Bauamt

  

Weitere Informationen erhalten Sie durch anklicken der unten aufgeführten Reiter:

Abwasserentsorgung

Im Bereich des Gewässerschutzes wurden in der Vergangenheit erhebliche Fortschritte durch eine ständige Erhöhung des Anschlussgrades an kommunale Abwasseranlagen erzielt. In Bayern beträgt der durchschnittliche Anschluss an öffentliche Anlagen 97 %, im Landkreis Oberallgäu 88 %.

 

Der Anschlussgrad im Bereich der Marktgemeinde Dietmannsried beträgt ca. 90 %. Dies hängt mit der historisch gewachsenen Siedlungsstruktur der Marktgemeinde zusammen.

 

  

                                                                                                  Klicken zum Vergrößern!


Die Ortsteile Dietmannsried, Probstried, Reicholzried, Schrattenbach und Überbach sind über den Verbandssammler an den Abwasserzweckverband in Kempten angeschlossen.

 

 

    Schächte Längen  
Dietmannsried: SW 154 5.572 m
  MW 375 13.569 m
  RW 244 8.829 m
   
773

27.970

m

 

    Schächte Längen  
Reicholzried:    SW 15 547 m
  MW 118 4.260 m
  RW 29 1.052 m
   
162

5.859

m

 

    Schächte Längen  
Schrattenbach: SW 82 2.957 m
  RW 63 2.268 m
   
144

5.225

m

 

    Schächte Längen  
Schrattenbach-
sammler:
SW 47 3.520 m

 

    Schächte Längen  
Probstried/
Überbach:
        
SW 258 9.344 m
  RW 145 5.246 m
   
403

14.590

m

 

    Schächte Längen  
Zusammen-
fassung:
           
SW 556 21.940 m
  MW 493 17.829 m
  RW 480 17.395 m
   
1.529

57.164

m

 

SW = Schmutzwasserkanal
RW = Regenwasserkanal
MW = Mischwasserkanal

 

Bauleitplanungen

Weitere Informationen finden Sie unter Gemeindliche Planungen.

Bauplätze

Derzeit stehen keine Bauplätze in der Gemeinde zur Vergabe an.

 

 

Baurecht

Bei den Bauherrn haben Bauvorschriften einen ganz schlechten Ruf!
Wieviel einfacher wäre das Bauen doch, wenn man sich nicht um diese zahllosen Paragraphen kümmern müsste. Allein der Formularkrieg bei einem Bauantrag für eine simple Garage bringt Otto Normalbürger ordentlich ins Schwitzen.

 

Doch beantworten Sie einmal folgende Frage: Wollen Sie wirklich in einer Nachbarschaft wohnen, in der jeder bauen darf, wie er will? Was man bei seinem eigenen Bauvorhaben gerne an Freiheiten hätte, wird spätestens dann zum Problem, wenn sämtliche Nachbarn ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Der eine Nachbar hätte vielleicht gern eine 10 Meter lange Garage genau an der Grundstücksgrenze, der andere möchte direkt vor Ihrem Wohnzimmer ein dreigeschossiges Haus bauen und der Kfz-Meister von gegenüber baut mitten im Wohngebiet noch eine neue Werkstatt neben sein Haus.

 

Sie sehen also, Bauvorschriften machen durchaus Sinn. Sie schränken zwar die eigenen Möglichkeiten ein, die gleichen Grenzen und Verbote gelten aber auch für die anderen Grundstücke und sorgen so dafür, dass jedem genug Platz bleibt und jeder genug Luft und Licht hat um vernünftig wohnen zu können.

 

Die ungeliebten Formulare sind übrigens ein Teil davon, denn nur wenn die Behörde genau weiß, wo, was und wie der einzelne baut, kann sie dafür Sorge tragen, dass niemand übervorteilt wird.

