
Sauerstoff (O2) mg/l 8,70 ---

Die Gesamthärte des untersuchten Trinkwassers liegt je nach Einzugsgebiet zwischen 15,0 und 18,0° dH und ist somit als mittelhartes bis hartes Wasser (Härtebereich 3) einzustufen.

Die Trinkwasseruntersuchung kann auch im Internet abgerufen werden unter: http://dietmannsried.de/index.php/bauamt.html Wasserversorgung - Trinkwasseruntersuchung.

Beratungsnachmittag für Menschen mit Behinderung

Kostenlose Beratung für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige / gesetzliche Vertreter am Donnerstag, den 29. Oktober 2015 von 17:00 – 19:00 Uhr im Rathaus Dietmannsried. Keine Terminvereinbarung erforderlich.
Veranstalter: Impulse-Bürgerservice gGmbH, Schwalbenweg 63-65, 87439 Kempten, Tel. 0831 / 59113-95

Bekanntmachung vom 09.10.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 12. Oktober 2015 von 16:00 Uhr bis 18:00Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,

Schrattenbach und Überbach.

Restmülltonnenleerung:
Am Mittwoch, den 14. Oktober 2015, in Probstried.

Am Donnerstag, den 15. Oktober 2015, in Dietmannsried,
Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Papiertonnenleerung: Am Freitag, den 16. Oktober 2015, in Dietmannsried,
Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Fundgegenstände

Eine goldfarbene Damenarmbanduhr (Fundort: Memminger Straße), ein Nokia-Handy (Fundort: Probstried, Pater-Hoberg-Weg), ein Schlüssel mit orangem Anhänger, ein Paar Salomon Bergschuhe (Fundort: Bahnhof Dietmannsried), ein Schlüssel mit Anhänger „Beste Oma!“, eine silberfarbene Damenarmbanduhr (Fundort: Schrattenbach, St.-Nikolaus-Straße), zwei kleine Schlüssel an einem Ring (Fundort: Lidl Parkplatz) und ein blauer Knirps (Fundort: Rathausplatz).

Schulweghelfer gesucht

Die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg ist uns ein besonderes Anliegen. Immer wieder ist festzustellen, dass Fußgängerüberwege von Kraftfahrern übersehen bzw. missachtet werden, selbst wenn Personen bereits unmittelbar am Überweg stehen und erkennbar auf die gegenüberliegende Seite wechseln wollen. Speziell unsere Schulkinder sind dabei in Gefahr. Der seit langer Zeit existierende Schulweghelferdienst am Morgen beim Übergang an der Ochsen-Kreuzung hat sich hervorragend bewährt. Wo Helfer Schüler durch den Straßenverkehr gelotst haben, ereigneten sich bayernweit in den letzten Jahren keine schweren Unfälle mehr.

Leider gibt es im aktuellen Schuljahr bisher zu wenige Helfer für die genannte Überwegstelle. Um den betroffenen Schülern einen sicheren Schulweg zu ermöglichen, werden Ehrenamtliche gesucht, die das Team verstärken. Es wäre erfreulich wenn sich weitere Personen finden würden, die bereit sind diesen wertvollen Dienst auszuüben. Interessierte werden gebeten, sich mit der Gemeindeverwaltung (Tel. 58200) oder mit der Grund-/Mittelschule Dietmannsried (Tel. 589980) in Verbindung zu setzten.

Sanierung der Autobahnbrücke und Kreisverkehre
!! WICHTIGE INFORMATION !!

Als abschließende Arbeiten an der Autobahnbrücke und am Rad- & Gehweg werden noch die beiden Kreisverkehre saniert und die Fußgängerüberwege eingebaut. Dadurch ergeben sich folgende Behinderungen:

In der Kalenderwoche 42 von Montag 12.10.2015 bis einschließlich Samstag 17.10.2015

- wird die Brücke über die Autobahn komplett gesperrt
- werden die ZUFAHRTEN auf die Autobahn beidseitig nicht möglich sein.
Hier sind die Anschlußstellen Kempten-Leubas bzw. Bad Grönenbach zu benutzen.

- die ABFAHRTEN von der Autobahn sind jedoch möglich, bitte hier den Umleitungen folgen

Wir bitten dringend, die Ausschilderungen zu beachten.

Öffentliche Bau- und Umweltausschusssitzung am 15.10.2015

Am Donnerstag, den 15. Oktober 2015 findet um 20.00 Uhr eine öffentliche Bau- und Umweltausschusssitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Tagesordnung:

TOP 1 Behandlung von Bauanträgen und Bauvoranfragen
TOP 2 Laufende Baumaßnahmen innerhalb der Gemeinde Kurzbericht und aktueller Sachstand
TOP 3 Mitteilungen
TOP 4 Wünsche und Anträge

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

Bekanntmachung vom 02.10.2015

Grußwort
zur Übergabe des neuen Kunstrasenplatzes

Am kommenden Wochenende wird der neue Kunstrasenplatz in Dietmannsried offiziell seinen Bestimmungen übergeben. Für den Markt Dietmannsried und für den TSV Dietmannsried ist dies ein besonderer Tag in der Geschichte der Marktgemeinde und in der Geschichte des Sportvereines. Mit dem Abschluss der Maßnahmen geht ein lang gehegter Traum in Erfüllung.

Bereits vor vielen Jahren beantragte der Sportverein die Erweiterung und die Verbesserung der Trainingsmöglichkeiten mit einem weiteren Fußballplatz. Zu dieser Zeit dachte wohl noch niemand an die Errichtung eines Kunstrasenplatzes. Nach durchaus schwierigen Vorgesprächen und Verhandlungen kann man der doch längeren Vorlaufzeit einiges Gutes abgewinnen: Der jetzige Platz wurde zeitgemäß für den Ganzjahresbetrieb ausgerichtet und mit der Standortwahl gliedert sich die Anlage an die bestehenden Sportanlagen ideal an.

Der Fußball ist, so könnte man meinen ja ein vermeintlich simples Spiel, das man auf eine einfache Basis reduzieren kann: „Der Ball ist rund. Das Runde muss in das Eckige“. Wer selbst schon die Fußballschuhe geschnürt hat weiß, dass dem nicht immer so ist. Es kommt auf das Talent, den richtigen Trainer, dem Trainingseifer, den Gegner und nicht zuletzt auch auf gute Trainings- und Spielbedingungen an. In unserer neuen Sportanlage spiegeln sich insbesondere das Verständnis und das Engagement der Gemeinde und des Sportvereines für die Jugendarbeit wieder, der man eine zeitgemäße, auf die Zukunft ausgerichtete Anlage geschaffen hat. Mit dem Kunstrasenplatz sind wir jetzt auf Augenhöhe mit anderen Vereinen in unserem Landkreis, vielleicht sogar darüber hinaus. Oft bringen gute Rahmenbedingungen auch sportliche Erfolge mit sich, sowie Erfolge in der Jugendarbeit, was dem Engagement und dem Ehrenamt in unserer Gesamtgemeinde entgegenkommt.

Im Namen der Gemeinde bedanke ich mich bei allen die zum Neubau des Kunstrasenplatzes beigetragen haben, bei den Mitgliedern des Marktgemeinderates und den verantwortlichen des TSV Dietmannsried für das Engagement bei der Finanzierung und bei der Umsetzung der Sportanlage. Gleichzeitig gilt mein Dank allen die in sonstigen Bereichen zum Gelingen beigetragen haben, sei es im Bereich der Grundstückangelegenheiten oder bei der Projektumsetzung.

Allen Gästen wünsche ich ein schönes Festwochenende. Den sportlichen Teilnehmern und Mannschaften wünsche ich viel Erfolg beim Jubiläumsturnier. Selbstverständlich darf ich auch im Namen der Gemeinde alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich zu den Feierlichkeiten (siehe Anzeige im heutigen Blättle) am Samstag und Sonntag einladen.

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 05. Oktober 2015 von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,

Schrattenbach und Überbach.

Biotonnenleerung:
Am Donnerstag, den 08. Oktober 2015, in Dietmannsried,
Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

Aktuelle Rathausstunde im Seniorenzentrum

Das Organisationsteam der Pfarreiengemeinschaft Dietmannsried veranstaltet am kommenden Mittwoch, 07.10.2015 um 14.00 Uhr eine aktuelle Rathausstunde in der Cafeteria des Geschwister-Roth-Seniorenzentrums Dietmannsried. An diesem Nachmittag werden aktuelle Themen und Maßnahmen der Gemeinde, aber auch statistische Zahlen des Jahres 2015 vorgestellt. Von Seiten der Gemeinde ergeht an alle Senioren aus der Gesamtgemeinde eine herzliche Einladung.

Schulweghelfer gesucht

Die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg ist uns ein besonderes Anliegen. Immer wieder ist festzustellen, dass Fußgängerüberwege von Kraftfahrern übersehen bzw. missachtet werden, selbst wenn Personen bereits unmittelbar am Überweg stehen und erkennbar auf die gegenüberliegende Seite wechseln wollen. Speziell unsere Schulkinder sind dabei in Gefahr. Der seit langer Zeit existierende Schulweghelferdienst am Morgen beim Übergang an der Ochsen-Kreuzung hat sich hervorragend bewährt. Wo Helfer Schüler durch den Straßenverkehr gelotst haben, ereigneten sich bayernweit in den letzten Jahren keine schweren Unfälle mehr.

Leider gibt es im aktuellen Schuljahr bisher zu wenige Helfer für die genannte Überwegstelle. Um den betroffenen Schülern einen sicheren Schulweg zu ermöglichen, werden Ehrenamtliche gesucht, die das Team verstärken. Es wäre erfreulich wenn sich weitere Personen finden würden, die bereit sind diesen wertvollen Dienst auszuüben. Interessierte werden gebeten, sich mit der Gemeindeverwaltung (Tel. 58200) oder mit der Grund-/Mittelschule Dietmannsried (Tel. 589980) in Verbindung zu setzten.

Bekanntmachung vom 25.09.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 28. September 2015 von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Stellenausschreibung Schulverband Dietmannsried

Der Schulverband Dietmannsried sucht zum Januar 2016
einen Fahrer für den Zubringerbus (m/w)

Ihnen obliegt die Durchführung des gemeindlichen Schülerverkehrs. Im Schülerverkehr werden Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Dietmannsried von festgelegten Haltepunkten innerhalb des Marktes Dietmannsried zur Schule und zurück gefahren.

Der Schulverband Dietmannsried unterhält zu diesem Zweck einen eigenen Schulbus mit 9 Sitzen. Um den Kleinbus führen zu dürfen ist mindestens der Besitz einer gültigen Führerscheinklasse D1 erforderlich. Wünschenswert wäre auch die Qualifikation D.

Kernaufgaben Ihrer Funktion sind insbesondere:

- Durchführen von Fahrten in den oben beschriebenen Schülerverkehren mit dem vom Schulverband Dietmannsried bereitgestellten Fahrzeug,
- Gewährleistung der Verkehrs- und Betriebssicherheit des Fahrzeuges, Sorge um Sicherheit und Ordnung,
- Führen des Fahrtenbuches,
- Fahrzeugreinigung, -pflege und -kontrolle,
- Werkstattbesuche planen, abstimmen, durchführen und dokumentieren,
- Absprachen im Schulbusverkehr mit der Schulverwaltung (insbesondere zur Routenplanung).

Was erwarten wir von Ihnen?

- Der Besitz der gültigen Führerscheinklasse D1 (D wäre wünschenswert)
- Befähigung nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz – BKrFQG
- einwandfreies erweitertes Führungszeugnis,
- erkennbar hohes Verantwortungsbewusstsein,
- Selbstständigkeit, Einsatzbereitschaft, Pünktlichkeit
- gute Umgangsformen, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit, insbesondere mit den Schülerinnen und Schülern,
- kundenorientiertes Auftreten und Hilfsbereitschaft, aber auch Durchsetzungsvermögen,
- geistige und körperliche Gesundheit,
- verkehrsangepasste Führung des Fahrzeuges,
- sorgsamer Umgang mit dem Fahrzeug,
- Fähigkeit zur Feststellung von Schäden und Mängeln,
- gute Ortskenntnisse in Dietmannsried und Umgebung sind von Vorteil.

Was bieten wir?

- eine Teilzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von ca. 17 Stunden (Arbeitszeiten in der Regel montags bis freitags ab 07:00 Uhr bis maximal 17:15 Uhr),
- eine tarifliche Vergütung entsprechend den persönlichen Voraussetzungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) für den Dienstleistungsbereich Verwaltung (TVöD-V).

Wenn Sie diese Aufgabe reizt, Sie motiviert und zuverlässig sind, freuen wir uns auf Ihre  Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen bis spätestens 15.10.2015 an den Schulverband Dietmannsried, Personalverwaltung, Rathausplatz 3, 87463 Dietmannsried.

Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Christian Götsch (Telefon 08374/5820-41) gerne zur Verfügung.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,

Schrattenbach und Überbach.

Restmülltonnenleerung:

Am Mittwoch, den 30. Sptember 2015, in Probstried.
Am Donnerstag, den 01. Oktober 2015, in Dietmannsried,
Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Problemmüllsammlung

Der Zweckverband für Abfallwirtschaft führt am Mittwoch, 30.09.2015 im Raum Dietmannsried eine Problemabfallsammlung durch.

Probstried: 08.00 – 09.00 Uhr, Parkplatz bei der Festhalle
Schrattenbach: 09.30 – 10.00 Uhr, bei der Zimmerei Mayer
Reicholzried: 10.30 – 11.00 Uhr, beim Feuerwehrhaus
Dietmannsried: 11.15 – 12.30 Uhr, am Wertstoffhof

Was wird angenommen ?

Arzneimittel, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Holzschutz-, Abbeiz- und Lösungsmittelsäuren, Laugen, Chemikalien, Farben, Lacke, Brems- und Kühlflüssigkeiten, Quecksilberhaltiges und Öl aus den Ölradiatoren.

Wie wird es angenommen ?

In den ursprünglichen Behältern.
Nicht zusammenschütten !

Was wird nicht angenommen ?

Munition, Sprengkörper, Feuerwerkskörper, Tierkadaver, Sonderabfälle von Gewerbebetrie-ben, Altöl nehmen die Verkaufsstellen zurück (§ 5 AbfG).

Rathaus und Bauhof geschlossen

Aufgrund einer betrieblichen Veranstaltung am kommenden Mittwoch, 30. September 2015, bleibt das Rathaus sowie der gemeindlichen Bauhof ganztägig geschlossen. Ab Donnerstag stehen wir Ihnen wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten gerne zur Verfügung. Für Notfälle im Bereich der Wasserversorgungs- u. Entwässerungsanlage steht folgende Notrufnummer zur Verfügung: 0170/228668

Segnung und Indienststellung Verkehrssicherungsanhänger für die
FFW Überbach

Am Mittwoch, 16. September 2015 wurde der neue Verkehrssicherungsanhänger (VSA) der FFW Überbach seinen Bestimmungen übergeben. Die Übergabe begann mit einem von Dr. Martin Awa zelebrierten Festgottesdienst, welcher von den Überbacher Musikanten musikalisch umrahmt wurde. Pfarrer Martin Awa ging in seiner Predigt auf die Hilfe, Unterstützung und Rettung der Bürger und Bürgerinnen ein. Im Anschluss an den Festgottesdienst wurde der Verkehrssicherungsanhänger durch den Ortspfarrer gesegnet.

Im anschließenden Festakt auf dem Kirchplatz in Überbach konnte Kommandant Arno Brinkhaus die umliegenden Wehren, sowie die Ehrengäste, den Patenverein und die Ortsvereine Überbach recht herzlich begrüßen. In seiner Ansprache ging der Kommandant auf die Wichtigkeit und Weiterentwicklung der Einsatzbereitschaft der FFW Überbach ein. Mit der Indienstnahme des VSA und der gleichzeitigen Einführung des Atemschutzes kann eine noch bessere Zusammenarbeit mit der Stützpunktwehr Dietmannsried erfolgen. Er dankte insbesondere dem Markt Dietmannsried für die rasche Umsetzung und das „offene Ohr“ bei der Neuanschaffung.

Bürgermeister Werner Endres ging in seinem Grußwort darauf ein, dass das heutige Gerät nicht nur zum Schutze der Bürgerinnen und Bürger dient, sondern insbesondere auch zum Schutz vor Gefahren für die Helfer, nämlich der aktiven Feuerwehrdienstleistenden unserer Gemeinde. Er dankte allen in der Gesamtgemeinde tätigen Männer und Frauen und ging auf den Leitspruch der beginnenden Feuerwehraktionswochen „Frauen zur Feuerwehr“ ein. Nach der Indienststellung des Hilfeleistungslöschfahrzeuges vor einem Jahr bei der Stützpunktwehr in Dietmannsried wird ein weiterer Mosaikstein im Bereich der technischen Hilfeleistung in der Gesamtgemeinde ergänzt, so Bürgermeister Werner Endres in seinem Grußwort. Er dankte den Verantwortlichen der FFW Überbach, dem Kommandanten und seinem Stellvertreter für die Vorbereitungen bei der Angebotseinholung und bei der Auftragsvergabe. Zum Schluss des Grußwortes übergab Bürgermeister Werner Endres mit einem Handschlag den VSA an den Kommandanten Arno Brinkhaus.

Als Vertreter der Kreisinspektionen und des Landkreises ging Kreisbrandinspektor Hubert Speiser auf die weitsichtige Beschaffung ein und dankte ausdrücklich der Marktgemeinde. Die Anschaffung eines VSA sei gerade im Bereich der Autobahneisätze ein wichtiges Sicherungsgerät. Er dankte den Verantwortlichen für die Einsatzbereitschaft zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Mit einem Stehempfang im Bürgerhaus Überbach, welcher von den Feuerwehrfrauen und von weiteren freiwilligen Helfern eindrucksvoll mit Speis und Trank gestaltet wurde, endete die Indienststellung des VSA. Alle Beteiligten wünschten der Feuerwehr Überbach eine allzeit unfallfreie Fahrt im Sinne des Leitspruches der Feuerwehren „Gott zu Ehr, dem nächsten zur Wehr“.



Halloweenparty Teil 1 – Für Kinder ab acht Jahren

Am Samstag, den 31.10.2015 feiern wir von 18.00 – 21.00 Uhr eine Halloweenparty im Jugendtreff Upstairs in Dietmannsried. Es gibt leckere Saftcocktails und kleine Snacks. Natürlich dürfen bei unserer Faschingsparty lustige Spiele nicht fehlen. Jeder verkleidete Gast erhält außerdem ein Begrüßungsgetränk. Herzlich Willkommen sind alle Kinder ab acht Jahren.

Halloweenparty Teil 2 – Für Jugendliche ab 16 Jahren

Ebenfalls am 31.10.2015 startet von 21.30 bis 24.00 Uhr im Jugendtreff Upstairs in Dietmannsried eine Halloweenparty für alle Jugendlichen ab 16 Jahren. Das Upstairs verwandelt sich ab 21 Uhr zum Gruselkabinett und lädt alle Jugendlichen ein, die Lust haben abzutanzen und gemeinsam zu feiern. Es werden bier- und weinhaltige Getränke ausgeschenkt. Herzlich Willkommen sind alle Jugendlichen ab 16 Jahren. Achtung: Ausweiskontrolle!

Offener Klettertreff der Jugendpflege

In Kooperation mit den Gemeinden Altusried, Dietmannsried, Lauben/ Sulzberg und Wiggensbach starten wir eine regelmäßig stattfindende Klettergruppe. Diese findet jeden letzten Donnerstag im Monat (auch in den Ferien) von 16.30 Uhr – 20.00 Uhr am Kletterturm im Engelhaldepark oder in einer oberallgäuer Kletterhalle statt. Fahrgemeinschaften können vereinbart werden. Egal, ob du als Anfänger startest oder bereits Erfahrungen hast - wenn du Lust hast, deinen Körper von Kopf bis Fuß zu trainieren, gerne draußen bist und es dir Freude macht in einem Team zu sein – dann bist du bei uns genau richtig. Mitmachen können Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren. Der Unkostenbeitrag beträgt 6,- €, inkl. Eintritt und Leihausrüstung. Die Anmeldung (möglich bis eine Woche vor dem Termin) erfolgt bei Jugendpflegerin Manuela Bischoff und ist nur gültig mit Abgabe des Anmeldeformulars, welches im Jugendtreff oder auf unserer Homepage www.dietmannsried.de unter öffentliche Einrichtungen-Gemeinde-Jugend-Veranstaltungen erhältlich ist. Bei weiteren Fragen steht Euch und Ihnen Jugendpflegerin Manuela Bischoff unter Telefon 08374-582020 oder per Email jugend@dietmannsried.de gerne zur Verfügung.

Bekanntmachung vom 18.09.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Dienstag, 22. September 2015 von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

„Kontaktstelle Demenzhilfe“ in Dietmannsried eröffnet

Bürgermeister:  Wichtiger Mosaikstein und beeindruckendes Netzwerk

Jahr für Jahr erkranken im Oberallgäu 500 bis 600 Menschen an einer Demenz. Für den nördlichen Landkreis haben die Allgäu-Stiftung und der Markt Dietmannsried nun die Initiative ergriffen und  mit weiteren Kooperationspartnern eine Fachstelle für Pflegeberatung und Demenzhilfe mitten im Ortszentrum von Dietmannsried eröffnet.

Diese neue Fachstelle in Dietmannsried ist zugleich Teil des über die Allgäu GmbH - einer Gesellschaft der Landkreise und kreisfreien Städte - organisierten Kontaktstellen-Netzwerks mit dem Namen  „Demenzhilfe Allgäu“.  Sie wird in rechtlicher Hinsicht von der Allgäu-Stiftung für Familie, Gesundheit und Pflege getragen. Deren Vorstandsvorsitzender Dr. Philipp Prestel stellte beim Eröffnungsfestakt nicht nur die Entwicklung dementieller Erkrankungen  sondern auch den Theologen und Sozialarbeiter Klaus Hellmich als  Leiter der neuen Fachstelle vor. Hellmich ist zudem ausgebildeter Pflegeberater und kann daher zu den vielfältigen Fragen rund um Pflegebedürftigkeit und Demenzhilfen Auskunft geben.

Bürgermeister Werner Endres betonte bei der Eröffnungsfeier, dass die Gemeinde die neue Fachstelle gerne unterstütze, weil die dort angebotene Beratung und die Koordination von Hilfsmöglichkeiten den  Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen unmittelbar zugute kommen. „Mit der Fachstelle haben wir einen weiteren wichtigen Mosaikstein für die Unterstützung unserer älteren Mitbürger“, freute sich der Bürgermeister.

Zudem sei es ein beeindruckendes Zeichen, dass sowohl das Geschwister Roth - Seniorenzentrum, der Verein für ambulante Kranken- und Altenpflege, das Netzwerk Familie der Pfarreiengemeinschaft und das Familienpflegewerk Oberallgäu als Netzwerkpartner „mit im Boot“ der neuen Fachstelle sind.

Klaus Fischer, der Geschäftsführer der Allgäu GmbH,  pflichtete dem Bürgermeister bei und hob ergänzend hervor, dass neben den Betroffenen auch die Wirtschaft und der Tourismus von den Kontaktstellen für Demenz im Allgäu profitieren. Durch die unkomplizierte Kontaktaufnahme mit den bald 20 Fachstellen im Allgäu und deren breiten Überblick könne meist schnell und unbürokratisch Hilfe auch für berufstätige Angehörige vermittelt werden.

Pfarrerin Andrea Krakau und Pfarrer Dr. Martin Awa segneten das neue Fachbüro für Pflegeberatung und Demenzhilfe und wünschten den Beratenden und Helfern sowie den Hilfesuchenden ein gutes Zusammenwirkenden.
Durch Beratung, Information und Schulung sowie durch die Vermittlung weiterer Hilfen will Fachstellenleiter Klaus Hellmich dazu beitragen, dass Angehörige von Menschen mit Demenz  kompetent informiert, unterstützt und begleitet werden.

Die neue Fachstelle für Pflegeberatung und Demenzhilfe befindet sich im Foyer des  Geschwister Roth - Seniorenzentrums in Dietmannsried, Kirchplatz 6.  Sie steht auch für Bürgerinnen und Bürger der benachbarten Gemeinden offen und ist telefonisch unter der Nummer  (08374) 2300-120 oder unter der e-mail-Adresse  demenzhilfe@allgaeustift.de  erreichbar. Feste Sprechzeiten sind zunächst jeweils am Donnerstag von 11.00-12.00 Uhr und Freitag von 14.00-15.00 Uhr. Weitere Beratungszeiten und Hausbesuche können telefonisch vereinbart werden.


Erfreut über die neue Fachstelle für Pflegeberatung und Demenzhilfe in Dietmannsried zeigten sich beim Eröffnungsfest (von links):
Dr. Philipp Prestel von der Allgäu-Stiftung, die Dietmannsrieder Seniorenbeauftragte Evelyn Breher,  Geschäftsführer Klaus Fischer von der Allgäu GmbH, Engelbert Sommer, Vorsitzender des örtlichen Krankenpflegevereins, der Leiter der neuen Fachstelle  Klaus Hellmich und  Bürgermeister Werner Endres.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,

Schrattenbach und Überbach.

Biotonnenleerung: Am Donnerstag, den 24. September 2015, in Dietmannsried,
Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Achtung !
Der Zweckverband für Abfallwirtschaft Kempten (ZAK) weist darauf hin, dass ab der Woche vom 21. – 25. September die Biotonnen wieder im 14-tägigen Rhythmus geleert werden. Ein gelber Tonnenanhänger wird rechtzeitig vom Abfuhrunternehmen an den Gefäßen angebracht. Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, ihre Tonnen ab 07.00 Uhr bereitzustellen.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

Öffentliche Marktgemeinderatsitzung am 24.09.2015

Am Donnerstag, den 24. September 2015 findet um 20.00 Uhr eine öffentliche Marktgemeinderatsitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.
Tagesordnung:

TOP 1 Genehmigung der letzten Sitzungsprotokolle
MGR 30.07.2015
TOP 2 Bürgerstiftung Dietmannsried im Allgäu
Bestellung Stiftungsvorstand und Stiftungsrat
Beratung und Beschlussfassung
(Bezug MGR 25.06.2015)
TOP 3 Baugebiet „Probstried gegenüber Festhalle“
Erschließungsplanung
Beratung und Beschlussfassung
(Bezug Bau-/UA 17.09.2015)
TOP 4 Neufestsetzung der Ortsdurchfahrtsgrenzen durch den Landkreis OA
Beratung und Beschlussfassung
TOP 5 Mitteilungen
TOP 6 Wünsche und Anträge

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

Ferienbetreuung im Schuljahr 2015/2016

Auch im kommenden Schuljahr bietet der Markt Dietmannsried wieder eine gemeindliche Ferienbetreuung an. Kinder ab 6 Jahren können zu folgenden Zeiten für das Betreuungsangebot angemeldet werden:

Herbstferien: 02.11.2015 – 06.11.2015
Osterferien: 29.03.2016 – 01.04.2016
Pfingstferien: 17.05.2016 – 20.05.2016
Sommerferien: 01.08.2016 – 26.08.2016


Die Anmeldung erfolgt bei Jugendpflegerin Manuela Bischoff. Das Anmeldeformular erhalten Sie im Büro der Jugendpflegerin oder online unter www.dietmannsried.de. Die Anmeldefrist endet jeweils 2 Wochen vor dem Betreuungstermin.
Die Kosten für die Ferienbetreuung betragen pro Woche 30,-€. Für Kinder, die in der Mittagsbetreuung der Schule Dietmannsried angemeldet sind, betragen die Kosten 15,- € pro Woche. Informationen rund um die Ferienbetreuung erhalten Sie bei Jugendpflegerin Manuela Bischoff, Tel.: 08374/582020 oder jugend@dietmannsried.de.

Ferienprogramm erfolgreich beendet

Sechs Wochen voller Spaß, Erlebnissen und auch Herausforderungen liegen hinter uns. Das Ferienprogramm 2015 ist zu Ende und ein herzlicher Dank geht an alle Personen, die zum Gelingen beigetragen haben. Ohne die Unterstützung durch Ehrenamtliche, Vereine und auch Eltern wäre ein derart umfangreiches und abwechslungsreiches Programm nicht möglich. Vielen Dank! Heuer zum ersten Mal fand eine Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Kempten statt, wodurch es uns möglich war eine Aktionswoche mit den Inhalten Fotografie, Sportklettern und Hörpfade anzubieten. Die Woche war für alle Teilnehmer ein tolles Erlebnis. Neben der Aktionswoche gab es noch Kreativangebote, Ausflüge in Freizeitparks, sportliche Angebote und natürlich auch Kulinarisches. Bei Anregungen oder Programmvorschlägen für das Ferienprogramm 2016 wenden Sie sich bitte an Jugendpflegerin Manuela Bischoff unter Tel.: 08374-582020 oder jugend@dietmannsried.de. Vorschläge sind sehr gerne willkommen.

Jugendratswahl

Der Jugendrat ist ein fünfköpfiges Gremium, das jährlich von allen Jugendlichen gewählt werden kann. Die Jugendräte unterstützen die Jugendpflegerin bei der Organisation von Veranstaltungen und führen die selbstverwaltete Öffnungszeit am Montag durch. Außerdem können sie ihre Ideen und Meinungen zur Gestaltung des Jugendtreff und den durchgeführten Aktionen der offenen Jugendarbeit miteinbringen. Die Wahl des Jugendrates für das Jahr 2016 findet am Samstag, den 17.10.2015 um 17 Uhr im Jugendtreff UPSTAIRS statt. Wahlvorschläge können Jugendpflegerin Manuela Bischoff bis 12.10.2015 mitgeteilt werden (Email: jugend@dietmannsried.de). Wahlberechtigt sind alle Jugendlichen der Marktgemeinde Dietmannsried zwischen 14 und 26 Jahren.