 

Erläuterungen und Vordrucke finden Sie auf der Seite des Bayerischen Innenministeriums:
http://www.stmi.bayern.de/service/formulare/

 

Zu baurechtlichen Fragen steht Ihnen beim Markt Dietmannsried
Herr Hebenstreit Tel. 08374/5820-33, e-mail: wolfgang.hebenstreit@dietmannsried.de gerne zur Verfügung.

 

Die zuständigen Sachbearbeiter im Landratsamt Oberallgäu sind:
- Herr Eggert Tel. 08321/612-460, e-mail: florian.eggert@lra-oa.bayern.de
- Herr Settele Tel. 08321/612-457, e-mail: wolfgang.settele@lra-oa.bayern.de

Bodenrichtwerte

 Bodenrichtwerte für Baugrundstücke (ohne Bebauung)

Die Bodenrichtwerte können beim Landratsamt Oberallgäu - Gutachterausschuss - Herr Bauer Telefon: 8321 612 482 erfragt werden.

Zudem stehen die Bodenrichtwerte auch online zurVerfügung und können unter: www.bodenrichtwerte.bayern.de kostenfrei eingesehen werden.

 

Unter www.bodenrichtwerte.bayern.de stehen aktuell noch die Bodenrichtwerte zum Stand 31.12.2014 zur Verfügung. Die neuen Bodenrichtwerte zum Stand 31.12.2016 liegen nun einen Monat lang vom 16.06.2017 bis 16.08.2017 öffentlich bei der Gemeinde Dietmannsried aus. Sie können in diesem Zeitraum im Zimmer 13 (1. Stock) während der allgemeinen Dienststunden (Montag von 08.00- 18.00 Uhr und Dienstag bis Freitag von 08:00 – 12.00 Uhr) eingesehen werden. Nach Ablauf der Auslegungsfrist Ende Juli 2017 werden die Bodenrichtwerte im Online Portal aktualisiert.

 

Bodenrichtwerte haben keine bindende Wirkung, sodass aus ihnen keine Rechtsansprüche abgeleitet werden können. Sie sind in erster Linie Orientierungsdaten und dienen zur Verbesserung der Transparenz des Grundstücksmarktes.

Bei Bedarf können Antragsberechtigte ein Gutachten des Gutachterausschusses für Grundstückswerte beantragen oder ein Gutachten eines Bewertungssachverständigen einholen. Die nächste Richtwertfestsetzung wird der Gutachterausschuss zum 31. Dezember 2018 vornehmen.

Gewerbeflächen

 


 

Gewerbegrundstücke im Gewerbepark Ost II

 

Gewerbegrundstücke im Gewerbepark Süd

 

 

Der Markt Dietmannsried liegt an der Autobahn A7 zwischen Memmingen und Kempten. Der Markt hat derzeit ca. 8.400 Einwohner und ist eingebettet in die Voralpenlandschaft des Kemptner Landes mit Blick zur Alpenkette.

 

Der Gewerbepark Ost liegt unmittelbar östlich der Autobahn A7 Ulm – Füssen und wird direkt von der Autobahnanschlussstelle A7 im südlichen Plangebiet erschlossen.

 

 

Sollten Sie Interesse an Grundstücken haben, so setzen Sie sich bitte mit Herrn Bürgermeister Werner Endres, Telefon: 08374/5820-0 in Verbindung.

Herstellungsbeiträge und Herstellungskosten

 

1. Herstellungsbeitrag für die Wasserversorgungsanlage
(gilt nicht für den Ortsteil Reicholzried)

 

Was ist das?

Der Markt Dietmannsried betreibt eine öffentliche Wasserversorgungsanlage.
Zur Deckung des Aufwandes für die Herstellung der Wasserversorgungseinrichtung erhebt die Marktgemeinde Beiträge.

 

Wo geregelt?

Auf Grund von Art. 23 und Art. 24 Abs. 1 Nrn. 1, 2 und Abs. 2 und Abs. 3 der Gemeindeordnung (GO) hat der Markt Dietmannsried die "Satzung für die öffentliche Wasserversorgungseinrichtung des Marktes Dietmannsried (Wasserabgabesatzung - WAS)" vom 17.12.2014 erlassen. Diese regelt alle Einzelheiten detailliert.