Öffnungszeiten im Jugendtreff

Der Jugendtreff UPSTAIRS ist bis 11.10.2015 immer montags von 19 – 21 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeit wird von den Jugendräten geleitet. Ab 12.10.2015 starten wir mit folgenden Öffnungszeiten:

Montag 19 – 21 Uhr selbstverwalteter Treff
Mittwoch 16 – 18 Uhr Kidstreff für Kinder unter 12 Jahren
Mittwoch 18 – 21 Uhr offener Treff
Samstag 16 – 20 Uhr offener Treff

Die Jugendräte und Jugendpflegerin Manuela Bischoff freuen sich auf Euren Besuch.

Kurzzeitige Vollsperrung der Autobahnbrücke Dietmannsried/Überbach

Das Betonage der nördlichen Brückenkappe macht nochmals eine kurzzeitige Vollsperrung der Brücke erforderlich.
Die Arbeiten werden am Samstag, 19. September und Sonntag, 20. September 2015 durchgeführt, an diesen beiden Tagen ist ein Befahren in beiden Fahrtrichtungen nicht möglich. Das staatliche Bauamt richtet entsprechende Umleitungen ein. Wir bitten um Beachtung und bedanken uns für Ihr Verständnis.

Problemmüllsammlung

Der Zweckverband für Abfallwirtschaft führt am Mittwoch, 30.09.2015 im Raum
Dietmannsried eine Problemabfallsammlung durch.

Probstried: 08.00 – 09.00 Uhr, Parkplatz bei der Festhalle
Schrattenbach: 09.30 – 10.00 Uhr, bei der Zimmerei Mayer
Reicholzried: 10.30 – 11.00 Uhr, beim Feuerwehrhaus
Dietmannsried: 11.15 – 12.30 Uhr, am Wertstoffhof

Was wird angenommen ?
Arzneimittel, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Holzschutz-, Abbeiz- und Lösungsmittelsäuren, Laugen, Chemikalien, Farben, Lacke, Brems- und Kühlflüssigkeiten, Quecksilberhaltiges und Öl aus den Ölradiatoren.

Wie wird es angenommen ?
In den ursprünglichen Behältern.
Nicht zusammenschütten !

Was wird nicht angenommen ?
Munition, Sprengkörper, Feuerwerkskörper, Tierkadaver, Sonderabfälle von Gewerbebetrie-ben, Altöl nehmen die Verkaufsstellen zurück (§ 5 AbfG).

Bürgermeister Endres besucht Partnergemeinde Carry-le-Rouet

Vor kurzem besuchte Bürgermeister Werner Endres mit seiner Familie die Partnergemeinde des Marktes Dietmannsried Carry-le-Rouet. Im Rahmen seines „Antrittsbesuches“ besuchte er die zurzeit in Carry-le-Rouet stattfindende Veranstaltungsreihe „Septembre en Mer“ (September am Meer). Zusammen mit dem Bürgermeister von Carry Jean Montagnac eröffnete er am Vormittag bei der Vernissage die Ausstellung „Expostion Mer et Rivages“, die Bilder von heimischen Künstler und der Region zeigt. Danach erfolgte ein Austausch der beiden Kommunalvertreter zu Themen des Tourismus, der finanziellen Ausstattung der Gemeinden, aber auch zu einem ganz aktuellen Thema nämlich der Flüchtlingsunterbringung in den beiden Gemeinden und Ländern. Am Mittagsgespräch nahmen auch weitere politische Vertreter der Region und des örtlichen Partnerschaftskomitee teil.

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Partnerschaft. Die Mitglieder des dortigen Komitees Monique und Lucien Michel sowie Luise Fougue führten die Familie durch den Hafen von Carry. Seit seinem ersten Besuch im Jahr 1988, so Bürgermeister Werner Endres hat sich viel in der 6.500 Einwohnergemeinde entwickelt. Speziell der Hafen wurde ganz neu gestaltet. Mit einem tollen Blick auf Marseille verabschieden die Vertreter des Komitees die Familie und die Bekannten.

Bürgermeister Werner Endres überreichte symbolisch eine Flasche heimisches Bier, die „Drei-Liter-Flasche“ soll das erste Zeichen für das anstehende 30jährige Jubiläum sein…. eine Zahl lasse er bereits in Carry……. die andere wartet solange in der Partnergemeinde. Monique und Lucien Michel sowie Luise Fougue freuten sich bereits bei der Überreichung auf den anstehenden Genuss.


Lucien u. Monique Michel sowie Louise Fouque am Hafen von Carry-le-Rouet

Bekanntmachung vom 11.09.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 14. September 2015 von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Restmülltonnenleerung:
Am Mittwoch, den 16. September 2015, in Probstried.
Am Donnerstag, den 17. September 2015, in Dietmannsried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Biomülltonnenleerung:
Am Donnerstag, den 17. September 2015, in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Papiertonnenleerung:
Am Freitag, den 18. September 2015, in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

Bewerbermeldung für Baugebiet „Probstried – gegenüber Festhalle“

Der Marktgemeinderat hat in seiner letzten Sitzung den Entwurf des Bebauungsplanes „Probstried – gegenüber Festhalle“ gebilligt. Nach derzeitigem Stand ist geplant, die Erschließung Anfang 2016 durchzuführen. In diesem Bebauungsplan stehen ca. 12 Bauplätze für Wohnbebauung, speziell auch für Einheimische, an. Interessenten, die sich für den Kauf eines Bauplatzes interessieren, bitten wir, sich im Bauamt des Rathauses (Tel.-Nr. 08374/5820-31) zu melden. Ebenso steht der entsprechende Fragebogen im gemeindlichen Internetauftritt unter „Laufende Bauleitverfahren“ zum Download bereit

Kostenfreies Parken Kirchplatz und Tiefgarage – versuchsweise verlängert

Seit dem Jahre 2008 werden im Bereich des Kirchplatzes sowie in der öffentlichen Tiefgarage die jetzigen Parkgebühren erhoben und die Parkmodalitäten angewandt. Derzeit ist sowohl das Parken am Kirchplatz als auch in der öffentlichen Tiefgarage für die erste halbe Stunde kostenfrei. Das kostenfreie Parken soll den kurzen Besuch oder auch das kurze Einkaufen ermöglichen. In diversen Gesprächen konnte festgestellt werden, dass oftmals eine halbe Stunde knapp bemessen ist und diese oft geringfügig überschritten wird. Gleiches ist beim Besuch des täglichen Rosenkranzes der Fall.

Ab 04.09.2015 wird versuchsweise das kostenfreie Parken am Kirchplatz sowie in der öffentlichen Tiefgarage auf eine dreiviertel Stunde (45 Min.) verlängert. Bitte beachten Sie, dass auch beim kostenfreien Parken ein Parkschein gelöst werden muss. Nach Ablauf des kostenfreien 45-minütigen Parkens wird für jede weitere angefangene halbe Stunde 0,20 Euro erhoben. Aufgrund der Verlängerung des kostenfreien Parkens wird die zulässige Höchstparkdauer auf 2 Std. 15 Min. am Kirchplatz festgesetzt.

Gerne erwarten wir Ihre Resonanz zur versuchsweisen Verlängerung des kostenfreien Parkens.

Sonderausstellung zum 60jährigen Freibadjubiläum im Foyer des Rathauses

Aus Anlass des Freibadjubiläums recherchierte das Ehepaar Brunhilde und Peter Kustermann zur Geschichte des Bades, herausgekommen ist eine sehr informative Ausstellung. Viele interessante Details aus früheren Zeiten, angefangen von der Badegelegenheit G’fällweiher bis heute finden sich auf zwei Stellwänden wieder. Auch ein kleiner Filmausschnitt aus dem damaligen Bad im Jahr 1958 gehört zur Ausstellung. Diese kann bis Ende September 2015 im Foyer des Rathauses besichtigt werden.
Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Freitag von 8.00 – 12.00 Uhr sowie am Montag von 16.00 – 18.00 Uhr

Grußwort
zur Segnung und Indienststellung
des neuen Verkehrssicherungsanhängers


Der Markt Dietmannsried sowie die Freiwillige Feuerwehr Überbach freuen sich über die Segnung und Indienststellung des neuen Verkehrssicherungsanhängers – VSA. Mit der Indienststellung des neuen Gerätes wird den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Gästen unserer Gemeinde ein noch besserer Schutz bei Gefahren ermöglicht. Die Neuanschaffung des Verkehrssicherungsanhängers dient jedoch auch dazu, die Sicherheit der Helfer zu gewährleisten und somit zu erhöhen. Gerade das Engagement eines jeden einzelnen Aktiven hat eine vernünftige Ausstattung und Schutzausrüstung verdient. Durch die jetzige Anschaffung des Verkehrssicherungsanhängers wird die Sicherheit der Feuerwehrleute und anderer Hilfsorganisationen noch weiter erhöht.

Gleichzeitig sei an dieser Stelle das ehrenamtliche Engagement aller Feuerwehrleute in der Gesamtgemeinde gewürdigt. Der Markt Dietmannsried wünscht allseits eine stets unfallfreie Fahrt und bedankt sich gleichzeitig für den Zuschuss bei der Regierung von Schwaben.

Allen Gästen und Teilnehmern der Segnung und Indienststellung wünsche ich einen schönen Festakt in Überbach. Alle Bürgerinnen und Bürger sind zur Feierlichkeit am kommenden Mittwoch ebenfalls herzlich eingeladen.

 

Öffentliche Bau- und Umweltausschusssitzung am 17.09.2015

Am Donnerstag, den 17. September 2015 findet um 20.00 Uhr eine öffentliche Bau- und Umweltausschusssitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.
Tagesordnung:

TOP 1 Behandlung von Bauanträgen und Bauvoranfragen
TOP 2 Laufende Baumaßnahmen innerhalb der Gemeinde
Kurzbericht und aktueller Sachstand
TOP 3 Mitteilungen
TOP 4 Wünsche und Anträge

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

In 111 Tagen … das Jahr 2015 abschließen und … für 2016 planen

Vieles endet in den kommenden Tagen – für unsere Schülerinnen und Schüler sind die Sommerferien vorbei und für unsere „ABC-Schützen“ naht der erste Schultag, für den Einen oder Anderen von Ihnen endet der Sommerurlaub und … in gut 100 Tagen ist das Jahr 2015 schon fast wieder Vergangenheit. Auch innerhalb der Gemeinde heißt es nun, das Jahr 2015 zum Abschluss zu bringen und die Planungen für das Jahr 2016 weiter zu entwickeln und abzuschließen.

Das bisherige Jahr war wieder geprägt von vielen Veranstaltungen und vom großen ehrenamtlichen Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger, egal ob in Vereinen oder in den verschiedensten Institutionen. Hierfür sagt nicht nur die Gemeinde ein herzliches „Vergelt’s Gott“, sondern auch der Landkreis Oberallgäu hat vor kurzem 44 Bürgerinnen und Bürger mit der Ehrenamtskarte belohnt und für ihren engagierten und vorbildlichen Einsatz im Ehrenamt gedankt. Auch der Markt Dietmannsried schließt sich dem Dank nochmals an.

Unser „volles Auftragsbuch“ bei den Baumaßnahmen beschäftigte uns in den letzten Wochen sehr intensiv. Weitestgehend abgeschlossen sind die umfangreichen Straßensanierungen in den verschiedensten Ortsteilen. Auch in diesem Jahr hat der Markt Dietmannsried wieder ca. 250.000 Euro für das Straßensanierungsprogramm (ohne Ersterschließungen etc.) ausgegeben.

Das Baugebiet in Reicholzried ist abgeschlossen und nun können die Grundstückskäufer mit dem Bau ihres „Traumhauses“ beginnen. Der Neubau des Geh- und Radweges zwischen Überbach und Dietmannsried schreitet ebenfalls mit großen Schritten voran. Die wesentlichsten Verkehrsbehinderungen haben wir nun hinter uns gelassen, wofür ich mich für das Verständnis bei allen Betroffenen und Beteiligten nochmals recht herzlich bedanke. Im Fortgang der Baumaßnahme gibt es noch kleinere Vollsperrungen, da das Staatliche Bauamt auch die beiden Kreisverkehre sanieren möchte.


Baugebiet Reicholzried wurde fertiggestellt


Sanierung Kapfweg mit Entwässerungsquerungen

Im Bereich der „sportlichen Projekte“ fiebern die Fußballbegeisterten der Eröffnung des Kunstrasenplatzes entgegen. Am Wochenende vom 03./04. Oktober soll die offizielle Eröffnungsfeierlichkeit stattfinden, wozu die Bevölkerung schon heute recht herzlich eingeladen ist. Ebenso abgeschlossen werden konnte in den Ferien die Sanierung der Duschräume in der neuen Turnhalle in Dietmannsried. Nach Abschluss der Arbeiten kann auch hier dem Schul- und Vereinssport wieder eine Verbesserung geboten werden. Weitestgehend eingeholt sind auch die Angebote für die Sanierung der Duschräume im Sportbereich der Sport- und Festhalle Probstried und der Sanierung der WC-Anlagen im Bereich des Landjugendheimes Probstried. Diese Arbeiten sollen im Herbst zur Ausführung kommen.


Der Kunstrasenplatz kurz vor der Fertigstellung

Gut in der zeitlichen Planung befinden wir uns in der Weiterentwicklung für die Bereitstellung von Bauland. Derzeit liegen die Bebauungspläne „Dietmannsried – Im Henkels West“, „Probstried – gegenüber Festhalle“ und „Schrattenbach – Am Sportplatz III“ zur Einsichtnahme aus. Nach jetzigem Kenntnisstand gehen wir von einer Rechtskraft der Bebauungspläne Ende Oktober 2015 aus, so dass eine Erschließung im Jahr 2016 möglich wäre. Auch im gewerblichen Bereich zeigt sich Bewegung im „Gewerbepark Dietmannsried Süd“ und im „Gewerbepark Dietmannsried Ost“. Nach sehr intensiven Gesprächen gehen wir davon aus, dass wir in den nächsten Wochen über neue Unternehmen in der Gemeinde berichten können. Im Gewerbepark an der Autobahn konnten wir für die Weiterentwicklung eine Fläche von ca. 25.000 m² erwerben, um hier auch weiterhin Gewerbeflächen zur Verfügung stellen zu können.

Auch die finanziellen Planungen für das Jahr 2016 haben bereits begonnen. In der letzten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses wurde der finanzielle Verlauf 2015 dargestellt. Erfreulicherweise gehen wir nach heutigem Kenntnisstand davon aus, dass die Verschuldung außerplanmäßig um weitere 300.000 Euro zurückgeführt werden kann. Unseren im Februar beschlossenen Grundsatz, den Haushalt „ohne Neuverschuldung“ auszugleichen, haben wir somit unterschritten, wobei gerade diese Entwicklung auch langfristig betrachtet werden muss. Allein in diesem Jahr hat der Markt Dietmannsried ca. 6 Hektar an Wohnbau- und Gewerbeflächen sowie
ca. 20 Hektar an landwirtschaftlichen und sonstigen Flächen erworben. Diese Finanzierung wirkt sich auch im Jahr 2016 aus und führt erst in den fortfolgenden Jahren zu Rückflüssen. Der Verschuldung stehen somit aber auch erhebliche Grundstückswerte entgegen.

Auch im Bereich der gemeindlichen Feuerwehren konnten wir neben den jährlichen Beschaffungen eine weitere Verbesserung der Verkehrssicherheit gerade unserer ehrenamtlichen Aktiven erreichen. In den letzten Jahren hat sich der Einsatzbereich unserer Feuerwehren stark zu den technischen Hilfeleistungen auch auf der Autobahn hin entwickelt. Zur Sicherung der Aktiven, aber auch der weiteren Verkehrsteilnehmer, wurde für die Freiwillige Feuerwehr Überbach ein Verkehrssicherungsanhänger (VSA) angeschafft. Dieser wird zukünftig die Unfallstellen oder sonstige Stellen absichern und für die Verkehrssicherheit sorgen. Die offizielle Übergabe des Verkehrssicherungsanhängers findet am 16. September 2015 statt.


Der neue Verkehrssicherungsanhänger - VSA

Einen weiteren Schritt nach vorne haben wir bei unserem Leuchtturmprojekt unserer Gemeinde, der „Bürgerstiftung Dietmannsried im Allgäu“, vollzogen. Nachdem der Marktgemeinderat am 24. April 2015 die Stiftungsgründung beschlossen hat, wurde diese mit Urkunde vom 27.07.2015 stiftungsaufsichtlich vom Regierungspräsident genehmigt. Mit dieser Bürgerstiftung möchte die Gemeinde langfristig die sozialen Ziele und nach Möglichkeit auch den sozialen Wohnungsbau in unserer Gemeinde stärken.


Anerkennungsurkunde Bürgerstiftung

Ein voller Erfolg wurde der Anfang April zusammen mit dem Gewerbeverband Dietmannsried eingeführte Dietmannsrieder Wertscheck. Durch die gemeinsame

Nutzung unseres Gutschein-Systemes möchten wir nachhaltig den Anreiz bieten, besser miteinander „ins Geschäft“ zu kommen und letztendlich die Kaufkraft auch am Ort zu halten. Seit dem Verkaufsstart wurden über 7.000 Euro an Gutscheinen erworben und in Umlauf gebracht. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für ihr Engagement und die Unterstützung.

Die Umsetzung der vielen Projekte, die laufenden Arbeiten aber auch die Betreuung im Kinder- und Schulbereich leben vom Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir freuen uns, im Herbst drei neue Mitarbeiterinnen im Kindergarten Regenbogen mit Jennifer Englschall sowie Stefanie Hörberg und Franziska Hochhaus, die beide bereits das Berufspraktikum bei uns absolviert haben, begrüßen zu dürfen. Auch in der Mittagsbetreuung der Grund- und Mittelschule Dietmannsried wurde aufgrund der hohen Anmeldezahlen das Team mit Katharina Klotz verstärkt. Im Rathaus Dietmannsried wurde zum 01. September 2015 Jonas Kliemann als Auszubildender eingestellt. Wir wünschen allen „Neuen“ einen guten Start an ihrer neuen Wirkungsstätte.

„Niemand kann eine Sinfonie flöten – es braucht ein Orchester, um sie zu spielen“.

Deshalb ist auch die gute Zusammenarbeit im Gemeinderat die Grundlage für das erfolgreiche Zusammenwirken und Weiterentwickeln unserer Gemeinde. Gerne lade ich auch Sie zu den Gemeinderatssitzungen und zu den stattfindenden Bürgerversammlungen im November 2015 ein. Eine besondere Einladung ergeht an alle Seniorinnen und Senioren zur speziellen aktuellen Rathausstunde am
07. Oktober 2015.

Ihnen allen einen „goldenen Herbst“

Bekanntmachung vom 04.09.2015

Bürgersprechstunden des Zweiten Bürgermeisters

In der kommenden Woche hält 2. Bürgermeister Otto Schmid die Bürgersprechstunde ab. Die Sprechstunde für kurze Anfragen und Mitteilungen findet am Montag, 07. September 2015, von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Rathaus statt. Gerne können auch weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter 08374/58200 vereinbart werden.

 

Öffentliche Sitzung des Jugendparlamentes am 07.09.2015

Am Montag, den 07. September 2015, 19.00 Uhr findet eine öffentliche Sitzung des Jugendparlamentes im Sitzungssaal des Rathauses statt.

TOP 1 Stand am Weihnachtsmarkt Dietmannsried
Möglichkeiten und Ideenerarbeitung mit Udo Eugler
   
TOP 2 Rückblick zum "Spiel ohne Grenzen"
Allgemein, Bericht des Schatzmeisters
   
TOP 3 Rückblick zum Vortrag "Jugendhilfeplanung" im Sozialausschuss
Kurze Zusammenfassung
   
TOP 4 Aktivitäten und Veranstaltungsmöglichkeiten mit Asylbewerbern
Aktueller Sachstandsbericht durch Manuela Bischoff und Ideensammlung
   
TOP 5 Rückblick zum Kuchenverkauf beim Badfest
Bericht des Schatzmeisters
   
TOP 6 Förderung der Jugendarbeit der Abteilung Fußball des TSV Dietmannsried
Beratung und Beschlussfassung
   
TOP 7 Ausblick für 2016
- Jugendpolitische Bildungsfahrt (Osterferien 2016)
- Jungbürgerversammlung
- Schaffung geeigneter Plätze für Jugendliche zur Freizeitgestaltung
- Schaffung einer Informationsplattform für die Jugendarbeit
   
TOP 8 Mitteilungen
   
TOP 9 Wünsche und Anträge


Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.


Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Biotonnenleerung: Am Donnerstag, den 10. September 2015, in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.



Bewerbermeldung für Baugebiet „Probstried – gegenüber Festhalle“

Der Marktgemeinderat hat in seiner letzten Sitzung den Entwurf des Bebauungsplanes „Probstried – gegenüber Festhalle“ gebilligt. Nach derzeitigem Stand ist geplant, die Erschließung Anfang 2016 durchzuführen. In diesem Bebauungsplan stehen ca. 12 Bauplätze für Wohnbebauung, speziell auch für Einheimische, an. Interessenten, die sich für den Kauf eines Bauplatzes interessieren, bitten wir, sich im Bauamt des Rathauses (Tel.-Nr. 08374/5820-31) zu melden. Ebenso steht der entsprechende Fragebogen im gemeindlichen Internetauftritt unter „Laufende Bauleitverfahren“ zum Download bereit.


Kostenfreies Parken Kirchplatz und Tiefgarage – versuchsweise verlängert ab 04.09.2015

Seit dem Jahre 2008 werden im Bereich des Kirchplatzes sowie in der öffentlichen Tiefgarage die jetzigen Parkgebühren erhoben und die Parkmodalitäten angewandt. Derzeit ist sowohl das Parken am Kirchplatz als auch in der öffentlichen Tiefgarage für die erste halbe Stunde kostenfrei. Das kostenfreie Parken soll den kurzen Besuch oder auch das kurze Einkaufen ermöglichen. In diversen Gesprächen konnte festgestellt werden, dass oftmals eine halbe Stunde knapp bemessen ist und diese oft geringfügig überschritten wird. Gleiches ist beim Besuch des täglichen Rosenkranzes der Fall.

Ab 04.09.2015 wird versuchsweise das kostenfreie Parken am Kirchplatz sowie in der öffentlichen Tiefgarage auf eine dreiviertel Stunde (45 Min.) verlängert. Bitte beachten Sie, dass auch beim kostenfreien Parken ein Parkschein gelöst werden muss. Nach Ablauf des kostenfreien 45-minütigen Parkens wird für jede weitere angefangene halbe Stunde 0,20 Euro erhoben. Aufgrund der Verlängerung des kostenfreien Parkens wird die zulässige Höchstparkdauer auf 2 Std. 15 Min. am Kirchplatz festgesetzt.

Gerne erwarten wir Ihre Resonanz zur versuchsweisen Verlängerung des kostenfreien Parkens.


Verkürzte Öffnungszeiten im Freibad Dietmannsried und
Schließung des Freibades je nach Witterung ab 14. oder 21. September 2015

Das Freibad Dietmannsried ist ab 01. September 2015 bis zum Ende der Badesaison wie folgt geöffnet:

Montag bis Sonntag von 09.00 bis 19.00 Uhr.

Die Kasse schließt jeweils eine halbe Stunde früher.

Die Abendkarte gilt ab 16.00 Uhr.

Mit Ende der Ferien- und Urlaubszeit ist auch die Zeit gekommen, unser Freibad für dieses Jahr zu schließen. Am Sonntag, 13. September ist bei schlechter Witterung letzter Badetag. Sollte das Wetter zum oben genannten Zeitpunkt allerdings sonnig sein, so findet der letzte Badetag erst am Sonntag, 20. September statt.

Die Eigentümer von Liegen und sonstigen Gegenständen (Badetücher usw.) werden gebeten, diese umgehend abzuholen. Eine Aufbewahrung dieser Gegenstände bis zur nächsten Saison ist nicht möglich.

Fundgegenstände können im Freibad ebenfalls bis 13. bzw. 20. September abgeholt werden.

Dem gesamten Personal unseres Freibades und der Wasserwacht-Ortsgruppe Lauben-Dietmannsried gilt unser Dank für die geleistete Arbeit.

Um Kenntnisnahme und Beachtung wird gebeten.

 

Bekanntmachung vom 28.08.2015

Bürgersprechstunden des Zweiten Bürgermeisters

In der kommenden Woche hält 2. Bürgermeister Otto Schmid die Bürgersprechstunde ab. Die Sprechstunde für kurze Anfragen und Mitteilungen findet am Montag, 31. August, von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr im Rathaus statt. Gerne können auch weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter 08374/58200 vereinbart werden.

 

Autobahnbrücke wieder beidseitig befahrbar

Am letzten Wochenende haben die Bauarbeiten der Südseite mit der Nordseite getauscht. Seit Sonntag ist die Sanierung der sogenannten "Südkappe" der Autobahnbrücke über die A7 abgeschlossen und  die Brücke somit wieder für den beidseitigen Verkehr geöffnet.

Wir bedanken uns bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die in der Zeit der Umleitung die zusätzliche Verkehrsbelastung auf sich genommen haben.

Im Laufe des Septembers wird das Staatl. Bauamt auch die beiden Kreisverkehr noch sanieren. Hier sind nochmals an bestimmten Tagen Vollsperrungen notwendig. Wir bitten schon heute um Ihr Verständnis.

Nun heißt es zuerst einmal....."freie Fahrt in beide Richtungen".

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Restmülltonnenleerung:

Am Mittwoch, den 02. September 2015, in Probstried.

 Am Donnerstag, den 03. September 2015, in Dietmannsried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Biomülltonnenleerung:

Am Donnerstag, den 03. September 2015, in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

 

Halbzeit im Sommerferienprogramm

Die ersten Ferienwochen sind bereits vergangen und wir schauen auf erlebnisreiche Wochen zurück: So waren wir etwa Wasserski fahren und im Hochseilgarten klettern, mit dem Piratenschiff auf dem Alpsee unterwegs, haben im Holzbackofen Brot und Brezen gebacken und das Ravensburger Spieleland besucht. Auch „das Erlebnis auf dem Bauernhof“ war wieder ein voller Erfolg - die Kinder hatten jede Menge Spaß dabei, die Kälbchen zu streicheln, die Kühe zu füttern und natürlich durfte eine Heuschlacht auch nicht fehlen.

Falls ihr auch noch Lust habt im Ferienprogramm teilzunehmen, könnt ihr euch auf unserer Homepage www.dietmannsried.de über die verschiedenen Programmpunkte informieren. Bei Fragen steht euch und Ihnen Jugendpflegerin Manuela Bischoff unter Telefon 08374 - 582020 oder per Email unter jugend@dietmannsried.de gerne zur Verfügung.

Freie Plätze:

47                    Karate

48                    Malkurs

50                    Tanz, Tanz, Tanz

51                    Entdeckungsreise durch Kempten

52a/b               Schaukäserei Wiggensbach

 

 

Verkürzte Öffnungszeiten im Freibad Dietmannsried und Schließung des Freibades je nach Witterung ab 14. oder 21. September 2015

Das Freibad Dietmannsried ist ab 01. September 2015 bis zum Ende der Badesaison wie folgt geöffnet:

Montag bis Sonntag von 09.00 bis 19.00 Uhr.

Die Kasse schließt jeweils eine halbe Stunde früher.

Die Abendkarte gilt ab 16.00 Uhr.

Mit Ende der Ferien- und Urlaubszeit ist auch die Zeit gekommen, unser Freibad für dieses Jahr zu schließen. Am Sonntag, 13. September ist bei schlechter Witterung letzter Badetag. Sollte das Wetter zum oben genannten Zeitpunkt allerdings sonnig sein, so findet der letzte Badetag erst am Sonntag, 20. September statt.

Die Eigentümer von Liegen und sonstigen Gegenständen (Badetücher usw.) werden gebeten, diese umgehend abzuholen. Eine Aufbewahrung dieser Gegenstände bis zur nächsten Saison ist nicht möglich.

Fundgegenstände können im Freibad ebenfalls bis 13. bzw. 20. September abgeholt werden.

Dem gesamten Personal unseres Freibades und der Wasserwacht-Ortsgruppe Lauben-Dietmannsried gilt unser Dank für die geleistete Arbeit.

Um Kenntnisnahme und Beachtung wird gebeten.

 

Sonderausstellung zum 60jährigen Freibadjubiläum im Foyer des Rathauses

Aus Anlass des Freibadjubiläums recherchierte das Ehepaar Brunhilde und Peter Kustermann zur Geschichte des Bades, herausgekommen ist eine sehr informative Ausstellung. Viele interessante Details aus früheren Zeiten, angefangen von der Badegelegenheit G’fällweiher bis heute finden sich auf zwei Stellwänden wieder. Auch ein kleiner Filmausschnitt aus dem damaligen Bad im Jahr 1958 gehört zur Ausstellung. Diese kann bis Ende September 2015 im Foyer des Rathauses besichtigt werden.

Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Freitag von 8.00 – 12.00 Uhr sowie am Montag von 16.00 – 18.00 Uhr

 

Anruf-Sammeltaxi (AST)

Seit vielen Jahren ist im Landkreis Oberallgäu die Einrichtung Anruf-Sammeltaxi vorhanden. Das AST ist eine kostengünstige und sichere Möglichkeit, um in den Abend- und Nachtstunden von Kempten nach Hause zu kommen. Mitfahren kann jeder, wer sich mindestens 45 Minuten vor Fahrtantritt bei der AST-Zentrale (0831/12555) oder tagsüber gebührenfrei beim ZUM-Servicebüro (0800/1154600) anmeldet. Dabei müssen der Name, die gewünschte Einstiegs- und Ausstiegshaltestelle sowie die Abfahrzeit genannt werden. Der Markt Dietmannsried ermöglicht diesen Service durch die Tragung des Defizites aus den AST-Fahrten.

Bekanntmachung vom 21.08.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 24. August 2015 von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach.

Biotonnenleerung:
Am Donnerstag, den 27. August 2015, in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

Bekanntmachung vom 14.08.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 17. August 2015 von 08:00 Uhr bis 09:30 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach.

Restmülltonnenleerung:
Am Mittwoch, den 19. August 2015, in Probstried.
Am Donnerstag, den 20. August 2015, in Dietmannsried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Biotonnenleerung:
Am Donnerstag, den 20. August 2015, in Dietmannstried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Papiertonnenleerung:
Am Freitag, den 21. August 2015, in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Sonderausstellung zum 60jährigen Freibadjubiläum im Foyer des Rathauses

Aus Anlass des Freibadjubiläums recherchierte das Ehepaar Brunhilde und Peter Kustermann zur Geschichte des Bades, herausgekommen ist eine sehr informative Ausstellung. Viele interessante Details aus früheren Zeiten, angefangen von der Badegelegenheit G’fällweiher bis heute finden sich auf zwei Stellwänden wieder. Auch ein kleiner Filmausschnitt aus dem damaligen Bad im Jahr 1958 gehört zur Ausstellung. Diese kann bis Ende September 2015 im Foyer des Rathauses besichtigt werden.
Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Freitag von 8.00 – 12.00 Uhr sowie am Montag von 16.00 – 18.00 Uhr

Kletterfreunde

Seit April haben wir uns nun einmal monatlich mit den Gemeinden Altusried, Dietmannsried, Sulzberg und Wiggensbach zum gemeinsamen Klettern am Kletterturm im Engelhaldepark Kempten getroffen. Am Dienstag, den 28.07.15 fand die Klettergruppe zum vorerst letzten Mal statt, da in den Sommerferien aufgrund des Ferienprogramms die Klettergruppe pausiert. Jede Menge Spaß hatte die Gruppe- bestehend aus zwölf bis zwanzig Mädchen und Jungen im Alter zwischen zehn und sechzehn Jahren- dabei, das Klettern auszuprobieren und manchmal auch an eigene Grenzen zu gehen. Im Herbst möchten wir voraussichtlich wieder mit der Klettergruppe starten, weitere Informationen werden dann rechtzeitig bekannt gegeben.
Für alle, die bis Herbst nicht warten wollen: Innerhalb des Ferienprogramms wird in der Woche vom 31.08. – 04.09.15 eine Aktionswoche mit klettern, fotografieren und einem Hörpfad erstellen stattfinden. Nähere Informationen zu dem Programmpunkt erhalten Sie in unserem Ferienprogrammheft oder bei Jugendpflegerin Manuela Bischoff unter Tel. 08374-582020 oder per Email unter jugend@dietmannsried.de.



Klaus Bermanseder radelt für guten Zweck

Am vergangenen Wochenende konnte die Marktgemeinde den gebürtigen Dietmannsrieder Klaus Bermanseder bei seinem Projekt „1000 für Deutschland“ in Dietmannsried begrüßen. Beim feierlichen Empfang waren viele Bürgerinnen und Bürger gekommen um Klaus Bermanseder bei seinem Zwischenstopp nach Oberstdorf zu empfangen. Nach zwei Tagen durchgehender Fahrt hat letztendlich Klaus Bermanseder nach 1.140 km am Sonntagnachmittag Oberstdorf erreicht.

Die Marktgemeinde Dietmannsried gratuliert nochmals zum einmaligen Projekt recht herzlich.


Gespanntes Warten......


Gespanntes Warten am Zielbogen


Begrüßung durch Bürgermeister Werner Endres


Freude über den Erfolg
Bilder: Saskia Kiefer


Perfekte Ausstellung der Probstriederin Heidi Winkler

„Aus Wildpoldsried in die Welt“, so betitelte die Probstriederin Heidi Winkler ihre vor kurzem zu Ende gegangene Ausstellung in Wildpoldsried. Wildpoldsried wurde ganz bewusst gewählt, verbrachte doch Heidi Winkler ihre Kindheit und Jugend in der Nachbargemeinde. Heidi Winkler ist als renommierte Künstlerin über die Grenzen Deutschlands bekannt und ihre Werke schmücken heute die Wände vieler Kunstsammler und prominenter Persönlichkeiten. Zahlreiche nationale und internationale Ausstellungen führten sie auch nach Dubai, Wien, Portugal oder in das Scheichtum Sharjah. Sie malt in großformatiger Acryltechnik und widmet sich vorzugsweise abstrakten Motiven, immer wieder mit neuen Licht- und Farbeffekten.

Bereits zur Ausstellungseröffnung kamen rund 200 Gäste aus nah und fern sowie Freunde, Nachbarn und Schulkameradinnen. Auch Bürgermeister Werner Endres sowie sein Stellvertreter Otto Schmid, jeweils mit Ehepartner, kamen zur Vernissage. Als Freund der Familie hielt Otto Schmid auch die Laudatio zur Ausstellungseröffnung. Bürgermeister Werner Endres fügte spontan den Wunsch an, dass er gerne den Titel der Ausstellung in nächster Zeit korrigieren würde…“Aus Dietmannsried in die Welt“…was erahnen lässt, dass der Heimatort auch Ort einer der nächsten Vernissagen sein könnte.



Heidi Winkler mit Bürgermeisterehepaar Werner u. Bettina Endres


Heidi Winkler mit 2. Bgm. Otto Schmid und weiteren Gästen.
Bilder: Andrea Pollak/Isarbote

Ehrenamtskarte für verdiente Mitbürger

Im Zweijahresrhythmus werden herausragend engagierte Personen in unserem Landkreis geehrt. Aus den Händen des Landrates Anton Klotz konnten am Montag den 27. Juli 2015, Ehrenamtliche des Marktes Dietmannsried sowie der Gemeinden Haldenwang und Lauben ihre persönlichen Ehrenamtskarten in Empfang nehmen. Ausgewählt wurden die Kartenempfänger von der jeweiligen Kommune in Zusammenarbeit mit den Vereinen. Die auf der Allgäu-Walser-Card basierende Karte beinhaltet ein Leistungspaket von meist kostenlosen Eintritten bei über 80 Leistungsträgern, die von den Partnerunternehmen gratis zur Verfügung gestellt wurden. Genutzt werden können Bergbahnen, Schwimmbäder, Museen sowie der öffentliche Personen-Nahverkehr. Die Ehrenamtskarte ist einem Kreis von 750 Personen im Landkreis und Engagierten der Stadt Kempten sowie des Kleinwalsertals vorbehalten, die sich in herausragender Weise für das Gemeinwohl einsetzen.
Bürgermeister Werner Endres gratulierte den 44 Bürgerinnen und Bürgern aus dem Gesamtgemeindegebiet Dietmannsried für ihren engagierten und vorbildlichen Einsatz im Ehrenamt und überreichte zusätzlich ein Dankgeschenk.

Gewässerstrukturkartierung (GSK); Information der Gemeinden und Landratsämter
über Kartierarbeiten an WRRL-berichtspflichtigen Fließgewässern

Die Kenntnis über strukturelle Eigenschaften eines Fließgewässers ist eine wichtige fachliche Grundlage für die Einschätzung der Gewässerbelastungen und Bewertung des Zustandes der Oberflächengewässer nach EG-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL). Darüber hinaus sind die Daten für die Gewässerunterhaltung, die Gewässerentwicklungsplanung (Gewässerentwicklungskonzepte) sowie für die Dokumentation und Erfolgskontrolle von Maßnahmen von Bedeutung.

Aus diesem Grund erhebt der Freistaat Bayern bis Ende 2016 an allen WRRL-berichtspflichtigen Fließgewässern Bayerns – das sind alle Gewässer mit einem Einzugsgebiet > 10 km2 – die Gewässerstruktur. Für die Neuerfassung ist das vollständige Abgehen der Bäche und Flüsse (Erfassung mit Tablet-PC, Fotodokumentation) nötig. Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz hat das Bayerische Landesamt für Umwelt beauftragt, das Vorhaben zu koordinieren und die Kartierarbeiten an externe Fachbüros zu vergeben. Bereits vorliegende Kartierungen aus früheren Jahren sind damit jedoch nicht überflüssig, sie dienen vielmehr dem Beleg der Gewässerentwicklung.

Die Kartierarbeiten auf Ihrem Gemeindegebiet werden durch die Fachbüros „Die Gewässer-Experten“ bzw. „Arbeitsgemeinschaft für Landschaftsökologie (GbR) Schwaben“ im Zeitraum von Mitte Juli 2015 bis Ende Oktober 2015 durchgeführt. Die Kartierer führen ein Schreiben des Auftraggebers (Bayer. Landesamt für Umwelt) mit sich, das sie auf Verlangen vorzeigen. Wir bitten sie, die Kartierarbeiten nicht zu behindern, sondern eher wohlwollend zu unterstützen (z. B. vereinzelte Benutzung gesperrter Zufahrtswege zu ermöglichen). Im Zuge der Arbeiten vor Ort werden die Mitarbeiter der oben genannten Büros in unserem Namen Ufergrundstücke, Zufahrtswege etc. benutzen.
In Gemeindebereich von Dietmannsried sind folgende Gewässer betroffen:

- Iller
- Seebach
- Lohbach
- Haldenwanger Bach

Bitte beachten Sie, dass es bei dem angegebenen Zeitraum witterungsbedingt zu zeitlichen Abweichungen kommen kann.

Sachbeschädigung im Freibad Dietmannsried

Der Markt Dietmannsried hat in diesem Jahr wieder erhebliche finanzielle Mittel für Verbesserungen im Freibad investiert. Neben den baulichen Maßnahmen zur Barrierefreiheit wurde auch ein neues Wasserspielgerät angeschafft. Leider haben einige Mitmenschen es wohl nicht verstanden, dass ein Freibad eine wichtige öffentliche Einrichtung gerade in den Sommermonaten darstellt. Am vergangenen Wochenende wurde bereits zum zweiten Mal die Befestigung des Wasserspielgerätes durchgeschnitten und dieses in den Seebach geworfen. Letztendlich trifft den Schaden finanziell wie materiell die Allgemeinheit.

Das Betreten des Bades außerhalb der öffentlichen Öffnungszeiten wird zur Anzeige gebracht.

Sollte jemand den Vorfall beobachtet haben, bitten wir um Mitteilung an die Gemeindeverwaltung. Die Hinweise werden selbstverständlich vertraulich behandelt.




Freie Plätze im Ferienprogramm

Im Ferienprogramm sind noch Plätze für folgende Programmpunkte frei:

Nr. Programmpunkt
1 Geführtes Ponyreiten
36 Schachspielen
40 Frisbee Golf
41 Rund ums Pferd
43 Fledermausexkursion
45 Aktionswoche talentCAMPus
46 Den Baum hinauf
47 Karate
48 Malkurs
50 Tanz, Tanz, Tanz,…
51 Entdeckungsreise durch Kempten
52 a/b Schaukäserei

Nachmeldungen können noch bis eine Woche vor dem jeweiligen Programmtermin bei Jugendpflegerin Manuela Bischoff erfolgen. Sie können Ihre Anmeldung aber auch gerne mit dem Teilnahmebeitrag im Einwohnermeldeamt abgeben.
Bei weiteren Fragen zum Ferienprogramm wenden Sie sich bitte an Jugendpflegerin Manuela Bischoff unter Tel.: 08374/ 58 20 20 oder jugend@dietmannsried.de.

Bekanntmachung vom 07.08.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Dienstag, 11. August 2015 von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,

Schrattenbach und Überbach.

Biotonnenleerung:
Am Donnerstag, den 13. August 2015, in Dietmannsried,
Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

Grund- und Gewerbesteuer, 3. Rate 2015

Die 3. Raten der Grund- und Gewerbesteuer 2015 sind am 15. August 2015 zur Zahlung fällig. Wir bitten alle Steuerzahler, die noch keinen Abbuchungsauftrag erteilt haben, die fälligen Steuern auf ein Konto des Marktes zu überweisen oder bei der Marktkasse einzuzahlen.

Der ZAK erinnert!

Der Zweckverband für Abfallwirtschaft in Kempten erinnert an die fälligen Müllabfuhrgebühren für das dritte Quartal zum 15. August 2015. Wir bitten diejenigen Gebührenzahler, die noch keine Einzugsermächtigung erteilt haben, die fälligen Beträge termingerecht mit Angabe des Kassenzeichens auf ein Konto des Zweckverbandes für Abfallwirtschaft zu überweisen.

Aktuelle Informationen mit dem Newsletter der Gemeinde

Seit kurzem erwartet Sie unter der Internetseite www.dietmannsried.de eine „optische Rundumerneuerung“ der Gemeindeseiten. In einem gemeinsamen Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses wurde der „Relaunch“ nicht nur optisch verbessert, sondern auch mit inhaltlichen Änderungen versehen. Neben dem einheitlichen Design der Gemeinde wurde versucht, den Service für den Nutzer, für die Bürgerinnen und Bürger sowie für alle, die auf der www.dietmannsried.de „landen“, zu verbessern.

Neu eingebaut wurde auch die „Newsletter-Funktion“ der Gemeinde. Nach der Registrierung erhalten Sie über den Newsletter regelmäßig neue Informationen über die Gemeindepolitik, aber auch über wichtige Highlights unserer Gemeinde - und dies aus erster Hand. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Bekanntmachung vom 31.07.2015


Grußwort
„1000 für Deutschland“

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

an diesem Wochenende radelt der gebürtige Dietmannsrieder Klaus Bermanseder in zwei Tagen von Flensburg nach Oberstdorf. Der erfahrene Extremsportler wurde vor wenigen Wochen Ultra-Radmarathon-Weltmeister. Zu diesem Erfolg möchten wir im Namen der Gemeinde unseren herzlichsten Glückwunsch aussprechen.

Im Namen des neuen Projektes „1000 für Deutschland“ dürfen wir unseren Weltmeister am Sonntag, 02. August 2015 um ca. 10.00 Uhr in Dietmannsried begrüßen. Wir alle sind vom Erfolg des neuen Projektes überzeugt und gratulieren Klaus Bermanseder zu dieser Deutschlanddurchquerung und zur gleichzeitigen Unterstützung gemeinnütziger Organisationen.

Zum offiziellen Empfang der Gemeinde ein herzliches „Grüß Gott“ unserem Weltmeister und allen Sportbegeisterten in Dietmannsried!

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Mittwoch, 05. August 2015 von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

60 Jahre Freibad – schön war`s!

Am vergangenen Wochenende konnten wir zusammen mit vielen Bürgerinnen und Bürgern „60 Jahre Freibad Dietmannsried“ feiern. Sowohl am Samstag wie auch am Sonntag haben sich viele Fest- und Badegäste von unserem schönen Bad in Dietmannsried überzeugt.

Beim Menschenkicker–Turnier am Samstag traten 9 Mannschaften in Vorrunde und Platzierungsspielen an. Als „Jubiläumsmeister“ stellte sich die Landjugend Reicholzried heraus, welche als Hauptpreis ein Pizzaessen für alle Landjugendmitglieder gewann. Mit Spannung verlief auch der erste „Jedermann-Jubiläums-Triathlon 2015“ der mit Schwimmen begann, das Radfahren durch die Ortsstraßen von Dietmannsried beinhaltete und am Sportplatz die Schlussläufer ins Ziel brachte. Hier brillierten in den einzelnen Klassen bei der Familienwertung Laura, Larissa und Wolfgang Heinrichs, bei den Kindern Felicitas Höbel, Julia Stiegeler und Monika Kling (Mannschaft „Wilde Hilde“), bei den Damen Rita Weißenhorn, Carina Martin und Gabriele Bircheneder (Mannschaft „Kein Name“) sowie bei den Herren und gemischten Gruppen das Team von Fink Logistik mit Jessica Reichard, Bernd Haas und Manfred Hailer. Als Hauptpreise wurden Familienkarten für das Freibad sowie Fahrten nach Rust ausgegeben.

Der Festsonntag begann in der Früh mit einem wunderbaren Festgottesdienst im Badgelände zelebriert von Kaplan John Paul und mitgestaltet vom Team des Familiengottesdienstes, vom Schulchor der Grundschule Dietmannsried sowie der Musikkapelle Dietmannsried. Die zahlreichen Gottesdienstbesucher genossen die Feststimmung und etliche Teilnehmer regten spontan zur jährlichen Wiederholung an. Beim unterhaltsamen Frühschoppenkonzert mit der Musikkapelle Dietmannsried nahmen die Besucher das reichhaltige Angebot des Kiosk-Teams rege in Anspruch und auch später waren die Speisen und Erfrischungen sehr gefragt. Die Wasserwacht Lauben-Dietmannsried gestaltete am Festsonntag zwei kurzweilige Vorführungen und landete mit dem Ausschank alkoholfreier Cocktails an einer flotten Bar mit karibischem Flair einen Treffer. Sportiv und begeistert ging es bei der Wassergymnastik zur Sache. Die Gelegenheit eine kleine Trainingseinheit zu absolvieren, wollten sich viele Anwesenden nicht entgehen lassen. Mit großem Interesse verfolgten die Zuschauer das spannende Demospiel der Wasserballmannschaft des TV Memmingen samt informativer Moderation über die  Techniken dieser Sportart.

Zum Kuchenverkauf lud an beiden Tagen der Jugendtreff „UPSTAIRS“ sowie das Jugendparlament Dietmannsried ein. Bei den Kindern standen die Wasserspielstraße, die Hüpfburg und das neue freibadeigene Wasserspielgerät sehr hoch im Kurs.  Gerne zugegriffen wurde schließlich bei der Ausgabe der Jubiläums-Wasserbälle.

Der Markt Dietmannsried bedankt sich bei allen Beteiligten die zum Gelingen des Jubiläumsfestes beigetragen haben. Nach diesem großartigen Erfolg und der guten Resonanz freuen sich die Beteiligten schon auf die nächsten Feierlichkeiten im Freibad Dietmannsried.  

Bilder Freibadfest:

Ufo in Sicht – die Mannschaft des Marktgemeinderates beim Menschenkicker




Feierlicher Festgottesdienst


Siegerehrung:
Manfred Hailer vom Triathlon-Siegerteam „Fink Logistik“ (Herren u. gemischte Gruppen)


Mitmachaktion Wassergymnastik

Bildrechte: Sabine Stodal, Werner Heider, Stefanie Faller

Sonderausstellung zum 60jährigen Freibadjubiläum im Foyer des Rathauses

Aus Anlass des Freibadjubiläums recherchierte das Ehepaar Brunhilde und Peter Kustermann zur Geschichte des Bades, herausgekommen ist eine sehr informative Ausstellung. Viele interessante Details aus früheren Zeiten, angefangen von der Badegelegenheit G’fällweiher bis heute finden sich auf zwei Stellwänden wieder. Die Ausstellung kann bis Ende September 2015 im Foyer des Rathauses besichtigt werden.
Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Freitag von 8.00 – 12.00 Uhr sowie am Montag von 16.00 – 18.00 Uhr
Wir wünschen den Besuchern viel Freude sowie informative Eindrücke und bedanken uns beim Ehepaar Kustermann für die umfangreichen Bemühungen.

Ultra-Radmarathon-Weltmeister kommt nach Dietmannsried

Der gebürtige Dietmannsrieder Radfahrer Klaus Bermanseder ist für Rekorde bekannt – so wurde der erfahrene Extremsportler vor wenigen Wochen Ultra-Radmarathon-Weltmeister. Am kommenden Wochenende peilt Klaus Bermanseder einen weiteren Rekord an: In zwei Tagen von Flensburg nach Oberstdorf und das Ganze für einen guten Zweck. In seinem Projekt „1000 für Deutschland“ wird er auch in Dietmannsried einen Zwischenstopp einlegen. Der Zieleinlauf ist am Sonntag, 02. August 2015, 10.00 Uhr beim Gasthof „Bären“ geplant. Neben einem offiziellen Empfang und der Moderation der Ankunft in Dietmannsried unterhält auch die Blasmusikformation „Eiserner Kern“ bei toller Biergartenatmosphäre den Zieleinlauf. An alle Bürgerinnen und Bürger und an alle Sportbegeisterte ergeht herzliche Einladung.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.


Restmülltonnenleerung:
Am Mittwoch, den 05. August 2015, in Probstried.
Am Donnerstag, den 06. August 2015, in Dietmannsried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Biomülltonnenleerung:
Am Donnerstag, den 06. August 2015, in Dietmannsried,
Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplans "Dietmannsried - Im Henkels West" und der 15. Flächennutzungsplanänderung mit integriertem Landschaftsplan im Parallelverfahren § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Marktgemeinderat des Marktes Dietmannsried hat in seiner öffentlichen Sitzung am 21.05.2015 die Aufstellung des Bebauungsplans "Dietmannsried - Im Henkels West" und der 15. Flächennutzungsplanänderung mit integriertem Landschaftsplan im Parallelverfahren beschlossen. In der Sitzung am 30.07.2015 wurde nun der Entwurf zum Bebauungsplan „Dietmannsried - Im Henkels West“ mit Satzung, Begründung und Umweltbericht jeweils in der Fassung vom 30.07.2015, sowie der Entwurf zur 15. Flächennutzungsplanänderung mit integriertem Landschaftsplan mit Erläuterungsbericht und Umweltbericht jeweils in der Fassung vom 30.07.2015 gebilligt und für die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB bestimmt.

Der Bereich der gegenständlichen Flächennutzungsplanänderung sowie der Bebauungsplanaufstellung „Dietmannsried - Im Henkels West“ betrifft Teile der Flurstücke Nrn. 1995, 2004/5, 1997/9 und 1993/4 jeweils Gemarkung Dietmannsried und hat eine Größe von etwa 0,67 ha. Im Westen schließen landwirtschaftlich genutzte Flächen an das Plangebiet an. Im Osten grenzen der Henkelsweg und die Straße Im Knobele das Plangebiet ein. Nördlich befindet sich ein öffentlicher Feld- und Waldweg, südlich des Plangebiets ein bestehendes Anwesen. Die räumlichen Geltungsbereiche sind in den abgebildeten Lageplänen dargestellt.

15. Flächennutzungsplanänderung mit integriertem Landschaftsplan

Der Entwurf der Flächennutzugsplanänderung mit Erläuterungsbericht und Umweltbericht in der Fassung vom 30.07.2015 liegt in der Zeit vom 10.08. bis 18.09.2015 im Rathaus des Marktes Dietmannsried, Rathausplatz 3, 2. Stock, während der allgemeinen Dienststunden für jedermann zur Einsicht öffentlich aus. Ergänzend zur Einsichtnahme im Rathaus können die Planunterlagen auch im Internet unter laufende Bauleitverfahren über folgende Adresse abgerufen werden: www.dietmannsried.de

Im Rahmen des Verfahrens zur Aufstellung wird eine Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Im Rahmen der Begründung zum Entwurf wird ein Umweltbericht gem. § 2a Nr. 2 BauGB dargelegt. Eine Umweltverträglichkeits-Prüfung im Sinne des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist nicht erforderlich.
Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und werden mit ausgelegt:
- Umweltbericht in der Fassung vom 30.07.2015 (Ausführungen zu den Themen: Beschreibung der Ziele des Umweltschutzes aus anderen Planungen, die sich auf den Planbereich beziehen (Regionalplan; Landesentwicklungsprogramm Bayern (LEP 2013); Beschreibung und Bewertung der Umweltauswirkungen auf der Grundlage der Umweltprüfung sowie Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes bei Durchführung bzw. Nicht-Durchführung der Planung auf die folgenden Schutzgüter: Schutzgut Klima und Lufthygiene, Schutzgut Mensch, Schutzgut Boden und Geomorphologie, Schutzgut Wasser (Grund- und Oberflächengewässer), Schutzgut Tiere und Pflanzen, Schutzgut Landschaftsbild, Schutzgut Kultur- und Sachgüter, Wechselwirkungen zwischen den Schutzgütern und zum Ausgleich der Auswirkungen/Abarbeitung der Eingriffsregelung.

Bebauungsplan „Dietmannsried - Im Henkels West“



Der Entwurf des Bebauungsplans „Dietmannsried - Im Henkels West“ mit Satzung, Begründung und Umweltbericht in der Fassung vom 30.07.2015 liegt in der Zeit vom 10.08. bis 18.09.2015 im Rathaus des Marktes Dietmannsried, Rathausplatz 3, 2. Stock, während der allgemeinen Dienststunden für jedermann zur Einsicht öffentlich aus. Ergänzend zur Einsichtnahme im Rathaus können die Planunterlagen auch im Internet unter laufende Bauleitverfahren über folgende Adresse abgerufen werden: www.dietmannsried.de

Im Rahmen des Verfahrens zur Aufstellung wird eine Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Im Rahmen der Begründung zum Entwurf wird ein Umweltbericht gem. § 2a Nr. 2 BauGB dargelegt. Eine Umweltverträglichkeits-Prüfung im Sinne des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist nicht erforderlich.
Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und werden mit ausgelegt:
- Umweltbericht in der Fassung vom 30.07.2015 (Ausführungen zu den Themen: Beschreibung der Ziele des Umweltschutzes aus anderen Planungen, die sich auf den Planbereich beziehen (Regionalplan; Landesentwicklungsprogramm Bayern (LEP 2013); Beschreibung und Bewertung der Umweltauswirkungen auf der Grundlage der Umweltprüfung sowie Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes bei Durchführung bzw. Nicht-Durchführung der Planung auf die folgenden Schutzgüter: Schutzgut Klima und Lufthygiene, Schutzgut Mensch, Schutzgut Boden und Geomorphologie, Schutzgut Wasser (Grund- und Oberflächengewässer), Schutzgut Tiere und Pflanzen, Schutzgut Landschaftsbild, Schutzgut Kultur- und Sachgüter, Wechselwirkungen zwischen den Schutzgütern und zum Ausgleich der Auswirkungen/Abarbeitung der Eingriffsregelung.

Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist, möglichst in schriftlicher Form, abgegeben werden. Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können gemäß § 3 Abs. 2 BauGB bzw. § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben. Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB ist ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung (Normenkontrolle) unzulässig, soweit der Antragsteller mit ihm Einwendungen geltend macht, die im Rahmen dieser Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Gleichzeitig mit der Auslegung findet die Einholung der Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB auf Grund von § 4a Abs. 2 BauGB statt.

Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplans „Probstried gegenüber Festhalle“ und der 14. Flächennutzungsplanänderung mit integriertem Landschaftsplan gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)


Der Marktgemeinderat des Marktes Dietmannsried hat in seiner öffentlichen Sitzung am 30.07.2015 der Entwurf zum Bebauungsplan „Probstried gegenüber Festhalle“ mit Satzung, Begründung und Umweltbericht jeweils in der Fassung vom 30.07.2015, sowie den Entwurf zur 14. Flächennutzungsplanänderung mit integriertem Landschaftsplan mit Erläuterungsbericht und Umweltbericht jeweils in der Fassung vom 30.07.2015 gebilligt und für die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB bestimmt. Die Aufstellung des Bebauungsplanes sowie die Änderung des Flächennutzungsplanes erfolgen im Parallelverfahren nach § 8 Abs. 3 BauGB.
Der Änderungsbereich liegt gegenüber der Sport- und Festhalle Probstried östlich des Wohlmutser Weges und nördlich der Wohnbebauung Cypriansweg. Der Geltungsbereich hat eine Größe von ca. 1,65 ha und umfasst die Flur Nrn. 98, 98/22 und Teilflächen der Fl.Nr. 98/2, jeweils Gemarkung Probstried. Das Gelände ist durch landwirtschaftliche Nutzung geprägt. Vorgesehen ist hier die Darstellung einer Misch- und einer Wohnbaufläche zur Ansiedlung eines Gewerbebetriebs und zur Schaffung von benötigtem Wohnraum.