 

Wie hoch?

für die Grundstücksfläche: 1,13 €/m²
für die Geschossfläche: 5,53 €/m²

Hinzu kommt die gesetzliche Mehrwertsteuer.
Der Betrag wird einen Monat nach Bekanntgabe des Beitragsbescheides fällig.

 

2. Bauwasser

 

Der spezielle Verbrauch von Bauwasser ist durch die Entrichtung von Pauschalgebühren zu erstatten. Maßgeben für die Festsetztung ist dabei jede Geschoßfläche nach dieser Satzung ( § 5 Abs. 2 Satz 1 bis 3 BGS/WAS) bis zu 150 m².

 

Für die erste anfallendeGeschoßfläche bis 150 m² die Pauschalgebühr € 146,30
für jede weitere Geschoßfläche bis zu 150 m² € 42,70

 


Die Gebühr wird einen Monat nach Zustellung dieses Bescheides fällig (§ 7 BGS/WAS).

 

Hinzu kommen die gesetzlichen Mehrwertsteuer.

 

3. Herstellungsbeitrag für die Entwässerungsanlage

 

Was ist das?

Der Markt Dietmannsried betreibt zur Abwasserbeseitigung eine Entwässerungsanlagen als öffentliche Einrichtung für das Gebiet des Marktes Dietmannsried.

 

Wo geregelt?

Auf Grund von Art. 23 und Art. 24 Abs. 1 Nrn. 1, 2 und Abs. 2 und Abs. 3 der Gemeindeordnung (GO), sowie Art. 34 Abs. 2 Satz 1 des Bayer. Wassergesetzes (BayWa) hat der Markt Dietmannsried die "Satzung für die öffentliche Entwässerungseinrichtung des Marktes Dietmannsried (Entwässerungssatzung - EWS) vom 17.12.2014 erlassen. Diese regelt alle Einzelheiten detailliert.

 

Wie hoch?

für die Grundstücksfläche: 2,12 €/m²
für die Geschossfläche: 10,41 €/m²

 

Der Beitrag wird einen Monat nach Bekanntgabe des Beitragsbescheides fällig.

 

4. Herstellungskosten der Hausanschlussleitung - Wasser und Kanal

 

Was ist das und wie hoch sind die Kosten?

Die Hausanschlusskosten sind die tatsächlich entstehenden Baukosten für die Hausanschlussleitungen Wasser und Kanal, von der Grundstücksgrenze, bis zur Übergabestelle bzw. zum Übergabeschacht.
Privatgrund (ab Grundstücksgrenze) - Kosten trägt Grundstückseigentümer

 

Wasserversorgung - Bauwasser Antragsformulare
Wasserversorgung - Hochbehälter und Pumpwerke

Die Wasserversorgung wird über vier Hochbehälter, fünf Pumpstationen und zwei Druckstationen sichergestellt.

 

Hochbehälter

 

Hochbehälter Bärenwies I und II
 

Bauwerksdaten: Nutzinhalt Wasserspiegelhöhe
Hochbehälter Bärenwies I:  300 m³ 834 m üNN
Hochbehälter Bärenwies II: 600m³ 834 m üNN

 

Hochbehälter Wirtshalde

Bauwerksdaten: Nutzinhalt Wasserspiegelhöhe
Hochbehälter Wirtshalde: 250 m³ 874 m üNN

 

Hochbehälter Göhlmühle (fwoa)
Anlage der Fernwasserversorgung Oberes Allgäu

Bauwerksdaten: Nutzinhalt Wasserspiegelhöhe
Hochbehälter Göhlmühle: 1.000 m³ 745 m üNN

 

Hochbehälter Probstried
 

Bauwerksdaten: Nutzinhalt Wasserspiegelhöhe
Hochbehälter Probstried:  500 m³ 874 m üNN
Wasserversorgung - Quellen