14. Flächennutzungsplanänderung mit integriertem Landschaftsplan



Der Entwurf der 14. Flächennutzugsplanänderung mit Erläuterungsbericht und Umweltbericht in der Fassung vom 30.07.2015 liegt in der Zeit vom 10.08. bis 18.09.2015 im Rathaus des Marktes Dietmannsried, Rathausplatz 3, 2. Stock, während der allgemeinen Dienststunden für jedermann zur Einsicht öffentlich aus. Ergänzend zur Einsichtnahme im Rathaus können die Planunterlagen auch im Internet unter laufende Bauleitverfahren über folgende Adresse abgerufen werden: www.dietmannsried.de
Im Rahmen des Verfahrens zur Aufstellung wird eine Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Im Rahmen der Begründung zum Entwurf wird ein Umweltbericht gem. § 2a Nr. 2 BauGB dargelegt. Eine Umweltverträglichkeits-Prüfung im Sinne des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist nicht erforderlich.
Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und werden mit ausgelegt:
Umweltbericht in der Fassung vom 30.07.2015 (Ausführungen zu den Themen: Beschreibung der Ziele des Umweltschutzes aus anderen Planungen, die sich auf den Planbereich beziehen (Regionalplan; Flächennutzungsplan; Natura 2000 Gebiete; Landschaftsschutzgebiet; Biotope; Wasserschutzgebiete); Beschreibung und Bewertung der Umweltauswirkungen auf der Grundlage der Umweltprüfung sowie Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes bei Durchführung bzw. Nicht-Durchführung der Planung auf die folgenden Schutzgüter: Arten und Lebensräume; Biologische Vielfalt; Boden und Geologie; Wasser; Klima/Luft; Erhaltung der bestmöglichen Luftqualität; Landschaftsbild; Mensch; Kulturgüter; Erneuerbare Energien. Beschreibung der Maßnahmen zur Vermeidung, Verringerung und zum Ausgleich der Auswirkungen/Abarbeitung der Eingriffsregelung. Beschreibung der Wechselwirkungen zwischen den zuvor genannten Schutzgütern. Beschreibung anderweitiger Planungsmöglichkeiten. Beschreibung der geplanten Maßnahmen zur Überwachung der erheblichen Auswirkungen auf die Umwelt bei Durchführung der Planung.
Schalltechnische Untersuchung der Geräuscheinwirkungen des Sportplatzes (Untersuchung durch SG Immissionsschutz, Landratsamt Oberallgäu) und des Betriebs der Festhalle durch Büro Sieber zum Bebauungsplan „Probstried gegenüber Festhalle“, in der Fassung vom 30.07.2015.
Abwägung zu den eingegangenen Stellungnahmen aus der frühzeitigen Behördenunterrichtung

Bebauungsplan „Probstried gegenüber Festhalle“



Der Entwurf des Bebauungsplans „Probstried gegenüber Festhalle“ mit Satzung, Begründung und Umweltbericht in der Fassung vom 30.07.2015 liegt in der Zeit vom 10.08. bis 18.09.2015 im Rathaus des Marktes Dietmannsried, Rathausplatz 3, 2. Stock, während der allgemeinen Dienststunden für jedermann zur Einsicht öffentlich aus. Ergänzend zur Einsichtnahme im Rathaus können die Planunterlagen auch im Internet unter laufende Bauleitverfahren über folgende Adresse abgerufen werden: www.dietmannsried.de
Im Rahmen des Verfahrens zur Aufstellung wird eine Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Im Rahmen der Begründung zum Entwurf wird ein Umweltbericht gem. § 2a Nr. 2 BauGB dargelegt. Eine Umweltverträglichkeits-Prüfung im Sinne des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist nicht erforderlich.
Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und werden mit ausgelegt:
Umweltbericht in der Fassung vom 30.07.2015 (Ausführungen zu den Themen: Beschreibung der Ziele des Umweltschutzes aus anderen Planungen, die sich auf den Planbereich beziehen (Regionalplan; Landesentwicklungsprogramm Bayern (LEP 2013); Beschreibung und Bewertung der Umweltauswirkungen auf der Grundlage der Umweltprüfung sowie Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes bei Durchführung bzw. Nicht-Durchführung der Planung auf die folgenden Schutzgüter: Schutzgut Klima und Lufthygiene, Schutzgut Mensch, Schutzgut Boden und Geomorphologie, Schutzgut Wasser (Grund- und Oberflächengewässer), Schutzgut Tiere und Pflanzen, Schutzgut Landschaftsbild, Schutzgut Kultur- und Sachgüter, Wechselwirkungen zwischen den Schutzgütern und zum Ausgleich der Auswirkungen/Abarbeitung der Eingriffsregelung.
Schalltechnische Untersuchung der Geräuscheinwirkungen des Sportplatzes (Untersuchung durch SG Immissionsschutz, Landratsamt Oberallgäu) und des Betriebs der Festhalle durch Büro Sieber zum Bebauungsplan „Probstried gegenüber Festhalle“, in der Fassung vom 30.07.2015.
Beispielhafte, unverbindliche Schnitte zur Fassung vom 30.07.2015
Abwägung zu den eingegangenen Stellungnahmen aus der frühzeitigen Behördenunterrichtung
Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist, möglichst in schriftlicher Form, abgegeben werden. Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können gemäß § 3 Abs. 2 BauGB bzw. § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben. Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB ist ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung (Normenkontrolle) unzulässig, soweit der Antragsteller mit ihm Einwendungen geltend macht, die im Rahmen dieser Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.
Gleichzeitig mit der Auslegung findet die Einholung der Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB auf Grund von § 4a Abs. 2 BauGB statt.

Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplans „Schrattenbach - Am Sportplatz III“ mit 2. Änderung des Bebauungsplans „Schrattenbach – Am Sportplatz“ §3Abs.2Baugesetzbuch (BauGB)

Der Marktgemeinderat des Marktes Dietmannsried hat in seiner öffentlichen Sitzung am 30.07.2015 den Entwurf zum Bebauungsplan „Schrattenbach - Am Sportplatz III“ mit 2. Änderung des Bebauungsplans „Schrattenbach – Am Sportplatz“ mit Satzung, Begründung und Umweltbericht jeweils in der Fassung vom 30.07.2015 gebilligt und für die öffentliche Auslegung gem. §3 Abs.2 BauGB bestimmt.

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplans „Schrattenbach – Am Sportplatz III“ mit 2. Änderung des Bebauungsplans „Schrattenbach – Am Sportplatz“ ist aus dem Vorentwurf ersichtlich und hat eine Größe von ca. 1,1 ha. Er umfasst die Flur Nrn. 1299 und 1293/2, jeweils Gemarkung Schrattenbach. Auf dem Gelände befindet sich derzeit tatsächlich ein Bolzplatz, es ist allerdings im Flächennutzungsplan als Wohnbaufläche dargestellt und teilweise mit dem Bebauungsplan Schrattenbach – Am Sportplatz“ überplant. Vorgesehen ist im Bebauungsplan „Schrattenbach – Am Sportplatz III“ die Ausweisung eines allgemeinen Wohngebiets zur Schaffung von benötigtem Wohnraum.

Der Entwurf des Bebauungsplans „Schrattenbach - Am Sportplatz III“ mit 2. Änderung des Bebauungsplans „Schrattenbach – Am Sportplatz“ mit Satzung, Begründung und Umweltbericht in der Fassung vom 30.07.2015 liegt in der Zeit vom 10.08. bis 18.09.2015 im Rathaus des Marktes Dietmannsried, Rathausplatz 3, 2. Stock, während der allgemeinen Dienststunden für jedermann zur Einsicht öffentlich aus. Ergänzend zur Einsichtnahme im Rathaus können die Planunterlagen auch im Internet unter laufende Bauleitverfahren über folgende Adresse abgerufen werden: www.dietmannsried.de

Im Rahmen des Verfahrens zur Aufstellung wird eine Umweltprüfung gem.§2 Abs.4 BauGB durchgeführt. Im Rahmen der Begründung zum Entwurf wird ein Umweltbericht gem.§2a Nr.2 BauGB dargelegt. Eine Umweltverträglichkeits-Prüfung im Sinne des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist nicht erforderlich.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und werden mit ausgelegt:
Umweltbericht in der Fassung vom 07.2015 (Ausführungen zu den Themen: Beschreibung der Ziele des Umweltschutzes aus anderen Planungen, die sich auf den Planbereich beziehen (Regionalplan; Landesentwicklungsprogramm Bayern (LEP 2013); Beschreibung und Bewertung der Umweltauswirkungen auf der Grundlage der Umweltprüfung sowie Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes bei Durchführung bzw. Nicht-Durchführung der Planung auf die folgenden Schutzgüter: Schutzgut Klima und Lufthygiene, Schutzgut Mensch, Schutzgut Boden und Geomorphologie, Schutzgut Wasser (Grund- und Oberflächengewässer), Schutzgut Tiere und Pflanzen, Schutzgut Landschaftsbild, Schutzgut Kultur- und Sachgüter, Wechselwirkungen zwischen den Schutzgütern und zum Ausgleich der Auswirkungen/Abarbeitung der Eingriffsregelung.

Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist, möglichst in schriftlicher Form, abgegeben werden. Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können gemäß §3 Abs.2 BauGB bzw. §4a Abs.6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben. Gemäß §3 Abs.2 BauGB ist ein Antrag nach §47 Verwaltungsgerichtsordnung (Normenkontrolle) unzulässig, soweit der Antragsteller mit ihm Einwendungen geltend macht, die im Rahmen dieser Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.
Gleichzeitig mit der Auslegung findet die Einholung der Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß §4 Abs.2 BauGB auf Grund von §4a Abs.2 BauGB statt.

Bekanntmachung vom 24.07.2015


Grußwort
60 Jahre Freibad Dietmannsried


Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am 07. August 1955 wurde unser heutiges Freibad feierlich seinen Bestimmungen übergeben. Unser Freibad ist im Sommer eine der wichtigsten Einrichtungen für unsere Gemeinde – deshalb wollen wir auch mit den Jubiläumsfeierlichkeiten an diesem Wochenende auf 60 Jahre Freibad Dietmannsried zurückblicken.

Zahlreiche Investitionen und Aktivitäten erlebte unser Bad in dieser Zeit: So im Jahre 1965, als erstmals durch die Firma Töpfer warmes Wasser ins Freibad geliefert wurde oder auch im Jahre 1973 mit der grundlegenden Sanierung und einem Investitionsvolumen von damals 1 Million DM. Auch in diesem Jahr haben wir mit der Erneuerung des Schwimmerbeckens, der barrierefreien Anbindung der Liegewiese sowie der Neugestaltung der Eingangssituation wieder unseren Beitrag zur Attraktivität des Freibades geleistet. Längst ist unser Bad für viele Besucher zu einem Markenzeichen unserer Gemeinde geworden.

Mit den Jubiläumsfeierlichkeiten und dem Festgottesdienst möchten wir gemeinsam auf 60 Jahre Freibad Dietmannsried zurückblicken. Ich danke allen, die an der Gestaltung des Jubiläums sich beteiligt haben aber auch all denjenigen, die über die vielen Jahrzehnte sich um die Einrichtung gekümmert haben: Unserem Personal mit Bademeister, Kassen- und Reinigungspersonal, den Kioskpächtern aber auch der Wasserwacht Lauben-Dietmannsried für ihren Einsatz und für die Unterstützung im Bad.

Lassen Sie uns gemeinsam unser Freibad genießen – ich freue mich mit Ihnen und allen Gästen auf viele Sonnenstunden und ein schönes Jubiläumswochenende.

Ihr
Bürgermeister

Werner Endres
Erster Bürgermeister

P.S. Vor 60 Jahren mussten die Einweihungsfeierlichkeiten vom 31. Juli 1955 auf 07. August 1955 wegen schlechtem Wetter verschoben werden – ich hoffe, dass zum 60. Geburtstag der Wettergott mit uns ein Einsehen hat.

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters

In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Dienstag, 28. Juli 2015 von 08:00 Uhr bis 09:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,

Schrattenbach und Überbach.

Biotonnenleerung:
Am Donnerstag, den 30. Juli 2015, in Dietmannsried,
Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.
Die Abfuhrtermine können im Internet unter www.zak-kempten.de, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

Öffentliche Gemeinderatssitzung am 30. Juli 2015

Am Donnerstag, den 30. Juli 2015, 20.00 Uhr findet eine öffentliche Gemeinderats-sitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.
Tagesordnung:

TOP 1
Genehmigung der letzten Sitzungsprotokolle
MGR 25.06.2015, Bau-/UA 16.07.2015, SozA 02.07.2015
   
TOP 2
Bebauungsplan „Probstried – gegenüber Festhalle“ und
14. Änderung des Flächennutzungsplans mit Landschaftsplan
Behandlung der Stellungnahmen aus der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung
und der frühzeitigen Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und Behörden
Billigungs- und Auslegungsbeschluss
(Bezug MGR 11.03.2015, Bau-/UA 16.07.2015)
   
TOP 3
Bebauungsplan „Im Henkels West“ und
15. Änderung des Flächennutzungsplans mit Landschaftsplan
Behandlung der Stellungnahmen aus der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung
und der frühzeitigen Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und Behörden
Billigungs- und Auslegungsbeschluss
(Bezug MGR 21.05.2015)
   
TOP 4
Bebauungsplan „Schrattenbach – Am Sportplatz 3“ und
2. Änderung des Bebauungsplanes „Schrattenbach – Am Sportplatz“
Behandlung der Stellungnahmen aus der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung
und der frühzeitigen Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und Behörden
Billigungs- und Auslegungsbeschluss
(Bezug MGR 25.06.2015)
   
TOP 5
Mitteilungen
   
TOP 6
Wünsche und Anträge

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

Einwandfreie Badewasserqualität im Freibad Dietmannsried

Das Badewasser im gemeindlichen Freibad wird mehrmals im Verlauf der Saison durch ein unabhängiges Institut untersucht. Im Rahmen dieser regelmäßigen Laboruntersuchung werden u. a. der Nachweis von E.coli-Bakterien sowie coliformer Bakterien geprüft. Gemäß den vorliegenden Werten der jüngsten Analyse entspricht das Beckenwasser hinsichtlich der bakteriologischen Parameter den Anforderungen der DIN 19643/1 und den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen.

Wir wünschen allen Besuchern weiterhin einen ungetrübten Badespaß sowie einen angenehmen Aufenthalt in unserem Freibad.

Sonderausstellung zum 60jährigen Freibadjubiläum im Foyer des Rathauses

Aus Anlass des Freibadjubiläums recherchierte das Ehepaar Brunhilde und Peter Kustermann zur Geschichte des Bades, herausgekommen ist eine sehr informative Ausstellung. Viele interessante Details aus früheren Zeiten, angefangen von der Badegelegenheit G’fällweiher bis heute finden sich auf zwei Stellwänden wieder. Die Ausstellung kann bis Ende September 2015 im Foyer des Rathauses besichtigt werden.
Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Freitag von 8.00 – 12.00 Uhr sowie am Montag von 16.00 – 18.00 Uhr
Wir wünschen den Besuchern viel Freude sowie informative Eindrücke und bedanken uns beim Ehepaar Kustermann für die umfangreichen Bemühungen.

"Frau & Beruf" bietet wieder Beratungen im Landratsamt an.

Jetzt wollen Sie:
- In den Beruf zurückkehren?
- Ihren Wiedereinstieg planen?
- Neue berufliche Wege gehen?
- Ihre eigene Existenz gründen?

Wir unterstützen Sie dabei mit individueller Betreuung und Einzelberatungen sowie mit Kursen und Seminaren zur Persönlichkeitsentwicklung.

Unser Angebot: Sie machen mit uns einen Beratungsvertrag und unterschreiben einen Teilnehmer-Fragebogen. Darin legen wir mit Ihnen zusammen fest, welche Einzelcoachings und Seminare (z.B. „Der richtige Umgang mit Kritik“, „Was bin ich mir wert“, „Mutig neue Wege gehen“, „Leichtigkeit & Durchhaltewillen im Arbeitsalltag“) für Sie wichtig und hilfreich sind. Dafür sind mindestens 9 Stunden für Sie vorgesehen. Unser Angebot ist kostenlos und wird von der Stadt Kempten, dem Landkreis Ober- und Ostallgäu sowie von der EU gefördert. Weitere Informationen erhalten Sie bei der
Gleichstellungsstelle im Landratsamt Oberallgäu Tel.: 08321/612-554 vormittags, Info unter: www.oberallgaeu.org/gleichstellung

Wiedereinstieg ins Berufsleben - Sprechstunde
Beratung der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen

Die Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen bietet ab sofort eine Beratung zum Thema Wiedereinstieg in den Beruf an. Wenn Sie nach einer familienbedingten Pause wieder aktiv in den Beruf zurückkehren wollen, Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, zu Möglichkeiten der Kinderbetreuung oder zur beruflichen Weiterbildung haben, sind sie herzlich eingeladen an unseren unverbindlichen Sprechstunden oder unserer Telefonberatung teilzunehmen.
Unsere Sprechstunden finden immer am Mittwoch von 10:00 – 11:00 Uhr im Berufsinformationszentrum (BIZ) in der Rottachstraße 26 in Kempten statt. Die Telefonsprechstunde ist ebenfalls am Mittwoch von 09:00 – 10:00 Uhr. Oder vereinbaren Sie einen Termin unter Telefon: 0831 2056-337, per E-Mail unter Kempten-Memmingen.Wiedereinstiegsberatung@arbeitsagentur.de.

Neues AOK-Gesundheitsprogramm

Wer für seine Gesundheit aktiv werden will, findet im neuen AOK-Gesundheitsprogramm „Herbst/Winter 2015/2016“ der AOK Kempten-Oberallgäu jede Menge Möglichkeiten. Es stehen wieder vielfältige Kurse/Seminare aus den Bereichen Bewegung, Entspannung und Ernährung zur Auswahl.
Das Kursprogramm liegt in den AOK-Geschäftsstellen aus. Weitere Informationen und Anmeldung gibt es bei der AOK in Kempten von Claudia Kahl unter Tel. 0831 2537-146 oder im Internet unter www.aok.de/bayern > Gesundheit > Fitness und Wellness > Gesundheitsangebote vor Ort.

Bekanntmachung vom 17.07.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters
In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 20. Juli 2015 von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,

Schrattenbach und Überbach.
Restmülltonnenleerung:
Am Mittwoch, den 22. Juli 2015, in Probstried.

Am Donnerstag, den 23. Juli 2015, in Dietmannsried,
Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Biotonnenleerung: Am Donnerstag, den 23. Juli 2015, in Dietmannstried,
Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Papiertonnenleerung: Am Freitag, den 24. Juli 2015, in Dietmannsried,
Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Jakobskreuzkraut richtig entsorgen

In den vergangenen Jahren breiteten sich das Jakobskreuzkraut und andere Kreuzkräuter auch im Oberallgäu auf landwirtschaftlichen Nutzflächen aus. Diese Entwicklung gestaltet sich deshalb problematisch, weil diese Pflanzen nicht in das Futter von Pferden und Rindern gelangen sollten. Der Verzehr der Kräuter kann bei den genannten Tieren ernsthafte gesundheitliche Beeinträchtigungen hervorrufen.

Im vergangenen Jahr wurden die Bürger auf verschiedenen Wegen informiert und sensibilisiert. In unserem Gemeindegebiet haben Landwirte sowie Freiwillige erfolgreich gezielte Maßnahmen gegen die Verbreitung der genannten Kreuzkräuterarten durchgeführt und somit einen wertvollen Beitrag geleistet. Wir möchten die Materie erneut ins Blickfeld rücken und daran erinnern, dass das Jakobskreuzkraut noch vor dem Aussamen herausgerissen und entsorgt werden sollte, um seine Ausbreitung zu verhindern.

Die Vergärungsanlage in Kempten-Schlatt nimmt nur zu der folgenden Öffnungszeit Montag bis Freitag von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr Kreuzkräuter an. Größere Mengen aus der Landwirtschaft sind kostenpflichtig (pro Tonne 12,00 €), kleinere Mengen (bis zu 1cbm) sind kostenfrei und können nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung angeliefert werden (Tel. Kempten-Schlatt 08374/231000). Für die Entfernung von Jakobskreuzkraut an Straßenrändern kann die Erstattung der Anlieferungsgebühren bei der Gemeindeverwaltung beantragt werden.

Kleinmengen können auch über die Restmülltonne entsorgt werden.

Wissenswertes sowie genauere Informationen über das Jakobskreuzkraut können Sie bei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft unter www.lfl.bayern.de erfahren.

Um Kenntnisnahme und Beachtung wird gebeten.

Fehler im Ferienprogramm

Leider haben sich im diesjährigen Ferienprogramm drei Fehler eingeschlichen. Wir bitten um Verständnis:
- Das Angebot veganes Kochen hat die Angebotsnummer 44, nicht 25!
- Das Oberallgäuer Spielmobil besucht uns dieses Jahr vom 24. bis 28. August (Standort: Schule).
- Karate (Nr. 13 und 47) findet im Gymnastikraum in der Krugzeller Str. 3 statt.

Bei weiteren Fragen zum Ferienprogramm wenden Sie sich bitte an Jugendpflegerin Manuela Bischoff unter Tel.: 08374/ 58 20 20 oder jugend@dietmannsried.de.

Sonderausstellung zum 60jährigen Freibadjubiläum im Foyer des Rathauses

Aus Anlass des Freibadjubiläums recherchierte das Ehepaar Brunhilde und Peter Kustermann zur Geschichte des Bades, herausgekommen ist eine sehr informative Ausstellung. Viele interessante Details aus früheren Zeiten, angefangen von der Badegelegenheit G’fällweiher bis heute finden sich auf zwei Stellwänden wieder. Die Ausstellung kann bis Ende September 2015 im Foyer des Rathauses besichtigt werden.
Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Freitag von 8.00 – 12.00 Uhr sowie am Montag von 16.00 – 18.00 Uhr
Wir wünschen den Besuchern viel Freude sowie informative Eindrücke und bedanken uns beim Ehepaar Kustermann für die umfangreichen Bemühungen.

60 Jahre Freibad Dietmannsried

Vor hundert Jahren freuten sich die Dietmannsrieder, dass sie im Badeweiher bei der Gfällmühle die Gelegenheit zum Baden und Schwimmen hatten. Dort brachte Lehrer Hans Regenbogen den Schülern das Schwimmen bei, indem er sie an einer Angel über Wasser hielt. Da der Weiher auch das Elektrizitätswerk Adam Mayer in Krugzell mit Wasser versorgte, schwankte der Pegelstand häufig und der Seebach brachte dem Badeweiher leider oft auch ungeklärtes Wasser. Der Badweiher hieß Krottenlache, und weil für männliche und weibliche Badegäste getrennte Badezeiten galten, war der Spruch von Bademeister Albert Gaum (in bemühtem Hochdeutsch) bekannt: „ Buben heraus, jetzt kommen die Föhlen heran.“
Doch in den 50-er Jahren genügte der Weiher den Ansprüchen der Bevölkerung nicht mehr. Die Bürger wünschten sich ein besseres Schwimmbad und der Verkehrsverein setzte sich dafür ein, weil ohne ansprechendes Freibad keine Aussicht bestand den Fremdenverkehr zum Anlaufen zu bringen. Außerdem wies der praktische Arzt Dr. Hans Vollmer auf die unhygienischen Badeverhältnisse hin und bekräftigte, dass es vom ärztlichen Standpunkt aus gesehen nicht mehr verfrüht sei, ein einwandfreies Schwimmbad zu schaffen, mit allen Vorteilen in gesundheitlicher und sportlicher Hinsicht. Schulleiter Josef Fendt bemerkte, dass das Schwimmen der Schuljugend ebenso im Bildungsplan der Schule einbezogen sei, wie sonstige Sportarten und dass ohne Bad dieser Bildungsplan nicht erfüllt werden könne.
Als dann durch Entgegenkommen von Pfarrer Adolf Kiderle und später von Pfarrer Karl Wesle endlich ein geeigneter Platz gefunden wurde, sprach sich der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 18. November 1953 einstimmig für die Erbauung eines neuen Schwimmbads aus und wünschte, dass mit dem Bau zügig begonnen wird. Da sich das Grundstück im Eigentum der Pfarrpfründestiftung befand, enthielt der Erbbaurechtsvertrag die Klausel: „Vor Bestellung und Wiederbestellung des verantwortlichen Bademeisters hat der kath. Pfarrer von Dietmannsried ein Einspruchsrecht. Das gleiche gilt bezüglich der Badeordnung.“
Nachdem die Platzfrage geklärt war, musste sich die Kommune um die Finanzierung kümmern. Eine Anfrage an den Bayerischen Gemeindetag wurde wie folgt beantwortet: „Die Gemeinde ist bei der Finanzierung des Schwimmbades auf sich selbst angewiesen“. In der Folgezeit setzten sich die Dietmannsrieder dafür ein, unter anderem gab es im Mai 1954 ein spannendes Fußballspiel „Gemeinderat gegen Geschäftswelt“, das für den Fond des Badbaus ausgetragen wurde. Rund 1000 Zuschauer waren dabei, wie viel Geld es einbrachte, ist leider nicht überliefert. Bereits bei der Ausschreibung der Bauarbeiten wurde viel Eigenleistung eingeplant. Von den 1200 m3 Aushub haben die Dietmannsrieder 100 m3 per Hand ausgeschaufelt und somit mehr als 3000 Schubkarrenladungen Erdmaterial bewegt. Alle Einwohner waren aufgerufen, sich aktiv einzubringen. Wer sich körperlich nicht in der Lage sah, unterstützte die Arbeiter mit einer deftigen Brotzeit.

Neben den Bauarbeiten standen Werbeplakate, eine Badeordnung sowie die Suche nach einem Bademeister im Fokus. Der passende Bademeister war schnell gefunden: Helmut Ehrlich. Endlich war die ersehnte Einweihung in Sicht, doch die für den 31.07.1955 geplante Veranstaltung musste witterungsbedingt auf den 07.08.1955 verschoben werden.
Einige Bademeister überwachten im Laufe der Jahre sorgfältig den Badebetrieb, auf Herrn Ehrlich folgten Albert Zwick, Andreas Follner und Franz Krafczik. 1969 übernahm Gerhard Ziegler dieses verantwortungsvolle Amt und drückte ihm lange Zeit seinen Stempel auf. Seine Frau Centa Ziegler betreute jahrelang den Badkiosk. Nicht zu vergessen ist auch der emsige Einsatz von Michael Büchsemann, der viele Arbeiten übernahm, vom Fliesenlegen bis zur Pflege der Grünanlagen und des Blumenschmucks. Unterstützt wurde Gerhard Ziegler von Martin Brenner und Peter Heininger-Räth, der später selbst Bademeister wurde. Derzeitige Badmeister sind Manfred Bauer und Jörg Koch.
Im Jahr 1965 sollte das Freibad eine sehr bedeutende Verbesserung erfahren, die in weitem Umkreis einmalig war. Das Kühlwasser der Firma Töpfer bescherte den Badenden „kuhwarmes“ Wasser mit Adria-Temperaturen von ca. 22° von April bis Oktober und Rekordbesuche im Schwimmbad. Die Firma Nicolaus, Kempten spendete 72 Stellplätze für Fahrräder und sorgte für deren Installation.
So schön das warme Wasser auch war – es brauchte viel Chemie und Mittel wie „Algentod“ um sauber und ansprechend zu bleiben. Auch musste das Becken zum Teil während der Saison abgelassen werden – gefühltermaßen immer an den heißesten Sommertagen. Um eine konstant gute Wasserqualität gewährleisten zu können, sollte eine neue wirksame Umwälzanlage angeschafft werden. 1973 wurde dieses Projekt in Angriff genommen und das ganze Bad für 1 Million DM grundlegend saniert. Wieder engagierte sich die Bevölkerung und suchte nach Spendern u.a. durch die Gründung des Vereins der Freunde des Warmwasser-Freibades.
Regelmäßig wurden Badfeste durchgeführt. Diese fanden einen guten Zuspruch und waren stets ein Besuchermagnet, zum Beispiel 1986, als eine Bademodenschau organisiert wurde und Bürgermeister Kurt Wiedemann in voller Montur ins Wasser sprang.
2001 wurde der völlig überalterte Kleinkinderbereich erneuert und ein Kinderspielbereich eingerichtet. Viele Büros und Firmen spendeten, allen voran die Dietmannsrieder Wühlmäuse, die die Anschaffungskosten für Spielgerät, Wasserpilz und Elefantenrutsche übernahmen.
2010 mussten die Sprunganlagen weichen. 2012 steckte die Gemeinde erneut 92 000 € in Maßnahmen, die das Freibad behindertenfreundlich und moderner machten, dazu zählte auch ein Sonnensegel für das Kinderbecken. Den Badegästen blieben die ergriffenen Modernisierungsmaßnahmen nicht verborgen, vor dem diesjährigen Saisonbeginn haben die Verantwortlichen erneut einiges in Bewegung gesetzt und dafür gesorgt, dass alle Bereiche des Bades behindertengerecht vernetzt sind. Dank der neuen Beschichtung des Schwimmerbeckens präsentiert sich das Bad zum Jubiläum in frischem Glanz. Eine positive Resonanz fand insbesondere auch die jüngst fertiggestellte Sanierung der Durchschreitebecken sowie des Eingangsbereiches.

Verfahren Schrattenbach - Dorferneuerung Markt Dietmannsried, Landkreis Oberallgäu
Feststellung der Wertermittlungsergebnisse

Der durch Sachverständige verstärkte Vorstand der Teilnehmergemeinschaft Schrattenbach hat die Ergebnisse der Wertermittlung am 07.05.2015 festgestellt.
Eine Bekanntmachung der Teilnehmergemeinschaft Schrattenbach über die Feststellung der Wertermittlungsergebnisse mit Rechtsbehelfsbelehrung, der Niederschrift über die Grundsätze der Wertermittlung und der Wertermittlungskarte, auf die sich die Feststellung bezieht, sind in der Verwaltung des Marktes Dietmannsried, Rathausplatz 3, 87463 Dietmannsried, vom 20.07.2015 mit 03.08.2015 niedergelegt und kann dort während der Dienststunden eingesehen werden.

Bekanntmachung vom 10.07.2015

„Relaunch“ der www.dietmannsried.de
Seit kurzem erwartet Sie unter der Internetseite www.dietmannsried.de eine „optische Rundumerneuerung“ der Gemeindeseiten. In einem gemeinsamen Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses wurde der „Relaunch“ nicht nur optisch verbessert, sondern auch mit inhaltlichen Änderungen versehen. Neben dem einheitlichen Design der Gemeinde wurde versucht, den Service für den Nutzer, für die Bürgerinnen und Bürger sowie für alle, die auf der www.dietmannsried.de „landen“, zu verbessern. Mit der eingebauten Webcam haben Sie in aller Welt die Möglichkeit, nach dem aktuellen Wetter und den aktuellen Bildern des Kirchplatzes zu schauen.