Die Trinkwasserversorgung wird über das Fernwasser aus einem Brunnen bei Seebach und aus den gemeindlichen Quellen im Bereich Ehwies sichergestellt. Während im Bereich Seebach das Fernwasser vom Zweckverband Fernwasserversorgung Oberes Allgäu gefördert wird, werden die Quellgebiete in Ehwies vom Markt Dietmannsried betrieben. Das Quellgebiet liegt nördlich von Schrattenbach unmittelbar zur Landkreisgrenze des Landkreises Unterallgäu. Dort wird das Trinkwasser aus 3 Quellen zur Pumpstation Ehwies geleitet. Die gesamt Quellschüttung beträgt ca. 30 Liter pro Sekunde.

 

 

Von der Pumpstation Ehwies wird das Wasser zum Hochbehälter Bärenwies gepumpt. Von dort wird das Trinkwasser dann in das Leitungsnetz eingespeist.

 

Wasserversorgung - Trinkwasseruntersuchung

Der Markt Dietmannsried führt zur Qualitätssicherung regelmäßig Untersuchungen nach der Trinkwasserverordnung durch.

Die periodischen Untersuchungsergebnisse der chemischen Wasseranalyse sind in nachfolgender Tabelle aufgeführt.

 

Übersicht der Durchschnittswerte von chemischen Wasseranalysen (jährlich)
Entnahme am 06.04.2017 – Wasserversorgung Dietmannsried

 

Bezeichnung Einheit Messwerte Grenzwerte
pH – Wert -- 7,46 6,5-9,5
Gesamthärte dH 16,7 --
Calcium (Ca) mg/l 80 --
Magnesium (Mg) mg/l 24 --
Natrium (Na) mg/l 3,10 200
Kalium (K) mg/l 1,10 --
Nitrat (NO3) mg/l 16,5 50
Sulfat (SO4) mg/l 5,18 250,0

 

Die Gesamthärte des untersuchten Trinkwassers liegt je nach Einzugsgebiet zwischen 15,0 und 18,0° dH und ist somit als hartes Wasser (Härtebereich 3) einzustufen. 

 

Die Gemeinde ist stets bemüht, die Wasserleitungen in einem ordnungsgemäßen Zustand zu halten. Dazu gehören die Hochbehälter und Pumpstationen, die regelmäßig kontrolliert werden. Die Ergebnisse der Qualitätskontrollen zeigen, dass der Bürger das wichtigste Lebensmittel – unser Trinkwasser – ohne Einschränkungen verwenden und genießen kann.

Wasserversorgung - Versorgungsnetz

Die Trinkwasserversorgung Dietmannsried, Schrattenbach, Probstried und Überbach wird über die Wassergewinnungsanlage Ehwies durch die Gemeinde Dietmannsried und als Fernwasser aus dem Brunnen Seebach durch den Fernwasserverband Oberallgäu gesichert.

 

Im Versorgungsgebiet werden rund 7.100 Einwohner mit Trinkwasser versorgt.
Der Trinkwasserverbrauch pro Jahr beträgt rund 400.000 m³. Das Wasserleitungsnetz hat eine Gesamtlänge von ca. 70 km Hauptleitungen und zusätzlich ca. 15 km Hausanschlussleitungen.

Wasserversorgung - Wasserspeicherung in Hochbehälter
Hochbehälter Nutzinhalt
Bärenwies I 300 m³
Bärenwies II 600 m³
Wirtshalde 250 m³
Probstried 500 m³
Göhlmühle 1.000 m³
Summe 2.650 m³

 

Wasserversorgung - Zahlen und Fakten

 

Leitungslänge Hauptleitungen ca. 70 km
Leitungslänge Hausanschlussleitungen ca. 15 km
Anzahl Wasserzähler  ca. 1.900 Stück
Versorgte Einwohner  ca. 7.100
Verkaufte Jahresmenge ca. 400.000 m³

 

4 Hochbehälter


5 Pumpstationen


2 Druckstationen

 

Klicken zum Vergrößern!