Neu eingebaut wurde auch die „Newsletter-Funktion“ der Gemeinde. Nach der Registrierung erhalten Sie über den Newsletter regelmäßig neue Informationen über die Gemeindepolitik, aber auch über wichtige Highlights unserer Gemeinde - und dies aus erster Hand. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Das Redaktionsteam für den neuen Internetauftritt



Grußwort

240 Jahre Musikkapelle Reicholzried
43. Bezirksmusikfest des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes
Endlich ist es so weit – am gestrigen Donnerstag begannen die Feierlichkeiten des 240jährigen Gründungsjubiläums der Musikkapelle Reicholzried, verbunden mit dem
43. Bezirksmusikfest – ein Kulturhöhepunkt in unserer Gemeinde, im Landkreis und im gesamten Allgäu. Wir alle freuen uns schon sehr darauf.

Die Erfolgsgeschichte der Musikkapelle Reicholzried und auch die Erfolgsgeschichte der Bezirksmusikfeste in unserem Bezirk 1 Kempten zeigen – ohne Blasmusik geht es nicht. Musik ist der ständige Begleiter der Menschen durch das ganze Jahr bei freudigen wie auch bei traurigen Anlässen, Musik gehört zum Leben der Menschen. Wenn man heute guten Grundes das Allgäu als Musikland bezeichnet, dann ist die heutige Jubelkapelle Reicholzried ein fester Bestandteil von diesem.

Der französische Schriftsteller Victor Marie Hugo hat einmal gesagt „die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist“. Dies trifft nicht nur auf das Wirken unserer Jubelkapelle und unserer Musikkapellen der Gesamtgemeinde zu, sondern auch auf das Programm des diesjährigen Bezirksmusikfestes. Der Auftakt mit Blasmusik und Partypower am gestrigen Donnerstag, der bestimmt ultimativen Rock’n Roll-Band „Spider Murphy Gang“ am Freitag, den „Hergolshäuser Musikanten“ und den „Lederrebellen“ am Samstag sowie der Festsonntag mit ca. 90 Umzugsteilnehmern und Gruppen lassen erkennen, dass für jeden Geschmack und jede Altersrichtung etwas dabei ist.

Ich bedanke mich bei allen Verantwortlichen für die Vorbereitung und die Durchführung des Bezirksmusikfestes und der Feierlichkeiten, stellvertretend beim Vorstand Norbert Meggle und beim Dirigenten Georg Hartmann, aber auch bei den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern.

Allen Gästen, Bürgerinnen und Bürgern wünsche ich angenehme und frohe Stunden in Reicholzried.

Ein herzliches „Grüß Gott“ im Namen der Marktgemeinde!


Öffentliche Bau- und Umweltausschusssitzung am 16.07.2015

Am Donnerstag, den 16. Juli 2015 findet um 20.00 Uhr eine öffentliche Bau- und Umweltausschusssitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Tagesordnung:

TOP 1

Behandlung von Bauanträgen und Bauvoranfragen

TOP 2

Laufende Baumaßnahmen innerhalb der Gemeinde

TOP 3

Kurzbericht und aktueller Sachstand

TOP 4

Mitteilungen

TOP 5

Wünsche und Anträge

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen.
Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters
In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Mittwoch, 15. Juli 2015 von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach.
Biotonnenleerung:
Am Donnerstag, den 16. Juli 2015, in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.
Die Abfuhrtermine können im Internet unter http://www.zak-kempten.de/, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

Bekanntgabe der Bodenrichtwerte für erschlossenes Bauland ohne Bebauung
Nach § 196 des Baugesetzbuches (BauGB) hat der Gutachterausschuss für Grundstückswerte die Bodenrichtwerte für Baugrundstücke ohne Bebauung zum 31. Dezember 2014 ermittelt. Die Liste der Bodenrichtwerte für unbebaute Grundstücke wird nun einen Monat lang vom 13.07.2015 bis 13.08.2015 öffentlich bei der Gemeinde ausgelegt (§ 12 Abs. 2 der Verordnung über die Gutachterausschüsse). Sie kann in diesem Zeitraum im Bauamt des Marktes Dietmannsried (2. Stock) während der allgemeinen Dienststunden (Montag bis Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und Montag von 16.00 – 18.00 Uhr) eingesehen werden.
Zu Ihrer Information haben wir die neue Bodenrichtwertliste auch auf unserer Internetseite www.dietmannsried.de in der folgenden Rubrik veröffentlicht:
„Rathaus/Mitarbeiter und Abteilungen/Bauamt/Bodenrichtwerte“
Bodenrichtwerte haben keine bindende Wirkung, sodass aus ihnen keine Rechtsansprüche abgeleitet werden können. Sie dienen in erster Linie als Orientierungsdaten. Bei Bedarf können Antragsberechtigte ein Gutachten des Gutachterausschusses für Grundstückswerte beantragen oder ein Gutachten eines Bewertungssachverständigen einholen. Die nächste Richtwertfestsetzung wird der Gutachterausschuss zum 31. Dezember 2016 vornehmen.

Einseitige Sperrung der Autobahnbrücke Dietmannsried/Überbach
Zurzeit baut der Markt Dietmannsried zusammen mit dem Staatlichen Bauamt und der Autobahndirektion den Geh- und Radweg zwischen Dietmannsried und Überbach. Im Zuge des Neubaus wir die Autobahnbrücke zwischen Dietmannsried und Überbach grundlegend saniert. Aufgrund dessen ist die Brücke ab dem 29.06.2015 nur einseitig befahrbar. Die Fahrspur Richtung Überbach wird vollständig gesperrt, die Fahrtrichtung von Überbach nach Dietmannsried ist frei befahrbar.
Aufgrund der Sperrung kann die Anschlussstelle Richtung Ulm (Auffahrt Ost) von Dietmannsried aus nicht über die Brücke erreicht werden. Das Staatliche Bauamt richtet eine Umleitung ein. Die Sperrung wird voraussichtlich bis Mitte August andauern. Wir bitten um Beachtung und Verständnis für die notwendige Sperrung.

Anmeldetag Ferienprogramm

Der Anmeldetag für das Ferienprogramm findet am Freitag, den 17.07.2015 von 18.00 – 21.00 Uhr im Jugendtreff, Krugzeller Str. 3 in Dietmannsried, statt. Eine telefonische Anmeldung im Vorfeld ist nicht möglich. Nachmeldungen können bis eine Woche vor dem Programmpunkt im Einwohnermeldeamt abgegeben werden.
Bei Fragen rund um das Ferienprogramm steht Ihnen Jugendpflegerin Manuela Bischoff gerne unter Tel.: 08374-582020 zur Verfügung.
Programmhefte erhalten Sie im Rathaus sowie in vielen Geschäften am Ort und den Raiffeisenbanken.

Gemeindliche Ferienbetreuung
Auch in diesem Jahr bietet der Markt Dietmannsried wieder eine Ferienbetreuung an. Kinder ab 6 Jahren können in den Sommerferien für den Zeitraum 03.08.2015 – 21.08.2015 angemeldet werden.
Die Anmeldung erfolgt bei Jugendpflegerin Manuela Bischoff. Das Anmeldeformular erhalten Sie im Büro der Jugendpflegerin oder online unter www.dietmannsried.de. Die Anmeldefrist endet am 20.07.2015. Die Betreuung findet im Jugendtreff UPSTAIRS statt (Krugzeller Str. 3). Die Kosten für die Ferienbetreuung betragen pro Woche 30,-€. Für Kinder, die in der Mittagsbetreuung der Schule Dietmannsried angemeldet sind, betragen die Kosten 15,- € pro Woche.
Informationen rund um die Ferienbetreuung erhalten Sie bei Jugendpflegerin Manuela Bischoff, Tel.: 08374/582020 oder jugend@dietmannsried.de

Offener Klettertreff der Jugendpflege
In Kooperation mit den Gemeinden Altusried, Dietmannsried, Lauben/ Sulzberg und Wiggensbach starten wir eine regelmäßig stattfindende Klettergruppe. Diese findet jeden letzten Dienstag im Monat (auch in den Ferien) von 16.30 Uhr – 20.00 Uhr am Kletterturm im Engelhaldepark statt. (Juli-Termin: 28.07.2015)
Fahrgemeinschaften können vereinbart werden. Egal, ob du als Anfänger startest oder bereits Erfahrungen hast - wenn du Lust hast, deinen Körper von Kopf bis Fuß zu trainieren, gerne draußen bist und es dir Freude macht in einem Team zu sein – dann bist du bei uns genau richtig. Mitmachen können Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren. Der Unkostenbeitrag beträgt 6,- €, inkl. Eintritt und Leihausrüstung. Die Anmeldung (möglich bis eine Woche vor dem Termin) erfolgt bei Jugendpflegerin Manuela Bischoff und ist nur gültig mit Abgabe des Anmeldeformulars, welches im Jugendtreff oder auf unserer Homepage www.dietmannsried.de unter öffentliche Einrichtungen >Kinder und Jugend >Jugendtreff erhältlich ist. Bei weiteren Fragen steht Euch und Ihnen Jugendpflegerin Manuela Bischoff unter Telefon 08374-582020 oder per Email jugend@dietmannsried.de gerne zur Verfügung.

Beratungsnachmittag für Menschen mit Behinderung
Kostenlose Beratung für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige / gesetzliche Vertreter am Donnerstag, den 23. Juli 2015 von 17:00 – 19:00 Uhr im Rathaus Dietmannsried. Keine Terminvereinbarung erforderlich.
Veranstalter: Impulse-Bürgerservice gGmbH, Schwalbenweg 63-65, 87439 Kempten, Tel. 0831 / 59113-95




Bekanntmachung vom 03.07.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters
In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 06. Juli 2015 von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/5820-0 vereinbart werden.

240 Jahre Musikkapelle Reicholzried
43. Bezirksmusikfest des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes

Endlich ist es so weit – am kommenden Donnerstag beginnen die Feierlichkeiten des 240jährigen Gründungsjubiläums der Musikkapelle Reicholzried, verbunden mit dem 43. Bezirksmusikfest – ein Kulturhöhepunkt in unserer Gemeinde, im Landkreis und im gesamten Allgäu. Wir alle freuen uns schon sehr darauf.
Die Erfolgsgeschichte der Musikkapelle Reicholzried und auch die Erfolgsgeschichte der Bezirksmusikfeste in unserem Bezirk 1 Kempten zeigen – ohne Blasmusik geht es nicht. Musik ist der ständige Begleiter der Menschen durch das ganze Jahr bei freudigen wie auch bei traurigen Anlässen, Musik gehört zum Leben der Menschen. Wenn man heute guten Grundes das Allgäu als Musikland bezeichnet, dann ist die heutige Jubelkapelle Reicholzried ein fester Bestandteil von diesem.
Der französische Schriftsteller Victor Marie Hugo hat einmal gesagt „die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist“. Dies trifft nicht nur auf das Wirken unserer Jubelkapelle und unserer Musikkapellen der Gesamtgemeinde zu, sondern auch auf das Programm des diesjährigen Bezirksmusikfestes. Der Auftakt mit Blasmusik und Partypower am Donnerstag, der bestimmt ultimativen Rock’n Roll-Band „Spider Murphy Gang“ am Freitag, den „Hergolshäuser Musikanten“ und den „Lederrebellen“ am Samstag sowie der Festsonntag mit ca. 90 Umzugsteilnehmern und Gruppen lassen erkennen, dass für jeden Geschmack und jede Altersrichtung etwas dabei ist.
Ich bedanke mich bei allen Verantwortlichen für die Vorbereitung und die Durchführung des Bezirksmusikfestes und der Feierlichkeiten, stellvertretend beim Vorstand Norbert Meggle und beim Dirigenten Georg Hartmann, aber auch bei den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern.
Allen Gästen, Bürgerinnen und Bürgern wünsche ich angenehme und frohe Stunden in Reicholzried.
Ein herzliches „Grüß Gott“ im Namen der Marktgemeinde!

Dein Ferienpass – Dein genialer Urlaub zuhause !
Der Sommerferienpass 2015 ist ab sofort erhältlich und ab 1. Juli 2015 bis 3. Oktober 2015 gültig !

Jede Menge Sommerferien-Freizeitspaß mit der ganzen Familie oder mit Freunden wartet auf Mädels und Jungs mit dem Ferienpass. Es gibt viel Unbekanntes zu entdecken und Neues auszuprobieren. Über 180 Gutscheine im Ferienpass machen den Urlaub zuhause spannend und kurzweilig und jeder Tag kann zum Abenteuer werden.
Den Ferienpass mit über 180 Gutscheinen - inklusive Sommerferien-Busticket - gibt es für nur 7 € bei Gemeinden und Verkehrsämtern, den Kreisjugendringen, Familienstützpunkten, Landratsämtern, Stadtverwaltungen sowie den Verkaufsstellen der ÖPNV-Busunternehmen.
Alle einheimische Mädels und Jungs bis 17 Jahre, die in den Landkreisen Ober- und Ostallgäu, den Städten Kempten und Kaufbeuren, dem Kleinwalsertal und Jungholz, wohnen, können den Pass kaufen. Der dritte und jeder weitere Ferienpass für Kinder einer Familie ist nach wie vor kostenlos.
Die sechs Ferienpass-Regionen von Oberstdorf bis Buchloe und Oberstaufen bis Lechbruck bieten attraktive kostenlose Angebote für Bäder, Bergbahnen, Schiffe, Minigolfanlagen und andere Sportmöglichkeiten, Museen, Schlösser sowie interessante Veranstaltungen und Aktionen. Es gilt, die Regionen mit all ihren Möglichkeiten und Angeboten zu entdecken oder mit dem Sommerferien-Busticket einfach mal rauszufahren.
Zusätzlich sind noch tolle Preise mit dem Ferienpass-Quiz zu gewinnen. Dieses Mal führt das Quiz nach Rettenberg zum „Abenteuer Galetschbach“. Auf dem Erlebnispfad entlang des Baches gibt es die Antworten zu unseren Fragen im Ferienpass.
Das Sommerferien-Busticket ist gültig ab 1. August bis 14. September 2015
Einheimische Vollzeitschüler (auch Berufsschüler) von 18 bis 21 Jahre können sich freie Fahrt in allen Bussen mit dem Sommerferien-Busticket holen (ohne Gutscheine!). Für nur 7 € kann es in den ÖPNV-Bussen oder ÖPNV-Verkaufsstellen erworben werden. Es ist gültig in allen sechs Ferienpass-Regionen (Ausnahme: einige private Buslinien), Montag bis Freitag ab 9 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage ohne zeitliche Einschränkung.

60 Jahre Freibad Dietmannsried, Badfest mit Menschenkicker-Turnier und „Jedermann-Jubiläums-Triathlon“ – Anmeldeschluss 17.07.2015
Anlässlich des Jubiläums 60 Jahre Freibad Dietmannsried werden am 25.07.2015 zwei attraktive sportliche Wettkämpfe durchgeführt, ein Menschenkicker-Turnier und ein „Jedermann-Jubiläums-Triathlon“, Den jeweiligen Gewinnern winken tolle Preise (Reisen etc.), die Siegerehrung findet im Rahmen des Badfestes am Sonntag, 26.07.2015, um 10.45 Uhr statt. Der Markt Dietmannsried freut sich auf eine rege Beteiligung und wünscht den teilnehmenden Teams bereits heute beim Menschenkicker-Turnier sowie beim „Jedermann-Jubiläums-Triathlon“ viel Erfolg. Näheres zu den Teilnahmemodalitäten für die genannten Wettbewerbe können Sie auf unserer Homepage des Marktes Dietmannsried finden, ebenso die Anmeldeformulare.
Interessierte können sich bis spätestens 17.07.2015 unter Angabe der teilnehmenden Personen und Geburtsdaten bei Jugendpflegerin Manuela Bischoff unter Tel. 08374-582020 oder jugend@dietmannsried.de für die Wettbewerbe anmelden.

Einseitige Sperrung der Autobahnbrücke Dietmannsried/Überbach

Zurzeit baut der Markt Dietmannsried zusammen mit dem Staatlichen Bauamt und der Autobahndirektion den Geh- und Radweg zwischen Dietmannsried und Überbach. Im Zuge des Neubaus wir die Autobahnbrücke zwischen Dietmannsried und Überbach grundlegend saniert. Aufgrund dessen ist die Brücke ab dem 29.06.2015 nur einseitig befahrbar. Die Fahrspur Richtung Überbach wird vollständig gesperrt, die Fahrtrichtung von Überbach nach Dietmannsried ist frei befahrbar. Aufgrund der Sperrung kann die Anschlussstelle Richtung Ulm (Auffahrt Ost) von Dietmannsried aus nicht über die Brücke erreicht werden. Das Staatliche Bauamt richtet eine Umleitung ein. Die Sperrung wird voraussichtlich bis Mitte August andauern. Wir bitten um Beachtung und Verständnis für die notwendige Sperrung.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach.

Restmülltonnenleerung:  
Am Mittwoch, den 08. Juli 2015, in Probstried.
Am Donnerstag, den 09. Juli 2015, in Dietmannsried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.
Biomülltonnenleerung:  
Am Donnerstag, den 09. Juli 2015, in Dietmannsried,
Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.



Bekanntmachung vom 26.06.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters
In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Dienstag, 30. Juni 2015 von 08:00 Uhr bis 10:00Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach.
Biotonnenleerung:
Am Donnerstag, den 02. Juli 2015, in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.
Die Abfuhrtermine können im Internet unter http://www.zak-kempten.de/, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

Öffentliche Sozialausschusssitzung am 02.07.2015
Am Donnerstag, den 02. Juli 2015, 20.00 Uhr findet eine öffentliche Sozialausschusssitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.
Tagesordnung:

TOP1

Jugendbefragung des Landkreises Oberallgäu
Vorstellung der Ergebnisse durch einen Vertreter des Landkreises Fragen und Diskussion zusammen mit dem JUPA Dietmannsried

TOP2

Kindertageseinrichtungen der Gemeinde
Aktuelle Informationen zu den Kindertagesstätten in der Gemeinde

TOP3

60 Jahre Freibad Dietmannsried
Jubiläumsfeierlichkeiten am 25./26. Juli 2015

TOP4

Flüchtlingsunterbringungen in Dietmannsried
Information zum aktuellen Sachstand

TOP5

Mitteilungen

TOP6

Wünsche und Anträge

Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen.

Ablesen der Wasserzähler
Ab 30. Juni 2015 erfolgt die jährliche Ablesung der Wasserzähler. Das Ablesen der Wasserzähler wird von privaten Personen vorgenommen.
Dietmannsried: Frau Maria Diepolder und Frau Sandra Lemke
Probstried: Frau Claudia Höldrich
Schrattenbach: Frau Helga Buchenberg
Überbach: Frau Maria Diepolder
Damit die Ablesearbeiten ungehindert und zügig durchgeführt werden können, bitten wir sämtliche Hauseigentümer für den freien Zugang zu den Zählern zu sorgen. Außerdem ergeht an alle Hundebesitzer die Bitte, im Sinne eines reibungslosen Ablaufs und einer größtmöglichen Sicherheit für unsere Ablesekräfte, die Hunde im fraglichen Zeitraum an die Leine zu nehmen.

Zurückschneiden von Bepflanzungen an Grundstücksgrenzen
In letzter Zeit häufen sich Beschwerden über Hecken und Sträucher, welche in den Straßen- und Gehwegbereich hineinragen, die Sicht an Kreuzungen und Einmündungen beeinträchtigen oder Verkehrszeichen und Straßenlampen verdecken. Wir bitten hiermit alle Anlieger von Straßen, die Bäume und Sträucher, welche in den Straßenraum hineinragen, zurückzuschneiden. Der Freiraum über einem Gehweg (Lichtraumprofil) muss 2,50 m betragen, der Freiraum über der Straße 4,50 m. Zur Straße/zum Gehweg hin sollen alle Begrünungen auf 50 cm Abstand nach innen zurückgeschnitten werden. Ebenso bitten wir Sie, eingewachsene Verkehrszeichen freizuschneiden. Herzlichen Dank für Ihr Entgegenkommen.

Jakobskreuzkraut richtig entsorgen
In den vergangenen Jahren breiteten sich das Jakobskreuzkraut und andere Kreuzkräuter auch im Oberallgäu auf landwirtschaftlichen Nutzflächen aus. Diese Entwicklung gestaltet sich deshalb problematisch, weil diese Pflanzen nicht in das Futter von Pferden und Rindern gelangen sollten. Der Verzehr der Kräuter kann bei den genannten Tieren ernsthafte gesundheitliche Beeinträchtigungen hervorrufen.
Im vergangenen Jahr wurden die Bürger auf verschiedenen Wegen informiert und sensibilisiert. In unserem Gemeindegebiet haben Landwirte sowie Freiwillige erfolgreich gezielte Maßnahmen gegen die Verbreitung der genannten Kreuzkräuterarten durchgeführt und somit einen wertvollen Beitrag geleistet. Wir möchten die Materie erneut ins Blickfeld rücken und daran erinnern, dass das Jakobskreuzkraut noch vor dem Aussamen herausgerissen und entsorgt werden sollte, um seine Ausbreitung zu verhindern.
Die Vergärungsanlage in Kempten-Schlatt nimmt nur zu der folgenden Öffnungszeit Montag bis Freitag von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr Kreuzkräuter an. Größere Mengen aus der Landwirtschaft sind kostenpflichtig (pro Tonne 12,00 €), kleinere Mengen (bis zu 1cbm) sind kostenfrei und können nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung angeliefert werden (Tel. Kempten-Schlatt 08374/231000). Für die Entfernung von Jakobskreuzkraut an Straßenrändern kann die Erstattung der Anlieferungsgebühren bei der Gemeindeverwaltung beantragt werden.
Kleinmengen können auch über die Restmülltonne entsorgt werden.
Wissenswertes sowie genauere Informationen über das Jakobskreuzkraut können Sie bei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft unter http://www.lfl.bayern.de/ erfahren.
Um Kenntnisnahme und Beachtung wird gebeten.

Fundgegenstände
Ein einzelner Schlüssel (Fundort: Probstried, Hauptstraße), eine Abonnementskundenkarte von HVV, ein schwarzer Geldbeutel (Fundort: Raiffeisen-Lager-
haus Dietmannsried), ein kleines Brillenetui mit Brille (Fundort: Vor dem Rathaus), eine Parkberechtigung für die Geschwister-Scholl-Schule in Leutkirch (Fundort: Rathaus-Apotheke), zwei Schlüssel an einem Draht (Fundort: Reicholzrieder Straße), eine graue Herrenjacke (Fundort: Praxis Dr. Pistel),
eine blaue Herrenjacke (Fundort: Laubener Straße), eine blau-graue Mammut Herrenjacke (Fundort: Bahnweg), ein blau-türkiser Stockschirm (Fundort:
Rathaus), eine Damenbrille (Fundort: Schulstraße), eine Plastik-Trinkflasche (Fundort: Spielplatz Überbach), ein Schlüssel mit türkisem Anhänger (Fundort: Kirchplatz Dietmannsried, zwei Skiträger und drei Paar silberne Autodachträger (Fundort: Rathausplatz 1).

60 Jahre Freibad Dietmannsried, Badfest mit Menschenkicker-Turnier und „Jedermann-Jubiläums-Triathlon“ – Anmeldeschluss 17.07.2015
Anlässlich des Jubiläums 60 Jahre Freibad Dietmannsried werden am Festwochenende zwei attraktive sportliche Wettkämpfe durchgeführt, vgl. abgedrucktes Programm. Den jeweiligen Gewinnern winken tolle Preise (Reisen etc.), die Siegerehrung findet im Rahmen des Badfestes am Sonntag, 26.07.2015, um 10.45 Uhr statt. Der Markt Dietmannsried hofft auf eine rege Beteiligung und wünscht den teilnehmenden Teams bereits heute beim Menschenkicker-Turnier und beim „Jedermann-Jubiläums-Triathlon“ viel Erfolg.
Die Anmeldeformulare für die genannten Wettbewerbe liegen der nächsten Ausgabe des Bekanntmachungsblattes bei (doppelseitiger Druck).

AOK-Kompaktkurs „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“
Die AOK bietet Ihren Versicherten am 4. und 11. Juli kostenfrei einen zweiteiligen Kurs – MBSR-Methode nach Jon Kabat-Zinn – in Kempten an. Bewusste Achtsamkeit bedeutet: Ganz im Hier und Jetzt zu sein. In Harmonie mit dem Körper, den Gedanken und Gefühlen und mit allem, was zum Leben gehört. Akzeptanz und Wohlwollen stehen dabei im Mittelpunkt des Programms. Atemübungen, Tiefenentspannung und Körperwahrnehmung helfen dabei, das innere Gleichgewicht zu finden - nachhaltig und immer wieder!
Nähere Info und Anmeldung bei der AOK unter Tel.: 0831 2537-146 oder www.aok-kempten.de


Bekanntmachung vom 19.06.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters
In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 22. Juni 2015 von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach.
Restmülltonnenleerung:
Am Mittwoch, den 24. Juni 2015, in Probstried.
Am Donnerstag, den 25. Juni 2015, in Dietmannsried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.
Biotonnenleerung:
Am Donnerstag, den 25. Juni 2015, in Dietmannstried,
Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.
Papiertonnenleerung:
Am Freitag, den 26. Juni 2015, in Dietmannsried,
Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Jakobskreuzkraut richtig entsorgen
In den vergangenen Jahren breiteten sich das Jakobskreuzkraut und andere Kreuzkräuter auch im Oberallgäu auf landwirtschaftlichen Nutzflächen aus. Diese Entwicklung gestaltet sich deshalb problematisch, weil diese Pflanzen nicht in das Futter von Pferden und Rindern gelangen sollten. Der Verzehr der Kräuter kann bei den genannten Tieren ernsthafte gesundheitliche Beeinträchtigungen hervorrufen. Im vergangenen Jahr wurden die Bürger auf verschiedenen Wegen informiert und sensibilisiert. In unserem Gemeindegebiet haben Landwirte sowie Freiwillige erfolgreich gezielte Maßnahmen gegen die Verbreitung der genannten Kreuzkräuterarten durchgeführt und somit einen wertvollen Beitrag geleistet. Wir möchten die Materie erneut ins Blickfeld rücken und daran erinnern, dass das Jakobskreuzkraut noch vor dem Aussamen herausgerissen und entsorgt werden sollte, um seine Ausbreitung zu verhindern. Die Vergärungsanlage in Kempten-Schlatt nimmt nur zu der folgenden Öffnungszeit Montag bis Freitag von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr Kreuzkräuter an. Größere Mengen aus der Landwirtschaft sind kostenpflichtig (pro Tonne 12,00 €), kleinere Mengen (bis zu 1cbm) sind kostenfrei und können nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung angeliefert werden (Tel. Kempten-Schlatt 08374/231000). Für die Entfernung von Jakobskreuzkraut an Straßenrändern kann die Erstattung der Anlieferungsgebühren bei der Gemeindeverwaltung beantragt werden. Kleinmengen können auch über die Restmülltonne entsorgt werden. Wissenswertes sowie genauere Informationen über das Jakobskreuzkraut können Sie bei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft unter www.lfl.bayern.de erfahren.
Um Kenntnisnahme und Beachtung wird gebeten.

Jugendtreff geschlossen
Am Mittwoch, den 01.07.2015 bleibt der Jugendtreff geschlossen. Am Montag, den 30.06.2015 hat der Jugendtreff wie gewohnt von 18:30 – 20:30 Uhr und am Samstag, den 04.07.2015 von 16:00 – 20:00 Uhr für euch geöffnet.

Autobahnbrücke Richtung Probstried gesperrt
Nach Abschluss der Ausbauarbeiten an der Überbacher Straße im Bereich der Bahnunterführung wird die Straße ab kommender Woche wieder für den Verkehr freigegeben. Gleichzeitig beginnt die Autobahndirektion mit der Sanierung der Autobahnbrücke.
Im Laufe der kommenden Woche ist daher die Brücke nur einseitig von Probstried nach Dietmannsried befahrbar. Dadurch kann die Autobahnauffahrt Richtung Ulm nicht über die Umgehungsstraße und über die Kreisverkehre erreicht werden. Für den Verkehr von Altusried Richtung A7/Ulm und Richtung Obergünzburg ist auf die ausgeschilderten Umleitungen zu achten. Für den Ortsverkehr von Dietmannsried kann die Autobahnauffahrt Richtung Ulm auch über die Umgehungsstraße Nord, Memminger Straße und Gewerbepark Ost erreicht werden. Die Auffahrt zur Autobahn A 7 Richtung Kempten/Füssen ist ungehindert möglich.
Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Blick hinter den Gartenzaun - Tag der offenen Gartentür
Der gewöhnliche Blick über den Gartenzaun lässt den Betrachter die Schönheit eines Gartens in seiner Gesamtheit nur erahnen. Inzwischen ist es in ganz Bayern eine schöne Tradition, Privatgärten jeweils am letzten Sonntag im Juni der Öffentlichkeit zu präsentieren. Jedes Jahr werden andere und auf ihre Art besondere Privatgärten gezeigt.
Der Reiz der Veranstaltung liegt an der Vielfalt der Gärten, die abhängig von der Persönlichkeit der Besitzer immer auch Ausdruck von deren Lebensphilosophie sind. Jeder gestaltet seinen Garten mit der ihm eigenen Kreativität. Daraus ergibt sich eine besondere, lebendige Gartenkultur. Die Bandbreite reicht von Heilpflanzengärten über wilde Wiesen, Gemüsegärten bis zu kunstvoll angelegten Grünbereichen. Man kann sich Gestaltungsideen für den eigenen Garten holen und interessante Gespräche mit den Gartenbesitzern und anderen gleichgesinnten Gartenfreunden führen. Die gezeigten Gärten sind immer ein praktikables Beispiel und bieten Anregungen zum Nachahmen; sei es die Pflanzenauswahl für das Allgäuer Klima oder die Verwendung traditioneller Baumaterialen, die gut ins Ortsbild passen. Unser Dank gilt den privaten Gartenbesitzern, dass sie ihre Gärten zeigen und den Gartenbauvereinen, die diese Aktion unterstützen. Am Sonntag, 28. Juni, findet in Bayern der 16. „Tag der offenen Gartentür“ statt. Auch in unserer Gemeinde öffnet an diesem Tag ein Garten:
Markus und Agnes Karg
Gemeinderied 22
87463 Dietmannsried
Etwa 650 m² großer Garten mit Hochbeet, Sumpfbeet, Tretbecken, Teich mit Bachlauf, Wiese und Wildnis. (Keine Hunde). Welche weiteren Gartenbesitzer in ganz Schwaben an diesem Tag ihre Gärten für Besucher öffnen, können Sie hier entnehmen.
Veranstalter sind der Schwäbische Bezirksverband für Gartenbau und Landespflege mit seinen Kreis- und Ortsverbänden, die schwäbischen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege an den Landratsämtern sowie das Gartenbauzentrum Bayern Süd-West am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Augsburg.
Nähere Informationen zum „Tag der offenen Gartentür“ gibt Bernd Brunner im Landratsamt unter Telefon (08321) 612-526 oder per mail: bernd.brunner@lra-oa.bayern.de.

 

Was tut sich in unserem Ort – Aktuelles – Angefangen – Abgeschlossen
In einigen Tagen sind die ersten sechs Monate des diesjährigen Jahres schon fast wieder vorbei. In dieser Zeit wurden innerhalb der Gemeinde viele Entscheidungen getroffen, neue Projekte begonnen und auch schon diverse Projekte zum Abschluss gebracht.
Im Bereich des Ehrenamtes und dem ehrenamtlichen Engagement hat sich in den letzten Monaten vieles bewegt. Nachdem in den ersten Monaten von Seiten der Gemeinde das neue Jugendparlament und die Jugend- und Vereinsförderungen erhöht wurden, lebt das intakte Dorfleben vom Tun der Vereine: Viele Feste und Veranstaltungen bereichern in den einzelnen Ortsteilen das kulturelle Leben in unserer Gemeinde, das Jugendparlament hat mit mehreren Sitzungen eindeutig Fahrt in der Jugendarbeit aufgenommen, sportliche und musikalische Erfolge konnten in den einzelnen Gruppierungen erzielt werden, der Ehrenamtskreis für unsere Flüchtlinge arbeitet nach wie vor mit hohem Engagement an der Integration dieser Menschen, viele Personen und Gruppierungen beteiligen sich finanziell und materiell an Projekten für die Gemeinschaft und bei den stattgefundenen Seniorenrundfahrten konnten wieder über hundert Seniorinnen und Senioren unsere Gemeinde erleben und wurden von Siegfried Sailer und Bürgermeister Werner Endres über Geschichtliches und Aktuelles informiert.

Einkehr bei der Seniorenrundfahrt im Musikheim Schrattenbach
Einkehr bei einer Seniorenrundfahrt im Musikheim Schrattenbach

Herzlichen Dank an alle, persönlich und im Namen des Marktgemeinderates für dieses wieder eindrucksvolle Engagement und für die Arbeit im Gemeinwesen unserer Gemeinde.

Komplett abgeschlossen sind die Verbesserungen im gemeindlichen Freibad: Mit ca. 100.000 Euro wurde die komplette Beschichtung des Schwimmerbeckens erneuert und neu gestaltet. Gerade das Entfernen der einzelnen Malerschichten der vergangenen Jahrzehnte war nur mit großem Aufwand und mit einem Engagement der beteiligten Firmen in diesem zeitlichen Rahmen zu erreichen. Barrierefrei seit dieser Saison sind auch die Liegewiese und das Kinderbecken zu erreichen; die Fußgängerbrücke und die Anbindung an die einzelnen Liegewiesen wurden komplett neu gestaltet. Ebenso wurde der Zaunbereich zum Seebach erneuert.


Auch der Eingangsbereich zum Freibad wurde mit einer neuen Treppe und mit einem neuen Geländer versehen. Zum 60jährigen Jubiläum unseres Bades erstrahlt dieses nun in neuem und schönem Glanz. Im Rahmen eines Jubiläum-Badfestes am 25./26. Juli 2105 laden wir alle Bürgerinnen und Bürger ein. Ein umfangreiches Jubiläums-Programm (siehe Veröffentlichung in der nächsten Ausgabe) wird den Besuchern geboten.

Ganz in der Nähe des Freibades wächst das gemeinsame Projekt des TSV Dietmannsried und der Marktgemeinde, nämlich der Neubau des Sportplatzes. Nachdem die Bodenverbesserungen und die Erdarbeiten weitestgehend abgeschlossen sind, können nun die Aufbauarbeiten der Kunstrasenfläche sowie die einzelnen Bereiche von Zaun und Elektrik erstellt werden. Nach dem derzeitigen Bauzeitenplan sollen die Sportlerinnen und Sportler unserer Gemeinde ab Mitte September die neue Sporteinrichtung nutzen können. Weitere Investitionen in den Kinder- und Jugendbereich erfolgen derzeit mit den Verbesserungen der Kinderspielplätze. So wurden beim Spielplatz in Probstried bereits neue Geräte erstellt, der Kinderspielplatz in Reicholzried erfährt derzeit seine „Premiere“ mit Geräten und Erdbewegungen. Auch hier haben sich zahlreiche Gruppen aus unserer Gemeinde beteiligt und letztendlich diese Investitionen ermöglicht. Weitere Ergänzungen und Veränderungen sind im Laufe des Jahres noch auf verschiedenen Plätzen geplant. Zu nennen ist hier auch das gemeinsame Projekt des Schulverbandes Dietmannsried und des Vereines „Praxis bildet e. V.“, nämlich die Neuerstellung bzw. Sanierung des Schiffes im Pausenhof. Im Rahmen eines Projekts mit der Praxisklasse stellt der Schulverband das Material zur Verfügung und die Schülerinnen und Schüler sanieren dieses beliebte Objekt im Pausenhof. Bereits angefertigt im Rahmen der Projektarbeit von „Praxis bildet e. V.“ wurden große Wellnessliegen, welche dann den Pausenhof und das Schiff zieren. Im Bereich des Kindergartens Regenbogen wurde ebenso eine neue Kräuterschnecke angelegt.

Wenn alle einzelnen Sparten terminlich in sich greifen, soll der erste Abschnitt des Neubaus des Geh- und Radweges zwischen Überbach und Dietmannsried in diesen Tagen abgeschlossen werden. Beim ersten Bauabschnitt wurde der Geh- und Radwegbereich zwischen den Kreisverkehren und Dietmannsried angelegt und die Brückenunterführung der Eisenbahnlinie mit den entsprechend gesetzlichen Höhenmaßen ausgebaut. Ebenso wurde die notwendige Überquerungshilfe am Ortseingang erstellt. Im Anschluss daran wird in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Bauamt und der Autobahndirektion die Autobahnbrücke saniert. In diesem Zusammenhang wird es notwendig werden, teilweise weitere Sperrungen und Verkehrsumleitungen einzurichten. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis schon vorab. Mit Abschluss der Maßnahme werden wir einen weiteren Beitrag zur Vernetzung des Radwegesystems in unserer Gemeinde anbieten können.




Bekanntmachung vom 29.05.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters
In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 01. Juni 2015 von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

 

Verfahren Schrattenbach - Dorferneuerung
Markt Dietmannsried, Landkreis Oberallgäu
Erläuterung und Bekanntgabe der Wertermittlungsergebnisse
Die Eigentümer der zum Verfahrensgebiet Schrattenbach gehörenden Grundstücke und die ihnen gleichstehenden Erbbauberechtigten werden über die Wertermittlung im o. g. Verfahren unterrichtet.
Hierzu ist eine Bekanntmachung der Teilnehmergemeinschaft in der Verwaltung des Marktes Dietmannsried, Rathausplatz 3, 87463 Dietmannsried, vom 26.05.2015 mit 09.06.2015 niedergelegt, die dort während der Dienststunden eingesehen werden kann. Die Niederschrift über die Grundsätze der Wertermittlung und die Wertermittlungskarte, welche die Ergebnisse der Wertermittlung enthält, liegen ebenfalls vom 26.05.2015 mit 09.06.2015 in oben genannten Stelle während der Dienststunden zur Einsichtnahme für die Beteiligten aus.

Hinweis
Einwendungen gegen die Ergebnisse der Wertermittlung aller Grundstücke, nicht nur der eigenen, können während der Zeit der Niederlegung der Niederschrift und der Wertermittlungskarte beim Vorsitzenden des Vorstandes der Teilnehmergemein-schaft Schrattenbach (Postanschrift: Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben, Postfach 11 63, 86379 Krumbach (Schwaben)), " s c h r i f t l i c h " vorgebracht werden.

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach
Restmülltonnenleerung:
Am Donnerstag, den 28. Mai 2015, in Probstried, am Freitag, den 29. Mai 2015, in Dietmannsried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach

Biotonnenleerung:
Am Freitag, den 29. Mai 2015, in Dietmannstried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach
Am Freitag, den 05. Juni 2015, in Dietmannstried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach

Papiertonnenleerung:
Am Samstag, den 30. Mai 2015, in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach

Bekanntmachung vom 22.05.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters
In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Donnerstag, 28. Mai 2015 von 10:00 Uhr bis 12:00Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach
Restmülltonnenleerung am Donnerstag, den 28. Mai 2015, in Probstried, am Freitag, den 29. Mai 2015, in Dietmannsried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach
Biotonnenleerung am Freitag, den 29. Mai 2015, in Dietmannstried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach
Papiertonnenleerung am Samstag, den 30. Mai 2015, in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach

 

Seniorenrundfahrt durch das Gemeindegebiet
Aufgrund der großen Nachfrage findet am Montag, 15.06.2015 eine zweite Busrundfahrt durch unser Gemeindegebiet statt. Dieser Tag bietet wieder die Möglichkeit, die Geschichte und Örtlichkeiten der eigenen Heimat besser kennenzulernen. Alle Seniorinnen und Senioren sind herzlich eingeladen mit Siegfried Sailer und Bürgermeister Werner Endres Historisches und Aktuelles zu erfahren und zu besichtigen. Selbstverständlich findet sich auch wieder Zeit für eine gemütliche Einkehr bei Kaffee und Kuchen.
Treffpunkt um 14.00 Uhr am Parkplatz beim Feuerwehrhaus in Dietmannsried.
Es sind noch Restplätze frei. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bei Frau Keck-Scharrer an, Tel. 08374/8635.

Bekanntmachung vom 15.05.2015

 

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters
In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 18. Mai 2015 von 8:30 Uhr bis 10:00Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Rathaus und Bauhof geschlossen
Das Rathaus sowie der Bauhof bleiben am Freitag, dem 15.05.2015 ganztägig geschlossen. Ab dem 18.05.2015 sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Sie wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten erreichbar. Für den Bereich Standesamt steht für Sterbefälle folgende Notrufnummer zur Verfügung: 0160/99245209.

Für Notfälle im Bereich der Wasserversorgungs- und Entwässerungsanlage steht Ihnen folgende Notrufnummer zur Verfügung: 0175/9316281.

Wir bitten Sie, die Einschränkungen zu berücksichtigen und Ihre Behördengänge entsprechend zu planen. Für Ihr Verständnis herzlichen Dank.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach.
Biotonnenleerung:  Am Donnerstag, den 21. Mai 2015, in Dietmannsried,
Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.
    
Die Abfuhrtermine können im Internet unter
http://www.zak-kempten.de/, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

Öffentliche Gemeinderatssitzung am 21.05.2015
Am Donnerstag, den 21. Mai 2015, 20.00 Uhr findet eine öffentliche Gemeinderatssitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.
Tagesordnung:

TOP 1

Genehmigung der letzten Sitzungsprotokolle
SozA 16.04.2015, Bau-/UA 17.04.2015, 07.05.2015, MGR 23.04.2015

TOP 2

15. Änderung des Flächennutzungsplanes mit Landschaftsplan
Aufstellungsbeschluss

TOP 3

Bebauungsplan „Im Henkels West“
Aufstellungsbeschluss und ggf. Billigungsbeschluss

TOP 4

Ergänzungssatzung Überbach
 Fl.Nr. 775 Gemarkung Überbach
 Satzungsbeschluss (Bezug MGR 12.03.2015)

TOP 5

Neuanschaffung eines Verkehrssicherungsanhängers (VSA) für die Freiwillige Feuerwehr Überbach
Beratung und Beschlussfassung

TOP 6

Mitteilungen

TOP 7

Wünsche und Anträge


Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

Öffentliche Sitzung des Jugendparlamentes am 18.05.2015
Am Montag, den 18. Mai 2015, 19.00 Uhr findet eine öffentliche Sitzung des Jugendparlamentes im Sitzungssaal des Rathauses statt.
Tagesordnung:

TOP 1

Vorstellung der Internetpräsenz des Jugendparlaments
Präsentation und Beschlussfassung

TOP 2

Präsentation der Arbeitsgruppe „Spiel ohne Grenzen“
Projektstatus, weitere Vorgehensweise

TOP 3

Mitteilungen

TOP 4

Wünsche und Anträge


Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

Beschlussfassung über die Erstellung eines Interkommunalen Entwicklungskonzeptes (IEK) für Dietmannsried, Probstried und Reicholzried
Der Marktgemeinderat Dietmannsried hat in seiner Sitzung am 23. April 2015 den Beschluss über die Durchführung von „Vorbereitenden Untersuchungen“ zur Erstellung eines IEK (Interkommunales Entwicklungskonzept) nach § 141 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB) in Verbindung mit § 142 Absätze 1, 2 und 4 BauGB in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. September 2004 (BGBl. I S. 2414), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 11. Juni 2013 (BGBl. I S. 1548). Aufgrund der kommunalen Zusammenarbeit wurde der Markt Altusried zur Leitgemeinde des Verfahrens bestimmt.
Der Marktgemeinderat der Leitgemeinde Altusried hat mit Beschluss vom 30. April 2015 die Auftragserteilung für die Vorbereitenden Untersuchungen zur Erstellung eines IEK im Rahmen der Städtebauförderung beschlossen. Dies betrifft die Ortsmitten Altusried, Dietmannsried mit Reicholzried und Probstried, Haldenwang und Lauben.
Die jeweiligen Untersuchungsgebiete des Marktes Dietmannsried sind in anliegenden Lageplänen M 1:5000 gekennzeichnet. Die dort abgegrenzten Untersuchungsgebiete werden zum Bestandteil dieses Beschlusses erklärt.
In den zu untersuchenden Gebieten liegen städtebauliche Missstände vor. Die Gebiete sollen durch städtebauliche Sanierungsmaßnahmen wesentlich verbessert und umgestaltet werden. Mit den Vorbereitenden Untersuchungen sollen Beurteilungsgrundlagen über die Ziele und Schwerpunkte der Ortskernsanierung gewonnen werden. In diesem Zusammenhang werden die sozialen, strukturellen und städtebaulichen Zusammenhänge untersucht sowie die Sanierungsziele definiert und die erforderlichen Maßnahmen zur Erreichung dieser Ziele vorgeschlagen. Die Bestandsaufnahmen im Rahmen der vorbereitenden Untersuchungen werden zeitnah durchgeführt.
Da bei einer späteren Förderung auch Dritte und Private eine Förderung beanspruchen können, sind die Eigentümer, Mieter, Pächter und sonstige zum Besitz oder zur Nutzung eines Grundstückes, Gebäudes oder Gebäudeteils Berechtigten sowie ihre Beauftragten gemäß § 138 BauGB angehalten, der Gemeinde oder ihren Beauftragten Auskünfte über Tatsachen zu erteilen, deren Kenntnis zur Beurteilung der Sanierungsbedürftigkeit eines Gebietes oder zur Vorbereitung oder Durchführung der Sanierung erforderlich sind.
Dies sind zunächst Auskunftspflichten nach § 138 BauGB, z. B. über den Zustand der Gebäude, aber auch eine Duldungspflicht wie das Betretungsrecht von Grundstücken durch Beauftragte der Gemeinde oder beteiligter Behörden.
Die Untersuchungsgebiete haben folgende Fläche:
Dietmannsried 22,29 ha
Probstried 6,34 ha
Reicholzried 5,27 ha
Weitere Auskünfte erhalten Sie im Rathaus der Marktgemeinde Dietmannsried,  Rathausplatz 3, 87463 Dietmannsried, Bauamt 2. Stock, während der Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr, Montag zusätzlich von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr). Während dieser Zeit besteht auch die Möglichkeit die Lagepläne, die die Untersuchungsgebiete abgrenzen, einzusehen.



Abgrenzung Untersuchungsgebiet Dietmannsried




Abgrenzung Untersuchungsgebiet Probstried




Abgrenzung Untersuchungsgebiet Reicholzried


Sperrung Überbacher Straße
Aufgrund von notwendigen Straßenbauarbeiten im Zuge des Neubaus des Geh- und Radweges Dietmannsried – Überbach wird die Überbacher Straße auf Höhe Bahnunterführung vom 18.05.2015 bis 10.06.2015 voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Umgehungsstraße und die Heisinger Straße. Die Bushaltestelle an der Tankstelle wird in diesem Zeitraum nicht bedient. Ersatzhaltestelle ist die Bushaltestelle am Penny-Markt. Wir bitten um Beachtung und Verständnis.

 

Ausgezeichnete Ergebnisse unserer Musikkapellen bei den Wertungsspielen
Am vergangenen Wochenende fanden die Wertungsspiele zum 43. Bezirksmusikfest in Reicholzried statt. Dabei erreichten unsere Musikkapellen vor heimischem Publikum großartige Ergebnisse. Die Musikkapelle Schrattenbach erreichte in der Mittelstufe das Prädikat „mit ausgezeichnetem Erfolg“, die Jugendkapelle Allgäuer Tor erreichte ebenfalls in der Mittelstufe das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg“ und die Musikkapelle Harmonie Probstried errang in der Wertung „Traditionell C“ gleichfalls das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg.“
Der Markt Dietmannsried gratuliert recht herzlich zu diesen Leistungen.
An diesem ersten Festhöhepunkt der Jubelkapelle Reicholzried waren ca.1.500 Musikerinnen und Musiker in unserem Ort zu Gast. Recht herzlichen Dank an die Jubelkapelle für die gute Durchführung des musikalischen Wettstreits.

Der ZAK erinnert!
Der Zweckverband für Abfallwirtschaft in Kempten erinnert an die fälligen Müllabfuhrgebühren für das zweite Quartal zum 15. Mai 2015.
Wir bitten diejenigen Gebührenzahler, die noch keinen Abbuchungsauftrag erteilt haben, die fälligen Beträge termingerecht mit Angabe des Kassenzeichens
auf ein Konto des Zweckverbandes für Abfallwirtschaft zu überweisen.

 

Bekanntmachung vom 08.05.2015

 

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters
In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 11. Mai 2015 von 16:00 Uhr bis 18:00Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Grund- und Gewerbesteuer, 2. Rate 2015
Die 2. Raten der Grund- und Gewerbesteuer 2015 sind am 15. Mai 2015 zur Zahlung fällig. Wir bitten alle Steuerzahler, die noch keinen Abbuchungsauftrag erteilt haben, die fälligen Steuern auf ein Konto des Marktes zu überweisen oder bei der Marktkasse einzuzahlen.

Der ZAK informiert: Wöchentliche Leerung der Biotonne:
Auch in diesem Jahr werden die Biotonnen während der Sommermonate wöchentlich abgefahren.
Dies erfolgt in der Zeit von Montag, den 11. Mai 2015 bis einschließlich Freitag, den 18. September 2015.
Ein grüner Tonnenanhänger wird rechtzeitig vom Abfuhrunternehmen auf den Gefäßen angebracht. Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, ihre Tonnen ab 7.00 Uhr bereitzustellen.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach.
Restmülltonnenleerung: Am Mittwoch, den 13. Mai 2015, in Probstried.
Am Freitag, den 15. Mai 2015, in Dietmannsried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.
Biomülltonnenleerung: Am Freitag, den 15. Mai 2015, in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Volles „Auftragsbuch“ bei der Gemeinde – Aktuelle Themen, Projekte, Maßnahmen
In der Regel eine gute Nachricht für jedes Unternehmen ist die Meldung von vollen „Auftragsbüchern“. Auch bei unserer Gemeinde hat sich das Auftragsbuch für das Jahr 2015 gut gefüllt und es wurden in den vergangenen vier Monaten dieses Jahres weitreichende Entscheidungen getroffen.
Mit der frühen Verabschiedung des Haushaltsplanes für das Jahr 2015 am 05. Februar 2015 (wir berichteten) wurden frühzeitig die Weichen für dieses Jahr gestellt; eine Entscheidung, die sich in vielen Bereichen bereits auszahlte. Im Rahmen des Haushaltsplanes wurden neben den zusätzlichen Mitteln für das Jugendparlament auch die Jugend- und Vereinsförderungen angepasst. Mittlerweile wurden die Zuschussbeträge alle ausbezahlt. Mit der Erhöhung der Zuschüsse möchte der Markt Dietmannsried das Engagement der Vereine und Organisationen noch weiter fördern. Ebenso ist zur Anerkennung besonderer Leistungen und des Ehrenamtes ein Ehrenamtsempfang voraussichtlich am 15. Juli 2015 geplant.
Die Notwendigkeit zur Bereitstellung weiteren Wohnraumes und der Ausweisung von Wohn- und Gewerbegebieten wurde zielführend weiter entwickelt. Das Baugebiet in Reicholzried steht mitten in der Erschließung und wir erwarten in wenigen Monaten das Bauende. Bereits sieben gemeindliche Bauplätze konnten an Einheimische veräußert werden. Mit einer Investitionssumme von über 2 Mio. Euro möchten wir ab Juni mit der Erschließung des Baugebietes „Am Seebach“ und dem Gewerbepark „Dietmannsried-Süd“ beginnen. Die entsprechende Grundstücksvergabe für den Bereich der Wohnbebauung aber auch für die gewerbliche Entwicklung läuft auf Hochtouren. Im Anschluss an die Erschließungsmaßnahmen und Neugestaltung des Seebaches wird die Heisinger Straße im Bereich des Baugebietes komplett neu gestaltet. Aber auch weitere Planungen und Grundstücksangelegenheiten konnten auf den Weg gebracht werden: So wurde das Planungsverfahren für ein weiteres Wohn- und Mischgebiet in Probstried sowie für ein Wohngebiet in Schrattenbach auf den Weg gebracht. Auch die Innerortsentwicklung einer freien Fläche am Gemeinderieder Weg in Dietmannsried wurde aufgenommen; neben einer Wohnbebauung kann hier auch evtl. eine Fläche für Kindertagesstätten entstehen und das seit 2006 geplante Regenrückhaltebecken zur Verbesserung der Niederschlagswassersituation im Vornerweg/Riznerweg realisiert werden.
Wie bereits berichtet, konnte am 20. April 2015 aus den Händen von Finanzminister Markus Söder der Förderbescheid für die Verbesserung der Breitbandversorgung in Empfang genommen werden. Knapp 560.000 Euro erhält die Gemeinde zur Verbesserung der Internetanbindung im Gesamtbereich der Gemeinde. Die ausführlichen Gespräche und die detaillierte Ausschreibung haben das erhoffte Ergebnis gebracht – alle in der Gesamtgemeinde vorhandenen Kabelverzweiger werden bis zum Jahr 2016 mit Glasfaserleitungen angebunden und somit eine flächendeckende Verbesserung erreicht.

Erhebliche Zuschüsse könnten uns in den nächsten Jahren im Bereich der Städtebauförderung erreichen. Mit der Beantragung zur Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm „kleinere Städte und Gemeinden“ wird die Grundlage einer solchen Förderung geschaffen. Aktuell konnten mit der Regierung von Schwaben die Untersuchungsgebiete festgelegt werden. Neben dem Ortskern und dem Bahnhofsgebiet in Dietmannsried konnte in Abstimmung mit der Regierung von Schwaben erreicht werden, dass auch die Ortskerne von Probstried und auch von Reicholzried als Untersuchungsgebiet aufgenommen werden. Nach Abschluss der Voruntersuchung werden sogenannte „Sanierungsgebiete“ festgelegt, welche im Rahmen der Städtebauförderung mit bis zu 60 % Zuschuss belegt werden können. Neben den Maßnahmen der Gemeinde sieht das Städtebauförderungsprogramm auch Zuschüsse für Private vor. Mit diesem Programm werden wir langfristig eine nachhaltige Ortsentwicklung in den genannten Bereichen erreichen. Auch unter dem Stichwort der „Innerortsentwicklung“ konnte die Gemeinde verschiedene Grundstücke und Gebäude im Ortskernbereich von Probstried erwerben und somit auch in den folgenden Jahren aktiv an der Innerortsentwicklung (auch gerade im Hinblick auf das Städtebauförderungsprogramm) mitwirken.
Die Bedeutung des Ehrenamtes wird in vielen Bereichen und in den Medien als eines der wertvollsten Belange der Kommunen dargestellt. Es ist deshalb auch erfreulich, dass neben der Anpassung der Zuschüsse auch Bauprojekte für die Fortführung des Ehrenamtes realisiert werden können. Wurde im Jahre 2014 die Zeit noch für Gespräche und vertiefte Planungen verwendet, konnte in diesen Tagen nun der Baubeginn für den neuen Sportplatz in Dietmannsried erfolgen. Der TSV Dietmannsried wird als Bauherr die Maßnahme vollziehen, Zuschüsse gewähren der Markt Dietmannsried sowie der Bayerische Landessportverband (BLSV). Die gute Vorbereitung und der richtige Zeitpunkt der Ausschreibung bescherte uns bei der Angebotseröffnung eine Unterschreitung von gut 10 % der Gesamtsumme. Wenn alles nach den Planungen verläuft, soll Mitte/Ende September die Eröffnung des Sportplatzes stattfinden.
Ganz in der Nähe des neuen Sportplatzes, nämlich im Bereich des Freibades, sind schon seit mehreren Wochen umfangreiche Arbeiten im Gange. So wird in diesem Jahr die Anbindung der Liegewiese beim Kinderbecken barrierefrei realisiert und neu gestaltet. Auch das Schwimmerbecken erhält nach vielen Jahren eine neue Beschichtung mit Erneuerung der Fugenbereiche. Zu guter Letzt wurde die Treppe im Eingangsbereich neu gestaltet und fügt sich nun ins optische Gesamtbild unseres Freibades ein. Gerade die Beschichtung des Schwimmerbeckens ist von guten Witterungsverhältnissen abhängig; nach deren Ablauf richtet sich auch die Eröffnung des Freibades. Bei günstiger Witterung und gutem Bauablauf ist eine Eröffnung für 16. Mai 2015 geplant. Mit den ausgeführten Maßnahmen wird unser Bad sein 60jähriges Geburtstagsfest in neuem Glanz begehen können.



Ebenso bis Herbst 2015 wollen wir den Neubau des Geh- und Radweges zwischen Überbach und Dietmannsried abschließen. Die Bauarbeiten wurden Ende April begonnen. Gleichzeitig mit dem Neubau des Geh- und Radweges wird die Autobahndirektion Südbayern die Autobahnbrücke sanieren und das Staatliche Bauamt die Kreisverkehre erneuern. Im Rahmen der Erneuerung der Kreisverkehre möchte der Verein „Soziales Dietmannsried“ die Gestaltung übernehmen. In diesem Zusammenhang, danke ich allen, die sich für die Neugestaltung engagieren, ebenfalls danke ich den Grundstückseigentümern für die gute Zusammenarbeit bei den Grundstücksabtretungen und bei der Beanspruchung der Grundstücksflächen für die Baumaßnahme.

Ein „Leuchtturmprojekt“ unserer Gemeinde stellt die Stiftungsgründung „Dietmannsried im Allgäu“ dar. Am 23. April 2015 hat der Marktgemeinderat in seiner Sitzung die Stiftungsgründung beschlossen und gleichzeitig die Absicht erklärt, den sozialen Wohnungsbau in Dietmannsried weiter zu fördern und weiteren Wohnraum in den kommenden Jahren bereit zu stellen. Die Gemeinde wird in die Bürgerstiftung einen Betrag von 800.000 Euro einbringen. Die Stiftung wird somit langfristig gerade die sozialen Ziele in unserer Gemeinde prägen und das Angebot merklich stärken. Nach stiftungsaufsichtlicher Genehmigung werden wir den Stiftungsrat und den Stiftungsvorstand besetzen und freuen uns natürlich über Zustifter und Spender gleichermaßen. Im Rahmen der Bürgerstiftung „Dietmannsried im Allgäu“ sollen die weiteren Planungen zum Wohnungsbau oder Wohnungserwerb erfolgen.
Viele weitere kleinere Projekte und Maßnahmen sind im Gange oder werden begonnen:
Der Friedhof in Dietmannsried erhielt in Teilbereichen bereits eine neue Gestaltung. Ebenso wurde die Rampe am Leichenhaus erneuert und der Zugang vom Inselweiher verbessert. Hier gilt auch ein Dank an die Kirchenverwaltung für die angenehme und konstruktive Zusammenarbeit.
Auch die Gestaltung der Verkehrsinseln liegt uns am Herzen. In diesem Jahr werden wir eine neue Gestaltungsform in den Inselbereichen in Dietmannsried und Probstried ausprobieren. Für den Start des Projektes konnte Dr. Reinhard Witt gewonnen werden, der im Mai mit einem fachlichen Vortrag den Startschuss für das Projekt vor Ort geben wird.
Am Bürger- und Musikheim Reicholzried konnte in Zusammenarbeit mit dem Musikverein der Parkplatz neu gestaltet und somit rechtzeitig zum Bezirksmusikfest optimal befestigt werden.

„Zusammenkommen ist ein Beginn,
Zusammenbleiben ist ein Fortschritt,
Zusammenarbeiten ist ein Erfolg“.

Mit diesen Worten von Henry Ford könnte auch die harmonische Zusammenarbeit des neuen Gemeinderates mit der Verwaltung und dem Bürgermeister bezeichnet werden. Konstruktiv, offen und ehrlich konnten wir ab dem 01.05.2014, seitdem der neue Gemeinderat und Bürgermeister im Amt sind, viel erreichen. Machen wir alle weiter so - gemeinschaftlich und engagiert für unsere Gesamtgemeinde; deshalb bedanke ich mich bei allen, die auch in diesem Jahr wieder ihr Scherflein für die Entwicklung unserer Gesamtgemeinde beitragen.

Sperrung Überbacher Straße
Aufgrund von notwendigen Straßenbauarbeiten im Zuge des Neubaus des Geh- und Radweges Dietmannsried – Überbach wird die Überbacher Straße auf Höhe Bahnunterführung vom 18.05.2015 bis 10.06.2015 voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Umgehungsstraße und die Heisinger Straße. Die Bushaltestelle an der Tankstelle wird in diesem Zeitraum nicht bedient. Ersatzhaltestelle ist die Bushaltestelle am Penny-Markt. Wir bitten um Beachtung und Verständnis.

Voraussichtliche Eröffnung des Freibades Dietmannsried am 23.05.2015
Es ist soweit, das Freibad Dietmannsried wird bei günstiger Witterung am Samstag, den 23. Mai 2015 wieder geöffnet.
Öffnungszeiten des Freibades:

Montag  von 09.00 bis 19.00 Uhr und
Dienstag bis Sonntag von 09.00 bis  20.00 Uhr.
Die Kasse schließt jeweils eine halbe Stunde vor Badeende.

Feste Öffnungszeiten bei zweifelhafter Witterung:
09.00 bis 11.00 und 17.00 bis 19.00 Uhr.

Das Schwimmbad Dietmannsried wurde in den letzten Jahren Zug um Zug modernisiert. Auch vor der aktuellen Saison sind Maßnahmen in Angriff genommen worden und so kann sich unser Freibad den Besuchern im Jubiläumsjahr in frischer Form präsentieren.
Neben der Neubeschichtung des Schwimmerbeckens standen noch nachstehende Einzelbereiche im Fokus. Mit großem Engagement aller Beteiligten wird bis zum Eröffnungstermin die Eingangstreppe saniert, das dritte Durchschreitebecken ausgetauscht und die Brücke zum Kinderbecken erneuert. Die beiden letztgenannten Maßnahmen werden, da barrierefrei ausgeführt, insgesamt auch die Behindertenfreundlichkeit des Bades wesentlich erhöhen. Umfangreicher als zunächst angenommen gestaltete sich der notwendige Neuanstrich des Schwimmerbeckens. Hierfür mussten zunächst sämtliche Altfarbschichten per Sandstrahlen entfernt, die bestehenden schadhaften Silikonfugen ersetzt und dann die Boden- und Wandflächen schließlich neu beschichtet werden. Die Arbeiten waren eng getaktet und witterungsbedingte Verzögerungen hielten sich erfreulicherweise in Grenzen. Die Besucher unseres Freibades dürfen sich nunmehr in Kürze selbst von den gelungenen Modernisierungsschritten überzeugen und die neue Badesaison starten.

Ein unveränderter Anziehungspunkt ist der Kindererlebnisbereich. In zwei höhenversetzten Edelstahlbecken, die mit einer breiten Rutsche miteinander verbunden sind, können sich die Kinder aufgrund der angenehmen Wassertemperaturen längere Zeit unbeschwert tummeln. Dank eines Segels wird den Kleinen ein ausgedehnteres sonnengeschütztes Wasservergnügen ermöglicht. Zur besonderen Freude der Kleinen finden sich hier des Weiteren ein Wasserpilz und eine Elefantenrutsche. Damit der Aufenthalt auch außerhalb des Wasserbeckens nicht langweilig wird, ist auf der Liegewiese ein Spielgerät aufgebaut.
Für größere Kinder und Jugendliche ist im Nichtschwimmerbereich des Schwimmbeckens eine große Rutsche vorhanden. Für Abwechslung und gute Laune sorgt ein mobiles Wasserspielgerät im Schwimmerbecken. Ebenfalls sehr gefragt ist die Tischtennisplatte. Der Eingangsbereich zum Freibad ist barrierefrei gestaltet. Ferner steht ein Behinderten-WC zur Verfügung.
Eine große und ruhige Liegewiese mit natürlichem Baumbestand sowie ein Kiosk mit Cafeteria laden zum Verweilen mit gemütlichem Plausch ein. Das Schwimmbadpersonal mit den Bademeistern Manfred Baur und Jörg Koch ist darum bemüht, den Besuchern den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Zur Sicherheit der Badegäste an den Wochenenden steht zusätzlich die Wasserwacht bereit. Für den Kassenbereich sowie die Sauberkeit des Freibades arbeiten Frau Cornelia Bauer, Frau Helga Urban und Frau Milena Hauk. Der Kioskbetrieb liegt wiederum in Händen von Frau Petra Hoffmann.

 

Einzelkarten  
Kinder und Jugendliche vom 6. bis zum vollendeten
18. Lebensjahr, ohne Kleideraufbewahrung

1,30 €

Personen ab vollendetem 18. Lebensjahr, ohne Kleideraufbewahrung

3,00 €

Abendkarte, ab 17.00 Uhr  
a) für Personen ab vollendetem 18. Lebensjahr

1,80 €

b) für Kinder und Jugendliche vom 6. bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

1,00 €

Jahreskarten  
Kinder und Jugendliche vom 6. bis zum vollendeten
18. Lebensjahr, ohne Kleideraufbewahrung

20,00 €

Personen ab vollendetem 18. Lebensjahr ohne Kleideraufbewahrung

40,00 €

Familienkarten, ohne Kleideraufbewahrung

60,00 €

12er-Karten  
Kinder und Jugendliche vom 6. bis zum vollendeten
18. Lebensjahr, ohne Kleideraufbewahrung

13,00 €

Personen ab vollendetem 18. Lebensjahr, ohne Kleideraufbewahrung

30,00 €


Stromsparwettbewerb 2015/16 im Landkreis Oberallgäu
Ein zentrales Anliegen der Landkreispolitik ist vor allem auch die Energiepolitik. In diesem Zusammenhang startet der Landkreis einen Stromsparwettbewerb, der im Rahmen der Oberallgäuer Klimaschutzkonferenz im Dezember 2014 vorgestellt und anschließend im Kreistag beschlossen wurde. Ziel der Kampagne ist es, Bürgerinnen und Bürger, aber auch Betriebe, Firmen, Behörden, etc. landkreisweit anzuregen, ihren Stromverbrauch näher zu betrachten und zu reduzieren. Es gilt, möglichst viele Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen zu gewinnen und auch die Kommunen mit einzubinden.
Für die Wertungen werden die prozentualen Einsparungen gegenüber der letzten Abrechnungsperiode, gemessen in Kilowattstunden (kWh) herangezogen. Nach Erhalt der Stromrechnung haben Sie zwei Monate Zeit, Ihre Abrechnungskopien mit dem Teilnahmeformular beim Landratsamt einzureichen. Neben den mit Geldpreisen dotierten Platzierungen gibt es tolle Preise, welche unter allen Teilnehmern verlost werden. 
Der Stromsparwettbewerb 2015/2016 wird mit Unterstützung der Allgäustrom Partner und des Energie- und Umweltzentrums Allgäu (eza) durchgeführt. Ansprechpartner seitens eza ist Hans-Jörg Barth (Tel. 0831/960286-85, eMail
barth@eza-allgaeu.de). Weitere Informationen sowie Flyer mit Teilnahmeformularen für die Landkreiswertung erhalten Sie im Landratsamt Oberallgäu bei Manfred Berktold (Tel. 08321/61267-320, eMail manfred.berktold@lra-oa.bayern.de).

 

Weitere Informationen werden zur gegebenen Zeit bekannt gemacht.

Im Bereich Kempten-Oberallgäu gibt es genau so viel Krankmeldungen wie im Vorjahr
Mit 4,15 Prozent ist der Krankenstand 2014 im Bereich Kempten-Oberallgäu genauso hoch wie im Jahr zuvor. Das zeigt die aktuelle Krankenstatistik der AOK. Dabei liegt der Krankenstand mit 4,15 Prozent unter dem bayernweiten Durchschnitt von 4,5 Prozent. Im Jahresvergleich ist im Freistaat der Krankenstand der rund 2,4 Millionen AOK-versicherten Arbeitnehmer, im Gegensatz zur Region, wieder leicht gestiegen. 2014 gingen 4,5 Prozent aller Kalendertage für die Betriebe wegen Arbeitsunfähigkeit verloren, 2013 waren es 4,4 Prozent.
Die Krankenstandsdaten der AOK weisen innerhalb Bayerns ein deutliches Nord-Süd-Gefälle auf. Während in Oberfranken der Krankenstand mit 5,1 Prozent am höchsten war, betrug er in Oberbayern lediglich 4,1 Prozent. Im Regierungsbezirk Schwaben lag er bei 4,6 Prozent, im Allgäu bei 4,5 Prozent. Die Ursachen hierfür: Nordbayerische Unternehmen haben deutlich ältere Belegschaften. Oberbayerische Arbeitgeber dagegen profitieren von einem starken Zuzug jüngerer Arbeitnehmer. Durchschnittlich war 2014 jeder AOK-versicherte Arbeitnehmer im Freistaat 16,4 Kalendertage krank, im Bereich Kempten-Oberallgäu 15,2 Tage.
Muskel- und Skeletterkrankungen verursachen von allen Krankheitsarten immer noch die meisten Ausfalltage. Statistisch gesehen war deswegen 2014 jeder AOK-versicherte Arbeitnehmer in der Region 5,3 Tage krank geschrieben. 2,5 Fehltage ergaben sich aus Atemwegserkrankungen, 2,9 wegen Verletzungen.
Um arbeitsbedingte Erkrankungen zu vermeiden, unterstützen wir Unternehmen aus unserer Region beim betrieblichen Gesundheitsmanagement. Allein im AOK-Direktionsbereich Kempten-Oberallgäu nutzen jährlich rund 70 Unternehmen diesen Service. Bayernweit waren es allein im letzten Jahr mehr als 3.000 Unternehmen. Dabei zählte mehr als jedes dritte Unternehmen zum verarbeitenden Gewerbe, jedes vierte Unternehmen gehörte der Gesundheits- und Sozialbranche an. Vom betrieblichen Gesundheitsmanagement profitieren auch kleine und mittelständische Unternehmen. 40 Prozent der Unternehmen mit langfristigen Projekten zur Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) beschäftigen weniger als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die AOK Bayern stemmte damit mehr als jedes fünfte BGF-Projekt der gesetzlichen Krankenkassen bezogen auf ganz Deutschland.

AOK-Präventionskurs „Pilates“
Ziel des Kurses ist ein verbessertes Bewusstsein für die eigenen Bewegungs- und Haltungsmuster. Pilates ist eine ganzheitliche, nachhaltig wirksame Trainingsmethode. Jede Übung wird langsam und konzentriert ausgeführt und durch die richtige Atemtechnik unterstützt.
Die AOK bietet ab dem 22. Mai vormittags und abends achtwöchige Kurse in Kempten an. Nähere Info und Anmeldung bei der AOK unter Tel.: 0831 2537-146 oder
www.aok-kempten.de.

Bekanntmachung vom 30.04.2015

 

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters
In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Dienstag, 05. Mai 2015 von 08:00 Uhr bis 09:30 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.
Biotonnenleerung:  Am Donnerstag, den 07. Mai 2015, in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.
Die Abfuhrtermine können im Internet unter
www.zak-kempten.de, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

Öffentliche Bau- und Umweltausschusssitzung am 07.05.2015
Am Donnerstag, den 07. Mai 2015 findet um 20.00 Uhr eine öffentliche Bau- und Umweltausschusssitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.
Tagesordnung:

 

 

 

TOP 1 Behandlung von Bauanträgen und Bauvoranfragen
TOP 2 Laufende Baumaßnahmen innerhalb der Gemeinde Kurzbericht und aktueller Sachstand
TOP 3 Straßensanierungsprogramm 2015 Festlegung der einzelnen Maßnahmen Beratung und Beschlussfassung
TOP 4 Mitteilungen
TOP 5 Wünsche und Anträge


Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Natura 2000-Verordnung läuft zum 01. Mai 2015 ab
Im Frühjahr wurde die Öffentlichkeitsbeteiligung zur geplanten Natura 2000-Verordnung durchgeführt.
Da bei der Beteiligung keine sog. Ausschlussfrist festgesetzt ist, werden später eingehende Einwendungen im Rahmen des Verordnungsverfahrens nach Auskunft des Staatsministeriums noch berücksichtigt. Diese sollten jedoch umgehend eingereicht werden.
Natura 2000 ist ein europaweites Schutzgebietsnetz für besonders wertvolle Lebensräume und Arten. Bayern leistet mit seinen Natura-2000 Gebieten einen bedeutenden Beitrag zum Erhalt des europäischen Naturerbes. Die bereits bestehenden Vogelschutzverordnung („VoGEV“) wird im laufenden Verfahren um die FFH-Gebiete ergänzt und somit zur Bayrischen Natura 2000-Verordnung.
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
https://www.stmuv.bayern.de/umwelt/naturschutz/natura2000/verbandsanhoerung.htm

Verfahren Altusried - Flurbereinigung
Markt Altusried, Landkreis Oberallgäu
Schlussfeststellung
Das Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben hat das Verfahren Altusried mit der Schlussfeststellung abgeschlossen.
Die Schlussfeststellung mit Rechtsbehelfsbelehrung ist in der Verwaltung des Marktes Dietmannsried, Rathausplatz 3, 87463 Dietmannsried, vom 04.05.2015 mit 18.05.2015 niedergelegt und kann dort während der Dienststunden eingesehen werden.

Jugendparlament Dietmannsried
Am Montag, den 13.04.2015 fand die zweite Sitzung des Jugendparlaments unter der Leitung des Vorsitzenden Florian Rauh im Sitzungssaal des Rathauses statt.
Zu Beginn der Sitzung hörten die Parlamentarier den Bericht des Besuchs beim Jugendparlament Sonthofen am 23.03.2015. Danach wurde darüber diskutiert, ob von den Kollegen aus Sonthofen Themen übernommen werden könnten. Unter dem zweiten Tagesordnungspunkt „Ideen und Projekte für das Jugendparlament Dietmannsried“ stellten Manuela Bischoff (Jugendpflegerin) und Sonja Köhler-Kramer (Jugendbeauftragte im Gemeinderat) ihre Aufgaben vor.
Anschließend machte sich die Mitglieder Gedanken, was das Jugendparlament erreichen wolle. So wurde beispielsweise überlegt, einen Internetauftritt einzurichten, um die Präsenz für Jugendliche zu steigern und eine Informationsplattform zu schaffen. Im nächsten Tagesordnungspunkt wurden die Ergebnisse der Umfrage zur Jungbürgerversammlung des vergangenen Jahres vorgestellt. Dabei entstanden die ersten Projektideen. Das Jugendparlament entschloss sich, ein „Spiel ohne Grenzen“, voraussichtlich am 18.07.2015, über alle Vereine und Ortsteile zu organisieren. Für die Organisation der Veranstaltung wurde ein Arbeitskreis gegründet, genauso wie die Geschäftsordnung es vorsieht. Im Arbeitskreis sind Alexander Lechner, Michael Waldmann, Valentin Becherer und Sabine Fetzer. Des Weiteren wurden eine politische Bildungsreise für jugendliche im Rahmen des gemeindlichen Ferienprogramms, eine weitere Jungbürgerversammlung sowie eine Informationsveranstaltung für Vereinsvorstände vorgeschlagen. Diese wurden als Punkte für die kommenden Sitzungen aufgenommen.
Die nächste öffentliche Sitzung findet am Montag den 18.05.2015 um 19:00 Uhr im großen Sitzungssaal im Rathaus Dietmannsried statt. Die Tagesordnung für die nächste Sitzung wird noch bekannt gegeben.

„Maien“ - Erhalt des Brauchtums
Zu einem alten Brauchtum gehört bei uns das sog. „Maien“. Wer dieses Brauchtum pflegen und richtig ausüben will, der sollte sich einen lustigen Streich ausdenken. Grober Unfug, sinnlose Zerstörung von fremdem Eigentum und ähnliche Dinge haben mit Brauchtum nichts zu tun. Wir bitten daher alle, beim Erhalt des Brauches mitzuwirken und evtl. Beschädigungen zur Anzeige zu bringen.
Die Polizei warnt ebenfalls vor gefährlichen Scherzen. Brauchtum ja, aber kein Missbrauch von Brauchtum! Die Freinacht ist kein Freibrief für kriminelle Streiche, warnt Kemptens Polizeichef. Auch heuer werden wieder viele Polizisten zusätzlichen Dienst leisten, in Kempten ebenso wie in den umliegenden Gemeinden. Gefordert seien aber auch alle Bürger. Wer etwas von Freinacht-Scherzen bemerkt, die über das erlaubte Maß hinausgehen und womöglich Sicherheit und Gesundheit bedrohen, soll sich umgehend unter der Telefonnummer 0831-9909-0 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Marktgemeinderat bringt Bürgerstiftung und Städtebauförderungsprogramm auf den Weg
In der letzten Sitzung des Marktgemeinderates wurden wichtige Schritte und Vorberatungen bei diversen Punkten, insbesondere bei der Bürgerstiftung und beim Städtebauförderungsprogramm, getroffen:

 

Bürgerstiftung „Dietmannsried im Allgäu“
„Der Beschluss am heutigen Tage wird für viele Jahre, vielleicht sogar Jahrzehnte das soziale und bürgerschaftliche Engagement in unserer Gesamtgemeinde stärken“, so Bürgermeister Werner Endres nach der Beschlussfassung zur Gründung der Bürgerstiftung „Dietmannsried im Allgäu“. Der Marktgemeinderat hat sich nach diversen Vorberatungen im Sozialausschuss zur Stiftungsgründung einstimmig ausgesprochen. Der Markt Dietmannsried wird als Gründungsstifter in die Bürgerstiftung einen Betrag in Höhe von 800.000,-- Euro einbringen. Zweck der Stiftung ist die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zu Gunsten gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke. Die Bürgerstiftung ist für weitere Zustiftungen und Spenden offen und wird durch die Organe der Stiftung, dem Stiftungsvorstand und dem Stiftungsrat, verwaltet. Die Besetzung der Organe erfolgt nach stiftungsaufsichtlicher Genehmigung der Stiftungssatzung. Gleichzeitig legte der Marktgemeinderat fest, dass innerhalb der Bürgerstiftung das Projekt „Sozialer Wohnungsbau“ realisiert werden soll. Die Marktgemeinde beabsichtigt, im Rahmen der Stiftung Wohnungen zu bauen bzw. zu kaufen, um weiteren Mietwohnraum zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig kann durch den Mietertrag der Stiftungszweck noch besser realisiert werden. In dieser Form können zwei wesentliche soziale Merkmale innerhalb der Gemeinde verbunden und realisiert werden. Nach Abschluss der Stiftungsgründung werden wir die Personen des Stiftungsvorstandes und Stiftungsrates vorstellen.

Städtebauförderungsprogramm kleinerer Städte und Gemeinden
Nach teilweise schwierigen Gesprächen und Beratungen bei der Regierung von Schwaben stehen nun die Untersuchungsgebiete für die Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm „kleinere Städte und Gemeinden“ fest. In der Sitzung des Marktgemeinderates wurden die Untersuchungsgebiete von Bürgermeister Werner Endres vorgestellt. Die Untersuchungsgebiete dienen zur Festlegung eines förmlichen Sanierungsgebietes und sollen gerade die Ortskerne und die kommunale Daseinsvorsorge stärken. Bei Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm werden die zuwendungsfähigen Maßnahmen mit 60 % bezuschusst. Erfreulich an der Festlegung der Untersuchungsgebiete ist, dass nicht nur der Ortskern Dietmannsried, sondern auch die Bahnhofstraße und das Gebiet um den Bahnhof in Dietmannsried in die Voruntersuchungen aufgenommen wurden. Ebenso konnte in den Gesprächen erreicht werden, dass ein Untersuchungsgebiet für den Ortskern in Probstried und auch für Reicholzried festgelegt wurde. Mit diesen Untersuchungsgebieten steht nun auch die Tür für ein abschließendes Sanierungsgebiet sehr weit offen. Wie Bürgermeister Werner Endres in der Sitzung weiter erläuterte, wird die Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm interkommunal zusammen mit den Gemeinden Altusried, Haldenwang und Lauben beantragt. Die Voruntersuchungen sollen Ende 2015 abgeschlossen werden. Die Untersuchungsgebiete werden wir in einer der nächsten Ausgaben veröffentlichen.

Bebauungsplan Dietmannsried „Gemeinderieder Weg“
Für eine Fläche von ca. 13.500 m² brachte der Marktgemeinderat den Bebauungsplan Dietmannsried „Gemeinderieder Weg“ auf den Weg. Ein bedeutender Lückenschluss im Ortskern von Dietmannsried geht nun in die Planungsphase. Vorab wurden bereits Gespräche hinsichtlich der Festsetzung geführt. Im Entwurf des Bebauungsplanes ist zum einen die Realisierung von Einfamilien- und Doppelhäusern, zum anderen jedoch auch eine Sonderfläche für Kindertagesstätten vorgesehen. Gleichzeitig soll die Erstellung eines Regenrückhaltebeckens die Gesamtsituation im Bereich des Vornerweges bei Niederschlagswasserereignissen verbessern. Diese Planung wurde bereits im Jahre 2006 erstellt und soll im Rahmen des Bebauungsplanes seine Umsetzung finden. Der jetzt vorgelegte Entwurf soll in der ersten Phase in die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gehen. Die entsprechende Planfassung wird noch veröffentlicht und öffentlich bekannt gemacht.

Verkehrsangelegenheiten
Im August 2014 wurden in einer Verkehrsschau, zusammen mit der Polizei, diverse Verkehrsregelungen und „Zone 30“-Bereiche festgelegt. In der Sitzung des Marktgemeinderates bestätigte der Marktgemeinderat die Beschlüsse des Bau- und Umweltausschusses vom September 2014. Die einzelnen Festsetzungen im Henkelsweg, im Ortsteil Schrattenbach sowie in der Krugzeller Straße bleiben bestehen. Vom Marktgemeinderat wurde jedoch festgelegt, die Positionierung der Beschilderung zu verbessern und zu optimieren. Gleichzeitig soll die Lage der Stellplätze in der Krugzeller Straße nochmals vor Ort begutachtet werden. In den nächsten Wochen werden in der Gesamtgemeinde die Straßenmarkierungen erneuert. Gleichzeitig sollen auf den Straßen weitere optische Hinweise auf Geschwindigkeitsbeschränken angebracht werden.

Mitteilungen
Unter dem Tagesordnungspunkt Mitteilungen berichtete Erster Bürgermeister Werner Endres von der erfreulichen Übergabe des Förderbescheides zur Breitbandförderung. Knapp 560.000,-- Euro erhält die Gemeinde zur Verbesserung der Internetanbindung im Gesamtbereich der Gemeinde. Wie Bürgermeister Werner Endres ausführte, konnte das Maximum an der Anbindung der bestehenden Kabelverzweiger erreicht werden; so werden alle in der Gesamtgemeinde befindlichen Kabelverzweiger bis 2016 mit Glasfaserleitungen angebunden.
Ebenso unter dem Tagesordnungspunkt Mitteilungen verwies Bürgermeister Werner Endres auf die derzeit laufende Neugestaltung im Bereich des Friedhofes Dietmannsried. Nach Abstimmung mit der Kirchenverwaltung erfolgt derzeit die optische Neugestaltung.

Wertstoffhof Dietmannsried – neue Öffnungszeiten
Der Markt Dietmannsried hat zusammen mit dem Zweckverband für Abfallwirtschaft folgende neue Öffnungszeiten für den Wertstoffhof Dietmannsried beschlossen:
Montag, Mittwoch und Freitag von 15.oo bis 17.oo Uhr
Samstag, von o9.oo bis 12.oo Uhr
und zusätzlich
Donnerstag, von 16.3o bis 18.3o Uhr ! (gilt von Mai bis einschließlich Oktober)
Außerdem wird die Bevölkerung gebeten, bei größeren Mengen Grünabfällen diese kostenlos an das Kompostierwerk nach Schlatt bei Hirschdorf zu fahren:
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 14.00 - 17.00 Uhr
zusätzlich vormittags nur in den Monaten April, Mai, September, Oktober und November:
Mo. - Fr. 10.00 - 12.00 Uhr und
Sa. 09.00 - 12.00 Uhr
Telefon: 08 37 4 / 23 10 0-0
Fax: 08 37 4 / 23 10 0-99
Um Kenntnisnahme und Beachtung wird gebeten!

Bekanntmachung vom 24.04.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters
In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Donnerstag, 30. April 2015 von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach.
Restmülltonnenleerung:   Am Mittwoch, den 29. April 2015, in Probstried:
Am Donnerstag, den 30. April 2015, in Dietmannsried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.
Papiertonnenleerung: Am Samstag, den 02. Mai 2015, in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.

Erste Hl. Kommunion
Am kommenden Sonntag, den 26. April treten in Dietmannsried 31 Mädchen und Buben und in Reicholzried 10 Mädchen und Buben erstmals an den Tisch des Herrn. Den Erstkommunikanten und ihren Familienangehörigen entbieten wir die herzlichsten Glückwünsche. Dieser bedeutsame Tag möge den Kommunionkindern für ihren Lebensweg viel Glück und Segen bringen.

Festsetzung der Abwasserabgabe für Kleineinleiter
Die Bescheide für die Abwasserabgabe werden in den nächsten Tagen den Abgabepflichtigen zugestellt. Die Abgabe wird für Grundstücke erhoben, von denen Abwasser anfällt, welches nicht der öffentlichen Kanalisation zugeführt wird. Abgabepflichtig ist, wer im Zeitpunkt des Entstehens der Abgabepflicht Eigentümer des Grundstückes oder erbbauberechtigt ist. Die Abgabe wird nach der Zahl der Einwohner am 30. Juni 2014 berechnet.
Der Abgabesatz für das Jahr 2014 beträgt je Einwohner 17,90 €

 

 

Eine Befreiung von der Abgabepflicht ist dann möglich, wenn die entsprechenden Nachweise (Wartungsprotokolle, Gutachten des privaten Sachverständigen und Entleerungsnachweise) vorgelegt werden.
Ebenfalls befreit werden können landwirtschaftliche Betriebe, die ihre häuslichen Abwässer nach Vorklärung in einer 3-Kammer-Ausfaulgrube in die Güllegrube eingeleitet werden und zudem der Klärschlamm ordnungsgemäß beseitigt wird (Anlieferung bei dem Abwasserzweckverband).

Dietmannsried erhält Förderbescheid zur Breitbandförderung
Vor wenigen Tagen konnte Erster Bürgermeister Werner Endres sowie der Breitbandbeauftragte der Gemeinde, Günther Stauffer, den Förderbescheid für die Verbesserung der Breitbandversorgung von Finanzminister Markus Söder in Empfang nehmen. Knapp 560.000,-- Euro erhält die Gemeinde zur Verbesserung der Internetanbindung im Gesamtbereich der Gemeinde. Die Mittel stehen ab sofort zur Verfügung.
Bei der Übergabe erläuterte Erster Bürgermeister Werner Endres, dass es durch die Planung und Gespräche gelungen ist, die Breitbandversorgung innerhalb der Gemeinde flächendeckend wesentlich zu verbessern. Nach zahlreichen Gesprächen steht nun fest, dass nicht nur Teile des Ortsteils Reicholzried und Dietmannsried eine Verbesserung erfahren, sondern dass gerade in den Weilern eine Verbesserung erreicht wird. Wie aus den Förderunterlagen zu entnehmen ist, werden die Kabelverzweiger in Wanners, Heusteig, Hesselstall, Hörensberg, Eichholz, Käsers, Naiers, Gemeinderied und in Gschlavers mit Glasfaserleitungen angebunden. Diesbezüglich werden in erheblichem Umfang neue Glasfaserleitungen innerhalb der Gemeinde verlegt. Nachdem nun die Zuschusszusage vorliegt, werden in den kommenden Wochen die entsprechenden Kooperationsverträge vorbereitet und abgeschlossen. Insgesamt erhielten 18 Gemeinden im Regierungsbezirk Schwaben die Förderbescheide. Dietmannsried ist nach den Gemeinden Wildpoldsried, Durach und Fischen die vierte Gemeinde im Landkreis, die das neue Förderprogramm nutzt. Die gesamte Investitionssumme für die Verbesserung liegt bei 800.000,-- Euro. Nach den derzeitigen Planungen sollen die Maßnahmen spätestens im 3. Quartal 2016 abgeschlossen sein.



Seniorenrundfahrt durch das Gemeindegebiet
Am Mittwoch, 06. Mai 2015, findet eine Busrundfahrt durch unser Gemeindegebiet statt. Dieser Tag bietet die Möglichkeit, die Geschichte und Örtlichkeiten der eigenen Heimat besser kennenzulernen. Alle Seniorinnen und Senioren sind herzlich eingeladen mit Siegfried Sailer und Bürgermeister Werner Endres Historisches und Aktuelles zu erfahren und zu besichtigen. Selbstverständlich findet sich auch wieder Zeit für eine gemütliche Einkehr bei Kaffee und Kuchen.
Treffpunkt um 14.00 Uhr am Parkplatz beim Feuerwehrhaus in Dietmannsried.
Anmeldung bei Katja Zweig, Tel. 08374/7176.

Osterferienprogramm
Ein abwechslungsreiches Ferienprogramm erlebten die Kinder und Jugendlichen in den Osterferien. In der ersten Ferienwoche fuhren wir gemeinsam mit den Gemeinden Durach, Lauben-Heising, Kleinwalsertal und Sulzberg in den Europa Park nach Rust. Trotz Wind und Schneeregen zu Beginn des Tages konnte die Vorfreude der Jugendlichen nicht getrübt werden. Die wenigen Besucher im Freizeitpark konnten das Wetter ausgleichen und jeder kam beim Achterbahnfahren auf seine Kosten.
In der zweiten Ferienwoche verbrachten wir zwei Tage in der Holzwerkstatt im Kempodium in Kempten und haben dort unter Anleitung des Schreiners Mario Strobel unsere eigene Cajon gebaut. Viel Freude hatten die Jungen und Mädchen dabei, ihre „Kistentrommel“ zu sägen, zu schleifen und mit Brennpetern zu verzieren. Am dritten Tag erlernten wir dann noch im Jugendtreff in Sulzberg  gemeinsam verschieden Techniken und Rhythmen.
Außerdem fand in der zweiten Ferienwoche in Kooperation mit der Gemeinde Lauben eine Ferienbetreuung statt. 7 Jungen und Mädchen im Alter zwischen acht und zwölf Jahren hatten die Woche über jede Menge Spaß beim Pizza backen, basteln und Kicker spielen.
Auch für die Pfingst- (1. Ferienwoche vom 26.05. – 29.05.15) und Sommerferien (1. – 3. Ferienwoche vom 03.08. – 21.08.15) können Sie ihr Kind in der  Ferienbetreuung anmelden. Die Betreuungszeiten können Sie flexibel von 7:30/ 8:00 Uhr bis 13:00/ 15:00 oder 16:00 Uhr wählen. Sie findet im Jugendtreff UPSTAIRS in Dietmannsried (Krugzeller Str. 3) statt. Es wird ein abwechslungsreiches Programm aus Spielen, Basteln und sportlichen Aktivitäten für die Kinder zusammengestellt.
Informationen rund um die Ferienbetreuung erhalten Sie bei Jugendpflegerin Manuela Bischoff, Tel.: 08374-582020 oder
jugend@dietmannsried.de

Beratungsnachmittag für Menschen mit Behinderung
Kostenlose Beratung für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige / gesetzliche Vertreter am Donnerstag, den 07. Mai 2015 von 17:00 – 19:00 Uhr im Rathaus Dietmannsried. Keine Terminvereinbarung erforderlich.
Veranstalter: Impulse-Bürgerservice gGmbH, Schwalbenweg 63-65, 87439 Kempten, Tel. 0831 / 59113-95

„Der Biber ist ein Riesenproblem“
Landwirte machen ihrem Ärger Luft  - Landrat:  Schäden melden
Niedersonthofen/Oberallgäu. Naturschützer feiern die Heimkehr des Bibers nach Bayern als großen Erfolg. Oberallgäuer Landwirte hingegen sind sauer. „Der Biber ist bei uns ein Riesenproblem. Er richtet gewaltige Schäden an“, wetterte ein Betroffener bei einer Infoveranstaltung des Landratsamtes in Niedersonthofen. Weitere Berufskollegen machten ihrem Unmut im brechend vollen „Krone“-Saal Luft. Ein Waldbesitzer sagte, er habe unter anderem 150 kaputte Fichten an der Iller zu verkraften. „Wir erkennen punktuell erhebliche Probleme“, resümierte Landrat Anton Klotz, „um zu handeln, müssen wir jedoch wissen, wo die Schäden und Einzelprobleme sind.“ Gegebenenfalls werde man nicht umhin kommen, die Population auf ein naturverträgliches Maß zu reduzieren. Paul Eberhard appellierte an die Landwirte, Biberschäden bei der unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt umgehend zu melden. Auch Kreisbäuerin Monika Mayer schlug sich auf die Seite der Land- und Forstwirte, die über Baumfällungen, Grabaktivitäten und Dammbauten des Bibers klagen.  „Wir sind nicht in Kanada“, sagte sie, „vielmehr  haben wir eine Kulturlandschaft, die von Landwirten bewirtschaftet wird. Die Leistungen des Bibers brauchen wir hier nicht.“ Wie andere Redner kritisierte sie die minimale finanzielle Entschädigung, die der Freistaat betroffenen Bauern und Waldbesitzern gewährt. Dennoch sei es wichtig, die Schäden registrieren zu lassen. Nur so könne das Landratsamt mit entsprechenden Maßnahmen reagieren.
Lanze für die Biber
Eine Lanze für die Biber brach Gerhard Schwab (Bibermanager Bayern Süd). Die Tiere seien ideale Partner bei Gewässer-Revitalisierungen. In ihren Revieren bestünden eine  größere Artenvielfalt und höhere Fischbestände. Schwab: „Die Biber sind einmalig arbeitende Staatsdiener.“ Zur Konfliktlösung bestehe ein Bibermanagement mit 400 örtlichen und zwei überregional tätigen Biberberatern. Diese kümmern sich unter anderem um Präventivmaß-nahmen  wie Baumschutz und Dammentfernung oder die Sicherung von Deichen und Durchlässen.                                                                                  
(cis)                              

Den Ohren Ruhe gönnen
Internationaler Tag gegen Lärm am 29. April
Im Alltag sind wir vielen akustischen Reizen gleichzeitig ausgesetzt. Dabei nehmen wir hohe Frequenzen viel lauter wahr als tiefe. Bestimmte Geräusche, wie Quietschen oder Hämmern, empfinden wir deshalb als besonders unangenehm. Welche Folgen Lärm für die Gesundheit haben kann, das beantwortet uns Peter Aierstock, Gesundheitsförderung von der AOK-Direktion Kempten-Oberallgäu.
Herr Aierstock, wie wirkt sich Lärm eigentlich auf uns aus?
Lärm ist nicht nur eine Belastung für das Ohr, sondern ein allgemeiner Stressfaktor. Hält Lärmbelastung über einen längeren Zeitraum an, verringert sich die Leistungsfähigkeit und das gesamte Wohlbefinden. Das kann dann auch Auswirkungen auf den Blutdruck und auf das gesamte Herz-Kreislauf-System haben. Unter Stress steigt natürlich auch die Unfallgefahr. Nicht zuletzt droht Schwerhörigkeit bei hoher und lang andauernder Lärmbelastung.
Was ist Lärm und ab wann ist er gesundheitsschädlich?
Lärm wird in Dezibel gemessen. Bei etwa 30 bis 50 Dezibel - das entspricht etwa einem Flüstern - kann bereits der Schlaf beeinträchtigt sein. Kritisch wird es bei 85 und mehr Dezibel, wie zum Beispiel bei lauten Maschinen am Fabrikarbeitsplatz. Das kann bereits zu Hörschäden führen. Ein akutes Lärmtrauma bei mehr als 120 Dezibel schädigt die fürs Hören zuständigen Sinneszellen im Innenohr. Das ist beispielsweise eine Trillerpfeife oder einer Spielzeugpistole direkt am Ohr. 120 Dezibel ist auch etwa die Schmerzschwelle bei den meisten Menschen. Bei Verdacht auf eine Hörminderung ist es angezeigt, zum Hals-Nasen-Ohren-Arzt zu gehen.
Wie können sich unsere Leserinnen und Leser vor gesundheitsschädlichem Lärm schützen?
Da die Ohren im Gegensatz zu den Augen dauernd beansprucht werden, ist es wichtig, sich zwischendurch stille Zeiten zu gönnen. Außerdem sollte man sich in Berufen mit erhöhter Lärmbelastung unbedingt an die Arbeitsschutzvorschriften halten und einen Gehörschutz tragen. In der Freizeit muss jeder selbst ein Gefühl dafür entwickeln, was er seinem Gehör zumuten kann. Generell gilt, Musik nur in angemessener Lautstärke zu hören und auf ständige Hintergrundmusik zu verzichten. Es hilft auch, Distanz zur Lärmquelle zu schaffen. So ist es empfehlenswert, während des Besuchs in Clubs oder bei Konzerten auf jeden Fall Abstand zu den Boxen zu halten Es kann auch sinnvoll sein, dort Ohrstöpsel zu tragen.

AOK-Präventionskurs „Progressive Entspannung“
Lästige Kopfschmerzen, verspannte Muskeln im Nacken oder Rücken sind häufig genannte Stresssymptome. Im Kurs wird erlernt, einzelne Muskelgruppen bewusst an- und zu entspannen.
Die AOK bietet ab dem 4. Mai abends einen achtwöchigen Kurs in Kempten an. Nähere Info und Anmeldung bei der AOK unter Tel.: 0831 2537-146 oder
http://www.aok-kempten.de/

Diagnose Krebs: Mehr Sicherheit durch ärztliche Zweitmeinung
Jedes Jahr erkranken allein in Bayern rund 68.000 Menschen an Krebs. Viele Patienten sind verunsichert, wissen nicht, wie es weitergeht. In dieser schwierigen Situation brauchen sie Unterstützung und aussagekräftige Informationen über mögliche Therapien.
Die AOK Bayern bietet ihren Versicherten eine ärztliche onkologische Zweitmeinung. Ein entsprechendes Modellprojekt wurde mit der Universitätsklinik in Erlangen gestartet. Damit geben wir AOK-Versicherten eine zusätzliche Orientierungshilfe – und ein Stück mehr Sicherheit bei der Entscheidung. Die Univer-sitätsklinik Erlangen gehört zu den onkologischen Spitzenzentren in Bayern.
Kostenlose Service-Hotline
Wie funktioniert das neue Angebot? Für Versicherte der AOK Bayern wurde eine kostenlose Service-Hotline bei der Universitätsklinik Erlangen eingerichtet. Unter der Telefonnummer 0800 8810081 können sich AOK-Versicherte für die ärztliche onkologische Zweitmeinung anmelden. Dort erfahren sie auch, welche Befunde eingereicht werden müssen. Ein persönliches Erscheinen in der Universitätsklinik ist nicht notwendig. Der Versicherte muss auch keine Überweisung oder Einweisung durch den Hausarzt vorlegen. Die Hotline ist Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und Mittwoch von 12 bis 17 Uhr zu er-reichen. Die Universitätsklinik Erlangen bietet Unterstützung bei Brust-, Prostata-, Lymphdrüsen- und schwarzem Hautkrebs, Leukämie sowie bei Tumoren in Niere, Dickdarm, Enddarm, Gebärmutter und Eierstöcken. Jede Woche findet in der Universitätsklinik Erlangen mindestens einmal eine sogenannte Tumorkonferenz statt. Hier prüfen Mediziner der Uniklinik aus verschiedenen Fachrichtungen die Behandlungsmöglichkeiten. Die Patienten erhalten innerhalb von drei Werktagen nach der Konferenz die schriftliche Zweitmeinung. Diese kann die Behandlungsempfehlung bestätigen oder eine Alternative aufzeigen. Weitere Informationen gibt es in jeder AOK-Geschäftsstelle oder im Internet unter
www.aok.de/bayern/oz

Bekanntmachung vom 17.04.2015

Öffentliche Gemeinderatssitzung am 23.04.2015
Am Donnerstag, den 23. April 2015, 20.00 Uhr findet eine öffentliche Gemeinderatssitzung im Sitzungssaal des Rathauses statt.
Tagesordnung:

TOP 1 Genehmigung der letzten Sitzungsprotokolle
MGR 12.03.2015
TOP 2 Bürgerstiftung „Dietmannsried im Allgäu“
Beschlussfassung zur Stiftungsgründung
(Bezug SozA 16.04.2015)
TOP 3 Städtebauförderungsprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden“ Darstellung der vereinbarten Untersuchungsgebiete mit der Regierung v.
Schwaben Leistungsbeschreibung zur förmlichen Festlegung von Sanierungsgebieten
(Bezug MGR 11.10.2012)
TOP 4 Bebauungsplan Dietmannsried „Gemeinderieder Weg“ Aufstellungsbeschluss und ggf. Billigungsbeschluss
TOP 5 Verkehrsangelegenheiten Zone 30 im Bereich Henkelsweg Dietmannsried
Zone 30 im Ortsteil Schrattenbach Parkierung in der Krugzeller Str. Dietmannsried Beratung und Beschlussfassung
(Bezug Bau-/UA 18.09.2014)

TOP
6

Mitteilungen
TOP
7
Wünsche und Anträge


Die interessierte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen. Im Anschluss daran findet der nichtöffentliche Sitzungsteil statt.

 

 

 

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach.
Biotonnenleerung:  Am Donnerstag, den 23. April 2015, in Dietmannsried,
Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.
    
Die Abfuhrtermine können im Internet unter
www.zak-kempten.de, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

Erste Hl. Kommunion
Am kommenden Sonntag, den 19. April treten in Probstried 9 Mädchen und Buben und in Schrattenbach 2 Mädchen erstmals an den Tisch des Herrn.
Den Erstkommunikanten und ihren Familienangehörigen entbieten wir die herzlichsten Glückwünsche. Dieser bedeutsame Tag möge den Kommunionkindern für ihren Lebensweg viel Glück und Segen bringen.

Bekanntmachung vom 10.04.2015

Bürgersprechstunden des Ersten Bürgermeisters
In der kommenden Woche steht Bürgermeister Werner Endres am Montag, 13. April 2015 von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr für Fragen und Gespräche im Rathaus zur Verfügung. Die Sprechstunden sollen für kurze Anfragen oder Mitteilungen dienen. Gerne können weitere Gesprächstermine telefonisch im Sekretariat unter Telefon 08374/58200 vereinbart werden.

Termine für die Müllabfuhr in Dietmannsried, Probstried, Reicholzried,
Schrattenbach und Überbach
Restmülltonnenleerung: 
  Am Mittwoch, den 15. April 2015, in Probstried.
Am Donnerstag, den 16. April 2015, in Dietmannsried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach.
Die Abfuhrtermine können im Internet unter
http://www.zak-kempten.de/, Aktuelles, Termine, Abfuhrpläne abgerufen werden.

Für ein gutes Miteinander – an alle Hundebesitzer!
Jeder Hund ist in unserer Marktgemeinde gerne gesehen. Im Sinne eines guten Miteinanders zwischen den Bürgerinnen und Bürgern, Gästen, Grundstückseigentümern und Hundebesitzern möchten wir heute mit zwei Hinweisen an die Hundehalter herantreten:
Manche Menschen haben ein entferntes oder ängstliches Verhältnis zu Hunden. Um auch diesen Bürgerinnen und Bürgern gerecht zu werden, schlagen wir Ihnen vor, Ihren Hund zur eigenen Sicherheit und zur Sicherheit der Menschen an die Leine zu nehmen. Ebenso möchten wir Sie bitten, Ihren Hund nicht freilaufend im Ort ziehen zu lassen, da oft von Kindern sowie von Bürgerinnen und Bürgern die Situation bei der Begegnung mit dem freilaufenden Hund nicht richtig eingeschätzt werden kann. Bestimmt werden dann die Begegnungen für alle Beteiligten zu einem angenehmen Treffen.
Des Weiteren bitten wir Sie eindringlich, keine Wiesen, Weiden und Felder als Hundeklo zu benutzen. Für die täglichen Bedürfnisse Ihres vierbeinigen Familienmitgliedes hat der Markt Dietmannsried schon seit Längerem spezielle Hundetoiletten eingerichtet. An diesen Stellen haben Sie die Möglichkeit, kostenlos einen Plastikbeutel zu entnehmen, in welchem Sie die Hinterlassenschaften Ihres Vierbeiners in den dort integrierten Abfallbehälter entsorgen können. Wir bitten Sie, dieses Angebot im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger und der Gäste regelmäßig zu nutzen. Gerade in den Wiesen wird das Futter für das heimische Vieh durch die Verschmutzung ungenießbar, bei den Tieren besteht sogar die Gefahr von Erkrankungen.
Folgende Standorte von Hundetoiletten sind in der Gesamtgemeinde zurzeit verfügbar:

Dietmannsried
- Laubener Str./Einmündung Tennisplätze
- Reithalle/Kemptner Weg
- Reicholzrieder Str./Moosweg
- Henkels/Moosweg
- Henkels/Fußweg Rothgelände
- Geschwister-Roth-Str./Trafostation
- Papiererweg
- Bahndammweg/Gemeinderieder Weg
- Krugzeller Str. gegenüber Allgäustr.
- Steinriesel/Weg Schützenheim
- Grafeneggstraße/Fußweg am Höhenrücken Roth-Gelände
- Am Inselweiher
- Schulstraße (beim Fußweg nördl. KiGa Regenbogen)
- Kreuzung Grafenegg-/Rudolfstr.
- alte Kläranlage Dietmannsried
- Reicholzrieder Moos (Weggabelung Anwesen Schaller)
- Heisinger Str. (Einfahrt Penny/Aral)
- Memminger Str. Bahnschranke
- Laubener Str./Gallusweg

 

Probstried
- Seebachweg
- Zur Hohlgasse
- Festhalle (am Containerplatz)
- St 2377 Hauptstr. (Gehweg Hochvogelweg)

Reicholzried
- Schwedenstr./Ecke Richolfstr.
- Tiefenau

Schrattenbach
- Rechbergstr./Sportplatz
- Kreuzung Allee

Überbach
- Haldenwanger Str./Zeilholzweg
- Föhrenschachenweg
- Hauptstraße (Bushaltestelle/Containerplatz)

Die Bürgerinnen und Bürger, unsere Gäste sowie die Grundstückseigentümer danken Ihnen für Ihr verantwortungsvolles Handeln und Ihre Rücksichtnahme.

Dietmannsrieder WERTSCHECK
Bestimmt haben Sie sich auch schon einmal die Frage gestellt – was soll ich zu Ostern, Weihnachten oder anlässlich eines Geburtstages oder Jubiläums schenken? Der Markt Dietmannsried und der Gewerbeverband Dietmannsried haben für Sie die Lösung: Ein Gutschein, der in über 50 Geschäften der Gesamtgemeinde eingelöst werden kann.
Mit dem Dietmannsrieder WERTSCHECK möchten die Gemeinde und der Gewerbeverband nachhaltig einen Anreiz bieten, besser miteinander „ins Geschäft“ zu kommen und letztendlich Kaufkraft auch am Ort zu halten. Wie bei anderen Gutschein-Systemen kann der Dietmannsrieder WERTSCHECK bei allen teilnehmenden Geschäften und Betrieben eingelöst werden. Erhältlich ist der Dietmannsrieder WERTSCHECK, welcher in der Stückelung von 5, 10, 20 und 50 Euro angeboten wird, bei den örtlichen Banken (Raiffeisenbank im Allgäuer Land-Geschäftsstelle Dietmannsried, Raiffeisenbank Haldenwang-Geschäftsstelle Probstried, Saliter-Bank Dietmannsried, Sparkasse Allgäu-Geschäftsstelle Dietmannsried) und bei der Gemeindeverwaltung.
Sichern Sie sich mit dem Dietmannsrieder WERTSCHECK Ihr individuelles Geschenk und unterstützen damit die Betriebe an unserem Ort.

Osterfeuer
Das bereits angekündigte Osterfeuer wurde aufgrund der Witterung auf kommenden Samstag, dem 11.04.2015, 19.30 Uhr verschoben. Das Käsers-Team lädt herzlich ein.

Fundgegenstände
Ein Terracottaherz mit Inschrift (Fundort: Friedhof Dietmannsried), eine Damenbrille, eine schwarze Strickmütze (Fundort: Rathaus-Apotheke), ein Paar gestrickte braune Handschuhe, eine türkis-schwarze Strickmütze (Fundort: Rathaus Dietmannsried), ein Paar braune Lederhandschuhe (Fundort: Raiffeisenbank im Allgäuer Land), eine silberne Kette mit einem Kreuz (Fundort: Eberhardstraße), vier einzelne Schlüssel (Fundort: Kirchplatz), ein schwarzes Schlüsselmäppchen mit sieben Schlüsseln (Fundort: vor dem Feuerwehrhaus Dietmannsried), ein Schlüssel mit rotem Anhänger, ein pinker Kindergeldbeutel mit Inhalt (Fundort: Dorfladen Probstried), ein Pflanztopf aus Metall (Fundort: Bergstraße), eine rot-weiße Jacke und ein Gehstock (Fundort: Praxis Frau Dr. Pistel)

Gesundheitsamt am Landratsamt Oberallgäu:
Zeckensaison steht vor der Tür - jetzt impfen lassen gegen FSME
Jetzt beginnt wieder die Zeckensaison: der Leiter des Gesundheitsamts am Landratsamt Oberallgäu, Dr. Alfred Glocker, empfiehlt allen Bürgerinnen und Bürgern die FSME-Schutzimpfung. Denn von April bis Oktober ist das FSME-Erkrankungsrisiko am höchsten. Das Robert Koch-Institut hatte 2012 das Gebiet der kreisfreien Stadt Kempten neu zum FSME-Risikogebiet erklärt, beim Landkreis Oberallgäu war dies bereits 2009 der Fall. 80 der 96 bayerischen Landkreise und kreisfreien Städte sind mittlerweile als Risikogebiet klassifiziert. Damit ist auch die Empfehlung der Ständigen Impfkommission verbunden, Personen, die zeckenexponiert sind, gegen das FSME-Virus (Frühsommer-Meningoenzephalitis) zu impfen. Dies gilt besonders für Personen, die ihre Freizeit in der freien Natur verbringen oder im Garten arbeiten.
FSME
Dem Gesundheitsamt wurden in den Jahren 2011, 2012 und 2013 jeweils lediglich ein FSME-Erkrankungsfall, insbesondere im nördlichen Landkreis Oberallgäu, gemeldet, 2010 kein Fall. Im Jahr 2014 erkrankten im Oberallgäu 3 Personen an FSME, die sie sich im Landkreis zugezogen haben müssen (1 Mann, eine Frau, ein Kind von 3 Jahren). Die Wohnorte befanden sich im nördlichen und im mittleren Landkreis Oberallgäu (Dietmannsried, Durach, Waltenhofen). Alle Erkrankten erholten sich wieder. Der Herr war teilweise geimpft, die beiden anderen Personen nicht.  2015 ist im Oberallgäu noch keine Person erkrankt, in ganz Bayern schon wieder vier.
In ganz Bayern gab es in 2012 90 FSME-Erkrankungsfälle, in 2013 175 und in 2014 123 Fälle. Die Zahlen schwanken, was insbesondere mit den Klimabedingungen und der Häufigkeit der das FSME-Virus übertragenden Zecken zusammenhängt. Die Abnahme der Häufigkeit in 2014 ist jedoch kein Anlass für eine Entwarnung. Jeder an FSME-Erkrankte ist vor dem Hintergrund, dass es eine wirksame Schutzimpfung gegen FSME gibt und die Erkrankungen häufig mit schweren bleibenden Schäden verlaufen, ein Kranker zuviel.
Hatte die FSME-Impfrate der im Schuljahr 2010/2011 eingeschulten Kinder im Oberallgäu noch 31,5%, in ganz Bayern damals 48,8% betragen, so sank sie bei den im Schuljahr 2012/2013 im Oberallgäu eingeschulten Kindern auf nur noch 22,9%, was der Hälfte des bayerischen Durchschnitts von 40,5% entspricht. Das ist nach Ansicht der Behörde viel zu wenig. Glocker appelliert an das Verantwortungsbewusstsein der Eltern. Auch sei die Ärzteschaft aufgefordert, die fehlenden Impfungen bei Erwachsenen und Kindern rasch nachzuholen. Auch müssten die Eltern bei Arztbesuchen das Thema „FSME-Impfung“ selbst ansprechen, die Kinder impfen lassen – und sich selbst nicht vergessen.Eine ursächliche Behandlung bei einer FSME-Erkrankung ist nicht möglich. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für die FSME-Impfung.
Lyme-Borreliose
Deutlich häufiger als FSME - etwa 200 mal - ist die sogenannte "Lyme-Borreliose", die das Bakterium Borrelia burgdorferi hervorruft. Deutschlandweit rechnet man mit 50.000 bis 100.000 Neuerkrankungsfällen pro Jahr. Auch im Oberallgäu und im Bereich der Stadt Kempten treten Borreliosen auf. Dem Gesundheitsamt wurden im Jahr 2013 66 Fälle, in 2014 35 Fälle und heuer 1 Fall gemeldet. Die Abnahme der Häufigkeit der Borreliosen in 2014 ist jedoch ebenfalls kein Anlass für eine Entwarnung. Gegen die Borreliose gibt es keinen Impfschutz, sie ist allerdings mit Antibiotika gut behandelbar - je früher, desto besser.
Um einen besseren Überblick über die Häufigkeit der Borreliose zu gewinnen, wurde in Bayern im März 2013  die  Meldepflicht auf die nichtnamentliche Meldung der Erkrankung und des Todes durch Borreliose erweitert. Seit Einführung der Meldepflicht wurden in ganz Bayern mit Stichtag 23.03.2015 insgesamt 8.984 Borreliosefälle gemeldet.
HINTERGRUND
FSME und Borreliose – von Zecken übertragen
Die Hauptüberträger des FSME-Virus sind Zecken, die bei ihren Stichen verschiedene Krankheitserreger übertragen können. Die wichtigsten sind die FSME-Viren, die die Frühsommer-Meningoenzephalitis hervorrufen und Borrelien, Bakterien, die die Lyme-Borreliose verursachen und gegen die es zwar keinen Impfschutz, aber Behandlungsmöglichkeiten mit Antibiotika gibt. Bei einer FSME-Infektion nach einem Zeckenstich kann es nach 7 bis 14 Tagen zu unspezifischen Krankheitszeichen wie Fieber, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen und leichten Magen-Darm-Beschwerden ähnlich einer Sommergrippe kommen. Nach etwa acht beschwerdefreien Tagen entwickelt sich bei ca. 10 Prozent der Erkrankten eine Hirnhaut- und / oder Gehirn- und / oder Rü-ckenmarksentzündung. Dauerhafte Folgeschäden nach Erkrankungen sind nicht selten, tödliche Ausgänge in 1 bis 2 Prozent der Fälle möglich.
Impfung gegen FSME schützt
Erwachsene und Kinder können sich vor FSME mit einer gut verträglichen Impfung schützen. Die aus drei Impfungen bestehende Grundimmunisierung vermittelt einen hochwirksamen und sicheren Schutz. Je nach Herstellerangaben ist alle drei bis fünf Jahre eine Auffrischimpfung erforderlich. Für Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr steht ein spezieller, ebenfalls gut verträglicher Impfstoff zur Verfügung. Der Haus- oder Kinderarzt berät gern und führt auch die Impfungen durch.
Vorkommen von FSME-Viren und Borrelien
Während die Lyme-Borreliose praktisch überall in Deutschland vorkommt, wo es Schildzecken (Gemeiner Holzbock) gibt, ist das Vorkommen des FSME-Virus überwiegend auf bestimmte Risikogebiete konzentriert. Dort sind bis zu 5 % der Zecken mit dem FSME-Virus infiziert.
Zecken und Klimaeinflüsse
Die Wechselwirkung der Zecke mit dem Klima ist komplex. Zum einen überleben mehr Zecken einen wärmeren Winter, zum anderen reagieren die Larven empfindlich auf Trockenheit. So kann ein sehr heißer, trockener Sommer durchaus dazu führen, dass die Zeckenpopulation deutlich reduziert wird. Die Abhängigkeit der Zeckenausbreitung vom Klima und damit die Übertragung von FSME und Borreliose werden stark vom menschlichen Freizeitverhalten und vom Ausmaß der Exposition der Bevölkerung überlagert.
Schutz vor Zecken
• Wer sich viel in der freien Natur aufhält, sollte zeckendurchseuchte Gebiete meiden,
• nicht durch dichtes Gebüsch oder hohes Gras gehen, sondern auf den Wegen bleiben,
• auf möglichst geschlossene (lange Hosen und langärmelige Hemden), helle Kleidung (darauf lassen sich Zecken leichter entdecken) achten,
• geschlossene Schuhe tragen,
• und sich selbst und die Kinder nach einem Aufenthalt in Wald, Wiese und Gebüsch, aber auch in Gärten oder Parkanlagen intensiv nach den Blutsaugern absuchen.
• Unbekleidete Körperstellen können mit Anti-Zecken Mitteln eingerieben werden.
• Nach einem Zeckenstich ist es sehr wichtig, die Zecke zügig zu entfernen, da die Wahrscheinlichkeit einer Erregerübertragung mit der Dauer des Saugakts zunimmt.
Entfernung von Zecken
Findet man trotz aller Vorsichtmaßnahmen eine am Körper festsitzende Zecke, so sollte diese umgehend entfernt werden. Am besten lassen sich Zecken mit Pinzetten oder so genannten Zeckenzangen entfernen. Die Zecken sollten möglichst nahe an der Haut gefasst werden und langsam ohne Drehen abgehoben werden.